volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ein langer Weg ins Finale

2. Bundesligen: Ein langer Weg ins Finale

05.09.2016 • 2. Bundesligen • Autor: Frank Heumann 545 Ansichten

Der Sport Nanka Cup, der in jedem Jahr in Dachau oder in Amberg ausgetragen wird, ist für die Volleyballer aus Deutschlands Süden eine der letzten wichtigen Stationen vor dem Saisonstart. Man kann erkennen, ob und wie ein Team harmoniert oder auch nicht. Zweit- und Drittligisten, Männer und Frauen, messen sich in der alterwürdigen Georg-Scherer-Halle.

Ein langer Weg ins Finale - Foto:  VC Eltmann

VC Eltmann (Foto: VC Eltmann)

Routinier Heriberto Quero zur Vorrunde und zum Halbfinale: "Das macht enormen Spaß, mit dieser Mannschaft zu spielen oder auch nur von außen zuzuschauen. Wir haben immer die Möglichkeit, ein weiteres Triebwerk hinzu zu schalten".

Die Spieler des VC Eltmann durften insgesamt in 6 zehrenden Spielen ran. Die Vorrunden-Ergebnisse:

1. Spiel: VC Gotha vs. VC Eltmann 0:2
2. Spiel: TSV Unterhaching vs. VC Eltmann 1:2
3. Spiel: ASV Dachau II vs. VC Eltmann 0:2
4. Spiel: TGM Mainz-Gonsenheim vs. VC Eltmann 0:2

Im Halbfinale am Sonntagmorgen musste man sich erneut den Gegnern aus Gotha stellen. Die neu zusammen gestellte Mannschaft unter Trainer Jörg Schulz machte mächtig Dampf beim 25:22 und holte sich den ersten Satz. Danach allerdings haben die Thüringer dem Angriffssturm der Unterfranken nichts mehr entgegen zu setzen. Satz 2 endete mit 25:8 für Eltmann. Im Tiebreak ebnete man mit einem klaren 15:10 den Weg ins Finale.
Merten Krüger: "Mit einer geschlossenen Teamleistung innerhalb und außerhalb des Feldes, haben wir die Vorrunde erfolgreich als Gruppenerster abgeschlossen. Definitiv ist jeder zu seinen Spielanteilen gekommen. Wir freuen uns auf ein spannendes Finale gegen unsere Derby-Nachbarn Hammelburg".

Finale gegen den TV/DJK Hammelburg

Erst beim 15:17-Rückstand nahm Tado Karlovic, welcher mit neun Spieler nach Dachau reiste, die erste technische Auszeit, als die Eltmanner das Momentum auf ihrer Seite zu haben schien. Beide Teams agierten mit risikoreichen Aufschlägen, gutem Stellungsspiel in Block und Angriff.

Das Team um Kapitän Richter baute den Vorsprung mit zwei perfekten Blocks zum 19 zu 16 aus. Danach drehte der Eltmanner Angriff mit platzierten und wuchtigen Angriffen als auch mit sauberer Blockarbeit zum 21 zu 18 auf. Ein auf hart umkämpfter Ball brachte die 4-Punkte Führung. Dieses Polster gegen Ende zwang die Hammelburgern zu weiteren Fehlern und sicherte auch letztlich den 25 zu 19 Satzgewinn.

Satz zwei geht an Hammelburg

Kein Team konnte sich mehr als zwei Punkte absetzen. Trotz des langen Wochenendes und den vielen Spielen in der schwülwarmen Halle, waren die Teams weiter engagiert. Allerdings brachten Unkonzentriertheiten und einfache Fehler den Hammelburgern dann die 16 zu 13 Führung. Eine Auszeit von Milan Maric zeigte nur kurzzeitig Wirkung.

Doch die mit 13 Spielern angereisten roten Flieger vom Main, kämpften sich mit einer Aufschlagsserie zum 17 zu 19 wieder heran. In der Endphase des zweiten Durchgangs waren die Nachbarn aus Unterfranken deutlich frischer und nahmen leichte Unsicherheiten gerne zum eigenen Vorteil an. Beim 17 zu 21 nahm Milan Maric die zweite Auszeit. Zwar konnten sich Quero& Co kurzzeitig nochmal zurückkämpfen, der Gegner aber war in dieser Phase zielgerichteter in seinen Aktionen, was mit 25 zu 21 Punkten den Satzausgleich brachte.

Tiebreak im Derby

Gleich am Anfang des definitiv letzten Satzes musste Milan Maric beim Stand von 1:3 die erste Auszeit nehmen, denn sein Team startet wie es den Satz zuvor beendete. Auch die Körpersprache von Karlitzek & Bendikowski zeigte an, welches Ziel man verfolgte. Bis auf 7:3 konnte man ausreissen.
Eine druckvolle eigene Aufschlagsserie brachte den Roten eine Annäherung auf 8:5. Am Ende stand die Hammelburger Abwehr einfach sicherer und ebnete mit variablen Angriffschlägen den Weg zum 15 zu 11 Satz- und damit Turniergewinn.

Trainer Milan Maric: "Hammelburg ist immer gefährlich. Sie haben einfach viel weniger Fehler gemacht, was uns am Schluss den Tiebreak gekostet hat."

Vorbereitung fast beendet

Beim VC Eltmann folgen die letzten beiden Wochen der Vorbereitung. Am kommenden Mittwoch besucht man die Spieler des SV Schwaig und am Samstag geht es um 10.00 Uhr im Hangar mit dem Last-Check-Tournier los, bevor am Sonntag, 18.10.2016 um 13.00 Uhr die Tore für einen Familiennachmittag geöffnet werden. Für die Kinder sind ein Ballonclown und eine Hüpfburg vorbereitet. Für alle Erwachsenen gibt es eine Auswahl aus rund 30 Kuchen- und Tortensorten.

Das Spiel gegen die VYS Friedrichshafen beginnt um 16.00 Uhr. Alle restlichen Spiele sind auf jeweils Samstag, 19.30 Uhr getaktet.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner