volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SCALA1: Das Wetter hielt - Turniere liefen

Beach: SCALA1: Das Wetter hielt - Turniere liefen

05.07.2016 • Beach • Autor: SCALA 1 670 Ansichten

Der 3. Beachsonntag des SC Alstertal-Langenhorn im Freibad Kiwittsmoor war am vergangenen Sonntag trotz gegenteiliger Prognosen ein überwiegend sonniges Vergnügen. Während sich Vormittags noch zahlreiche Wolken am Himmel ballten, klarte das Wetter ab Mittag auf und wurde gegen Abend sogar prächtig. Die Stimmung war prima, einige Beacher nutzten sogar eine Abkühlung im Freibad.

Die topgesetzten Alina Ernst und Alissa Willert spielten sich beim A-turnier der Frauen mit drei Siegen souverän über Nastasia Schmiedel/Nathalie Szukala, Jana-Marie Burfeind/Ines Laube (VG WiWa) und Ann-Kristin Hadamczik/Anne Dettmar (Grün-Weiß Eimsbüttel) ebenso ins Halbfinale wie die an 3 gesetzten Natalia Cukseeva und Saskia Radzuweit, die sich gegen Kerrin Richert/Julia Wanke (GWE), Svenja Hornung/Lena Knoop sowie Irina Albrecht/Kristin Spremberg durchsetzen konnten.
Eine Überraschung bildete die Auftaktniederlage der an 2 gesetzten Claudia Förster/Sandra Schneider (Eimsbütteler TV/VT Hamburg) gegen Irina Albrecht und Kristin Spremberg. Nach einem umkämpften 15:17 im ersten Satz ging gar nichts mehr und der zweite Satz mit 5:15 verloren. Auch in der Loserrunde lief es für Förster/Schneider an diesem Tag nicht: Gegen Jana-Marie Burfeind/Ines Laube (VG WiWa) gab es in zweiter Runde ein unglückliches 15:8, 16:18, 14:16. Albrecht/Spremberg hingegen setzten sich anschließend auch gegen Dickau/Fuchs mit 15:10, 14:16 und 15:11 durch und mussten erst gegen Cukseeva/Radzuweit passen.

Gleich mit einer Niederlage gegen Cukseeva/Radzuweit gestartet, kämpften sich Kerrin Richert und Julia Wanke mit Erfolgen über Saskia Brandt/Susanne Maier (VG WiWa/SCALA1), Birthe Wulf/Jasmin Jarecki (MTV Heide//SCALA1), Burfeind/ Laube und Albrecht/Spremberg bis ins Halbfinale, in dem die topgesetzten Ernst/Willert nach spannendem ersten und verlorenem zweiten Satz leider aufgrund von Knieproblemen von Alina Ernst aufgeben mussten. Gute Besserung! Im anderen Halbfinale trafen Cukseeva/Radzuweit auf Hadamczik/Dettmar und konnten sich mit 15:8 und 15:13 ins Finale spielen.

Im Finale siegten Natalia Cukseeva und Saskia Radzuweit, die kommende Saison beim Zweitligisten VT Hamburg spielen wird, mit 15:11, 15:11 gegen Richert/Wanke von Grün-Weiß Eimsbüttel. Alina Ernst und Alissa Willert vom SCALA1 konnten natürlich auch im Spiel um Platz 3 nicht antreten und so landete mit Ann-Kristin Hadamczik und Anne Dettmar auch auf Platz 3 ein Team von GWE.

Zeitgleich fanden auch zwei C-Turniere statt. Beim Turnier der Frauen setzten sich die topgesetzten Hannah Reich und Lene Stegelmann (VG WiWa/VG HNF) zwar zum Auftakt gegen Marit Peine und Anja Böttcher (Grün-Weiß Eimsbüttel) durch, verpassten aber anschließend den direkten Einzug ins Halbfinale durch eine Niederlage gegen Jacqueline Herrmann und Nathalie Mohr vom TSV Ellerau.

Die an 2 gesetzten Katharina Studemund und Gonca Tuncay wurden gleich in ihrer ersten Partie durch von Boltenstern und Maike Malkowski (Walddörfer SV) mit 15:9, 14:16, 6:15 auf die Verliererseite geschickt. Gleiches passierte den Viertgesetzten Jara Gradert und Paula Fleischmann (Barsbütteler SV/TSV Schwarzenbek) durch die glatte Niederlage gegen Herrmann/ Mohr 9:15 und 4:15. Die an 3 gesetzten Sarah Krey und Katharina Fee Scholl konnten sich immerhin über einen Erfolg gegen Nadine Kägeler und Bettina Feldmann (Barsbütteler SV/Eimsbütteler TV) freuen, bevor sie durch Boltenstein/Malkowski mit 15:9, 14:16, 6:15 in die Loserrunde geschickt wurden.

Die "Altmeister" (rein auf den Sport bezogen …) Meike Hauschild und Silke Wagenseil vom Eimsbütteler TV hatten ihre Auftaktniederlage gegen die GWEler Peine/Böttcher gut verdaut und warfen in der Verliererrunde sogar die Zweitgesetzten Studemund/Tuncay mit 15:7, 11:15 und 15:9 aus dem Turnier. Im Spiel um den Einzug ins Halbfinale kam dann jedoch das Aus in einem weiteren Drei-Satz-Match gegen Reich/Stegelmann mit 10:15, 15:11, 8:15. Marit Peine und Anja Böttcher (GWE) hatten sich in der Loserrunde mit Erfolgen über Kaja Van den Berg/Andrea Pöhls (SV Bergstedt) sowie Gradert/Fleischmann ins Spiel um den Halbfinaleinzug gekämpft, zogen dann aber gegen Krey/Scholl den Kürzeren.

Krey/Scholl konnten im Halbfinale auch Herrmann/Mohr mit 6:15, 15:13 und 15:9 bezwingen und trafen im Finale auf Reich/Stegelmann, die sich im anderen Halbfinale gegen v. Boltenstein/ Malkowski durchsetzen konnten (15:13, 20:18). In einem umkämpften Finale setzten sich Hannah Reich und Lene Stegelmann (VG WiWa/VG HNF) in drei Sätzen mit 18:16, 12:15 und 15:7 gegen Sarah Krey und Katharina Fee Scholl durch. Platz 3 holten sich Jacqueline Herrmann und Nathalie Mohr durch ein 15:11, 15:5 im kleinen Finale gegen Simone von Boltenstern und Maike Malkowski (Walddörfer SV).

Beim C-Turnier der Männer war leider ein Team nicht angetreten, so dass jeweils ein Team auf Gewinner- wie Verliererseite per Freilos eine Runde weiter kam. Schade, weil ja eigentlich alle spielen wollen - aber eben nicht zu ändern.

Tobias Franz und Lennart Förster (HTBU Hamburg/GWEimsbüttel ) hieß das Überraschungsteam zu Beginn. Nach einem Auftakterfolg über Ferdinand Semmel und Moritz Lohmann vom Walddörfer SV konnten auch die an 2 gesetzten Leo und Moritz Hauschild vom Eimsbütteler TV mit 15:13 und 15:9 bezwungen werden. Erst Frerk Schuster und Holger Schlawitz von der VG WiWa hinderten das Team am Einzug ins Halbfinale.

Die frischgebackenen Hamburger Jugendmeister Tim Maier (U16 und U17) und Mats Ratzuweit (U18 und U19) mussten sowohl gegen Johannes Insel und Thorsten Olausson (3:15, 15:8, 15:7) als auch gegen Marcus Twellmeyer und Sebastian Toews (15:11, 4:15, 15:12) über drei Sätze gehen, um ins Halbfinale zu gelangen. Frerk Schuster und Holger Schlawitz von der VG WiWa waren an 3 gesetzt und bestätigten die Position mit Erfolgen gegen Holger Giese und Stefan Malchow (TSV Adendorf) und wie schon erwähnt gegen Franz/Förster. Einzig die an 4 gesetzten Tom Dannenberg und Gregor Weber zogen gleich zum Auftakt gegen Marcus Twellmeyer und Sebastian Toews vom VfL 93 und mussten sich durch die Loserrunde kämpfen.

Leo und Moritz Hauschild gelangen zwei Siege auf der Verliererseite, scheiterten dann aber an Twellmeyer/Toews mit 11:15, 12:15. Johannes Insel, der Spielertrainer der Scala-Männer, gelang es gemeinsam mit Thorsten Olausson, nach einem Sieg über Ferdinand Semmel und Moritz Lohmann vom Walddörfer SV auch Dannenberg/Weber aus dem Turnier zu werfen und in einem spannenden Match gegen Franz/Förster mit 20:18, 16:14 ins Halbfinale einzuziehen.

Hier gab es die Revanche gegen Maier/Radzuweit und es ging wieder über drei Sätze. Mit 5:15, 17:15 und 16:14 behielten die Jugendmeister hauchdünn die Oberhand. Dabei lagen Maier/Radzuweit im Entscheidungssatz bereits mit 12:14 zurück und holten vier Punkte in Folge! Auch das andere Halbfinale ging über drei Sätze, hier setzten sich Schuster/Schlawitz mit 15:12, 9:15 und 15:9 gegen Twellmayer/Toews durch.
Nach dem packenden Halbfinalkrimi war das Finale für Tim Maier und Mats Radzuweit mit 15:9 und 15:11 gegen Frerk Schuster und Holger Schlawitz endlich mal ein Zwei-Satz-Erfolg ... Platz 3 sicherten sich Insel/Olausson vor Marcus Twellmeyer und Sebastian Toews vom VfL 93.

Gegen 20 Uhr waren alle Spiele schon lange gespielt, die Sieger geehrt und der Platz aufgeräumt. Die SCALA1-Beachsonntage sind für diesen Sommer beendet und Trainer wie Spieler freuen sich über viel Lob für Organisation und Atmosphäre. Auch uns hat es viel Spaß gebracht! Man sieht sich sicher auf irgendeinem Beachplatz … und das Kiwittsmoorbad hat ja hoffentlich auch noch oft in diesem Sommer auf!

Die kompletten Ergebnislisten
Frauen A: http://hvbv.hamburg-beach.de/seeds.php?turnier=3960&sreg=3
Frauen C: http://hvbv.hamburg-beach.de/seeds.php?turnier=3962&sreg=3
Männer C: http://hvbv.hamburg-beach.de/seeds.php?turnier=3963&sreg=3

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner