volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Supercup-Teams steuern auf den 16. Oktober zu

Bundesligen: Supercup-Teams steuern auf den 16. Oktober zu

21.09.2016 • Bundesligen • Autor: DVL 460 Ansichten

Am 16. Oktober eröffnet die Volleyball Bundesliga die neue Saison mit dem Supercup. In der Mercedes-Benz Arena Berlin treffen bei den Männern die BR Volleys und der VfB Friedrichshafen aufeinander. Bei den Frauen spielt der Dresdner SC gegen den Allianz MTV Stuttgart. Rund dreieinhalb Wochen vor dem ersten Höhepunkt der Saison 2016/17 befinden sich die Teams schon in recht guter Form.

Supercup-Teams steuern auf den 16. Oktober zu - Foto: Anschutz Entertainment Group

Der Volleyball Supercup 2016 findet in der Mercedes-Benz Arena Berlin statt (Foto: Anschutz Entertainment Group)

BR Volleys

Die Berlin Recycling Volleys sind seit dem 22. August wieder offiziell im Training. Am Freitag und Samstag ist der Triplesieger (Deutscher Meister, DVV-Pokalsieger und CEV Cup Gewinner) mit zwei Siegen gegen den polnischen Erstligisten Cuprum Lubin in die Testspielphase gestartet. Das Team von Cheftrainer Roberto Serniotti behielt jeweils mit 2:1-Sätzen (17:25, 25:22, 25:23 und 25:21, 25:20, 23:25) die Oberhand. Nicht dabei sein konnte der deutsche Nationalspieler Ruben Schott, der mit der DVV-Auswahl in der EM-Qualifikation unterwegs ist. Auf dem Weg zum Volleyball Supercup 2016 wird nun fleißig weiter getestet. Am Freitag steht ein Vorbereitungsspiel gegen die SVG Lüneburg an, am Samstag in Storkow gegen die Netzhoppers Solwo Königspark KW. Eine Woche später reisen die BR Volleys zu einem hochkarätig besetzten Vorbereitungsturnier nach Stettin. Am 7. und 8. Oktober spielt der Deutsche Meister in Belgien beim Champions League Teilnehmer Noliko Maaseik, ehe es am 16. Oktober in der Berliner Mercedes-Benz Arena mit dem Supercup um den ersten Titel der Saison geht.

VfB Friedrichshafen

Zwar ist der 13-fache Deutsche Meister und 13-fache Pokalsieger bereits am 18. August ins Training eingestiegen, doch man kann aktuell nur auf Simon Tischer , Tomas Kocian, Thilo Späth -Westerholt, Andreas Takvam, David Sossenheimer, Jakob Günthör und Armin Mustedanovic zurückgreifen. Die anderen Spieler sind noch mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften unterwegs. Das gilt auch für Coach Vital Heynen, der als Bundestrainier mit dem DVV-Team die EM-Qualifikation bestreitet. Den ersten Test am Samstag gegen den mehrfachen Schweizer Meister Volley Amriswil hat das Team vom Bodensee dennoch mit 3:1 (23:25, 25:23, 25:21, 25:22) gewonnen. Nach einem weiteren Vorbereitungsspiel am 20. September gegen den TV Rottenburg tritt Friedrichshafen Anfang Oktober beim Turnier im polnischen Stettin gegen PGE Skra Belchatow und Asseco Resovia Rzeszów an. Spätestens zum Volleyball Supercup 2016 werden dann alle Nationalspieler zum Team zurückgekehrt sein. Friedrichhafens neuer Trainer Vital Heynen würde am 16. Oktober am liebsten gleich mit einem Titel für ein Ausrufezeichen sorgen.

Dresdner SC

Coach Alexander Waibl ist zum ersten Saisontraining der DSC Volleyball Damen extra aus Tschechien angereist. Das ist nicht weiter verwunderlich, schließlich ist er als Trainer für den Dresdner SC und für die tschechische Nationalmannschaft verantwortlich. Das heißt, nach der ersten Einheit ging es für den Coach direkt wieder zu seinen Nationalspielerinnen Eva Hodanová, Barbora Purchartová und Lucie Smutná zurück. Beim Trainingsauftakt am 15. August hat der Deutsche Meister deshalb noch auf die Nationalspielerinnen aus Tschechien verzichten müssen. Lediglich Mareen Apitz , Katharina Schwabe, Liz McMahon, Erin Johnson, Jocelynn Birks, Jennifer Cross und Dominika Strumilo haben Dresdens erste Einheit unter den Augen von Alexander Waibl und seinem Co-Trainer Michal Masek absolviert. Die ersten Testspiele stehen für den Doublegewinner am 23. und 25. September in Karpacz (Polen) an. Es folgt ab dem 30. September das 11. Dippold-Volleyball-Turnier im Sportpark Dippoldiswalde. Zum ersten großen Auftritt kommt es dann am 16. Oktober. Dann tritt Dresden beim Volleyball Supercup 2016 gegen den Vize-Meister Allianz MTV Stuttgart an.

Allianz MTV Stuttgart

Der Allianz MTV Stuttgart ist ebenfalls sehr früh in die Vorbereitung für die neue Saison und den Volleyball Supercup 2016 eingestiegen. Nach verschiedenen Leistungstests hat Coach Guillermo Hernandez am 15. August erstmals mit seinem Team am Ball trainiert. Zwar fehlen Wanna Buakaew und Michaela Mlejnková derzeit noch durch ihre Nationalmannschafts-Verpflichtungen, doch das erste öffentliche Testspiel am 10. September gegen die chinesischen Volleyballstars von Jiangsu ECE Volleyball haben die Baden-Württembergerinnen vor heimischer Kulisse dennoch mit 3:0 (25:19, 25:19, 26:24) gewonnen. Im zusätzlichen, freiwilligen vierten Satz unterlagen sie dann mit 20:25. Drei Tage danach hat es dann ein zweites Aufeinandertreffen mit den Chinesinnen gegeben, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit einem Unentschieden endete. In dieser Woche bestreiten die Stuttgarterinnen einige Tests in Italien. Für Anfang Oktober ist dann ein weiteres Vorbereitungsspiel in der SCHARRena gegen eine chinesische Spitzenmannschaft geplant. Eine Woche vor dem Supercup folgt dann ein "Heimturnier". Hier wollen sich die Stuttgarterinnen den letzten Feinschliff ihren Auftritt in Berlin holen.

Eintrittskarten für den Volleyball Supercup 2016 am 16. Oktober in Berlin sind über www.tickethall.de, www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000*), www.eventim.de (01806-570070*) und www.mercedes-benz-arena-berlin.de (Tickethotline 030/20 60 70 88 99) erhältlich.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner