volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Eltmann-Oshinos - klarer Sieger im Siegerduell

2. Bundesligen: Eltmann-Oshinos - klarer Sieger im Siegerduell

02.10.2016 • 2. Bundesligen • Autor: Rolf Müller 260 Ansichten

Zuspiel, Annahme und der Block waren das Erfolgsrezept gegen aufschlagstarke Delitzscher - Eltmann. Als einzige Mannschaft der 2. Volleyball Bundesliga Süd bleiben die Oshino-Volleys aus Eltmann ohne Satzverlust. Die Fans, leider wegen des Stadtfestes in Hasfurt weniger als erhofft, gingen am Sonnabend zufrieden nach Hause.

Eltmann-Oshinos - klarer Sieger im Siegerduell - Foto: Eltmann-Oshinos

Foto: Eltmann-Oshinos

Milan Maric, der Trainer, hatte vor dem Match die Qual der Wahl. Kapitän Sebastian Richter, Heriberto Quero, Thiago Welter, Mircea Peta, Tobi Werner und Routinier Chris Novak wurden komplett geschont, dennoch gelang den anfangs sehr selbstbewußt agierenden Gästen aus Sachsen kein Satzgewinn.

Im zweiten Punkte-Saisonmatch begannen die Schützlinge von Trainer Pietzonka im Eltmanner Hangar wie die Feuerwehr, führten nach wenigen Minuten nach einem Lohrisch-Kracher mit 3:6. Doch dann blies der wiederum sehr agile Johnny Engel mit dem 4:6 zur Gegenattacke. Eltmanns Neuzugang Timon Schippmann legte eine saubere Aufschlagserie hin, und schon waren die Fans im Hangar versöhnt, denn die Oshino Volleys Eltmann führten nach mehreren gelungenen Aktionen mit 10:7.

Hansi Nürnberger und der gegenüber dem Vorjahr deutlich stärker spielende Nicola Poluga sorgten dafür, dass es zur zweiten technischen Auszeit bereits 16:9 stand. Der Block der Oshino Volleys Eltmann stand mehrfach sehr gut und nach dem 19:9 durch Schippmann nahm der erste Satz für Delitzsch katastrophale Dimensionen an. Poluga blockte dann zum 21:12 und wiederum Schippmann sorgte erneut mit dem 22:12 für ein Highlight. Zu Satzende ließ die Konzentration der Eltmanner etwas nach und so kam Delitzsch noch auf 25:17 heran.
Auch im Spielabschnitt 2 war der Anfang hart umkämpft, und ein As von Poluga zum 9:7 sorgte erstmals zu einem Zweipunktevorsprung. Bis zum 14:13 blieb es knapp, doch der erneut gut agierende Block der Eltmanner und ein Nürnberger-Kracher sorgten für die 16:14-Führung. Während die Netzantenne wiederholt zum Verbündeten der Oshino Volleys Eltmann wurde, so beim 17:14, nutzten die Winkler-Brüder und ihre Mitspieler aus Delitzsch die Hallendecke, um zu Punkten zu kommen. Bis zum 19:17 blieben sie dran, doch dann sorgte ein Zwischenspurt der Oshinos mit einem Engel-As für einen wiederum beruhigenden 22:17-Zwischenstand. Auch Hansi Nürnberger hatte ein As-Faible, sorgte für das 24:19 und versenkte den zweiten Satzball zum 25:20.

Nach den Darbietungen der Eltmanner Cheerleader Lucky Angels verlief auch der 3. Satz ohne große Überraschungen, sieht man von der etwas aufkeimenden Sorglosigkeit der Oshino-Akteure ab. Über die Stationen 4:2 (aufsteigender Ball Kellermann), 8:5 (Schippmann), 16:12 (Poluga) und 19:16 (Engel) entwickelte sich auch der 3. Satz zur Freude des Red Baron-Fanclubs und von Vorstand Rolf Werner zu einer klaren Sache, auch wenn am Ende das Team vom besten Delitzscher Benidikt Bauer noch auf 24:22 herankam. Doch dann schraubte sich Johnny Engel nochmals in ungeahnte Höhen und versenkte den Ball am Block vorbei zum 25:22. Frank Pietzonka, der Trainer der Sachsen gab nach dem Spiel seitens der Eltmanner Zuspieler Merten Krüger die Bestnote und dieser konnte sich über die MVP-Ehrung freuen. Doch auch Nürnberger, Engel, Schippmann und Poluga sowie Libero Kolbe hätten das Prädikat verdient gehabt.

Nach zwei Spieltagen stehen Kapitän Sebastian Richter und seine Oshino-Volleys als einziges Team der 2. Bundesliga Süd ohne Satzverlust sauber da, verteidigte die Weiße Weste im Hangar erfolgreich, und nachdem man in der Vorwoche den Nordbayrischen und dann den Bayrischen Pokalsieg im Handstreich gesichert hatten, dürfen nun auch die "Bisons" aus Bühl, Pokalfinalist des Jahres 2015 am 26. Oktober im Hangar zum Pokal-Match antreten. Dann sind die Oshinos Außenseiter, doch nicht chancenlos.

Doch nächste Woche gilt es erst einmal, in Grafing die Anfangserfolge der Saison zu untermauern, bevor am 15. Oktober die Freiburger ihre Visitenkarte im Hangar abgeben. Die Mannschaft zeigte sich am Sonnabend gegen Delitzsch sehr homogen und die Snacks im Hangar, wie immer dargeboten vom Hotel-Gasthof Wallburg, schmeckten nach dem klaren Sieg umso besser - Take off.

VC Eltmann: Nikola Poluga, Johannes Engel, Max Kolbe, Hans-Peter Nürnberger, Sven Kellermann, Timon Schippmann, Merten Krüger, Mircea Peta.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner