volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Lorenz Schümann verteidigt mit neuem Partner seinen Titel in Jena

smart beach tour: Lorenz Schümann verteidigt mit neuem Partner seinen Titel in Jena

26.06.2016 • smart beach tour • Autor: DVV / Comtent 686 Ansichten

Jena. Die zweite Auflage des smart beach cup Jena ging am Sonntag, 26. Juni, mit den Endspielen der Frauen und Männer zu Ende. Rund 29.000 Zuschauer verfolgten an drei Turniertagen insgesamt 88 Spiele auf dem historischen Markt sowie dem Eichplatz in Jena. Mit hochspannenden Ballwechseln und leidenschaftlichem Einsatz sorgten die Akteure im Sand bis zu den Finalspielen für hervorragende Stimmung auf den Rängen.

Im Endspiel der Frauen trafen die beiden topgesetzten Teams Sandra Ittlinger/Yanina Weiland (SV Lohhof) und Katharina Culav/Sandra Seyfferth (Hamburger SV/Dresdner SSV) aufeinander, die sich bereits im Halbfinale beim smart super cup Münster gegenüber standen. Für die Bayerinnen war es das dritte Finale in der laufenden Saison, während ihre Kontrahentinnen nach der Teamgründung zu Saisonbeginn ihr erstes gemeinsames Endspiel auf der größten nationalen Beach-Volleyballserie Europas bestritten. In einem ausgeglichenen Match hatten die topgesetzten Ittlinger/Weiland das berühmte Quäntchen Glück auf ihrer Seite und sicherten sich mit dem 2:0 (25:23; 21:18) ihren ersten Titel auf der smart beach tour überhaupt. "Der erste Turniersieg ist ein so tolles Gefühl. Wir haben so lange darauf hingearbeitet und jetzt kann ich meine Emotionen gar nicht mehr beschreiben", freute sich Yanina Weiland. "Die Gegnerinnen haben toll gefightet und es uns nicht leicht gemacht. Das war ein klasse Finale. Wir hatten das Glück, an diesem Wochenende fünfmal auf dem Center Court zu spielen und die Stimmung hier ist einfach geil! Wir danken euch für die große Unterstützung, es macht riesig Spaß hier sein zu dürfen", fügte Partnerin Sandra Ittlinger an und nahm bei der Siegerehrung außerdem noch den Sport Bild Award als MVP entgegen.

Im Kampf um die Bronzemedaille lieferten sich Anna Hoja/Cinja Tillmann (VV Schwerte/TSC Gievenbeck) und Michaela Henry/Tatjana Zautys (SV Lohhof/SV Winnenden Krutzkamboo) ein ebenfalls packendes Duell auf Augenhöhe. In drei hart umkämpften Sätzen entschieden Hoja/Tillmann die Partie mit 2:1 (21:19; 26:28; 15:12) für sich und erspielten so einen Platz auf dem Podium.

Ganz oben auf dem Treppchen stand nach dem Männer-Finale der alte und neue Titelträger von Jena. Wie bereits im Premierenjahr konnte sich Lorenz Schümann (FT Adler Kiel) mit seinem neuen Partner Julius Thole (Eimsbütteler TV) die Goldmedaille erkämpfen. Gegen das Interimsduo Tim Holler/Marcus Popp (SV Fellbach/TGM Gonsenheim) lieferten sich die Norddeutschen wie bereits im Viertelfinale einen heißen Kampf in drei Sätzen. Nachdem Holler/Popp den ersten Satz mit sehr gutem Sideout sowie guter Blockarbeit mit 21:16 deutlich gewinnen konnten, agierten Schümann/Thole sowohl im Aufschlag als auch im Block deutlich aggressiver und drehten das Spiel mit 24:22 und 18:16. "Wir mussten nach dem ersten Satz irgendetwas ändern. Wir haben uns dann noch mehr reingehängt und mehr Druck im Aufschlag aufgebaut. Wir sind froh, dass es geklappt hat", sagte der 19-jährige Thole. "Es war von beiden Teams ein sehr gutes Beach-Volleyballspiel auf sehr hohem Niveau und es hat einfach unfassbar viel Spaß gemacht, hier zu spielen", fasste Schümann das letzte Spiel des smart beach cup Jena zusammen. Aufgrund seiner herausragenden Abwehrleistung wurde Schümann im Rahmen der Siegerehrung mit dem Sport Bild Award als MVP ausgezeichnet.

Das "kleine" Finale bei den Männern zwischen den Deutschen Meistern Armin Dollinger/Clemens Wickler (VFR Garching/TV Bad Tölz) und Max Betzien/Max-Jonas Karpa (VCO Berlin/VCO Hamburg), die sich am Sonntagmorgen im Viertelfinale gegen Benny Nibbrig/Daniel Wernitz (TSG Solingen Volleys) durchsetzen konnten, musste kurzfristig abgesagt werden. Um nach der gerade überstandenen Knieverletzung kein unnötiges Risiko einzugehen, entschied sich Clemens Wickler nach ärztlicher Behandlung zu diesem Schritt. Betzien/Karpa gewannen damit die Bronzemedaille am grünen Tisch.

Nachdem Jena im Vorjahr die Premiere der smart beach tour feierte, steht in diesem Jahr Duisburg als neuer Austragungsort im Tourkalender. Von Freitag, 01. Juli, bis Sonntag, 03. Juli, sind die besten deutschen Beach-Volleyballer beim nächsten Tourstopp auf dem König-Heinrich-Platz im Einsatz.


Internet: www.smart-beach-tour.tv
Facebook: facebook.com/smartbeachtour.tv
Twitter: @smart_beachtour / #skybeach

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "smart beach tour"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner