volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Deutsche Meister mit starkem Comeback auf der smart beach tour

smart beach tour: Deutsche Meister mit starkem Comeback auf der smart beach tour

26.06.2016 • smart beach tour • Autor: DVV / Comtent 652 Ansichten

Jena. Mit 27°C war der zweite Wettkampftag beim smart beach cup Jena zwar etwas angenehmer als der hochsommerliche Qualifikationstag am Freitag, dennoch wurde den je 16 Frauen- und Männerduos am Samstag auf dem historischen Markt und dem Eichplatz in Jena von den äußeren Bedingungen einiges abverlangt. Die Teams spielen beim einzigen Stopp der größten nationalen Beach-Volleyballserie Europas in Thüringen noch bis Sonntag um ein Gesamtpreisgeld von 10.000 Euro.

Ein gelungenes Comeback feierten die Deutschen Meister von 2015, Armin Dollinger/Clemens Wickler (VFR Garching/TV Bad Tölz). Während Dollinger in den vergangenen acht Monaten mit verschiedenen Interimspartnern auf der World Tour aktiv war und am letzten Wochenende den Titel beim smart beach cup Dresden erspielte, kurierte Partner Wickler seine hartnäckige Knieverletzung aus. In Jena konnten beide wieder gemeinsam im Sand stehen und lieferten sofort eine sehr gute Leistung ab. Mit drei Siegen in drei Spielen und nur einem Satzverlust im Viertelfinale gegen Benny Nibbrig/Daniel Wernitz (TSG Solingen Volleys) nahmen die Deutschen Meister den direkten Weg in das Halbfinale am Sonntag.
Nach dem 2:1-Erfolg (20:22; 21:12; 15:7) im Viertelfinale gegen Tim Holler/Marcus Popp (SV Fellbach/TGM Gonsenheim) hat der Titelverteidiger in Jena, Lorenz Schümann (FT Adler Kiel), noch alle Chancen, mit seinem neuen Partner Julius Thole (Eimsbütteler TV) den Titel zu verteidigen.

Für die vielleicht größte Überraschung sorgten die Münsteraner Paul Becker/Jan Romund (USC Münster). In drei Sätzen rangen sie das topgesetzte Team Sebastian Fuchs /David Poniewaz (BR Volleys/KMTV Eagles Kiel) nieder und verwiesen das Interimsduo auf den neunten Platz. Mit diesem Erfolg fuhren die zuletzt glücklos agierenden Becker/Romund bereits ihre beste Saisonplatzierung ein. "Wir haben bisher in der Saison brutal schlecht gespielt. Hier haben wir endlich wieder angefangen, zusammen Volleyball zu spielen", freute sich Paul Becker nach dem Spiel über die Leistungssteigerung. Als I-Tüpfelchen erreichte das Duo am Abend mit einem umkämpften 2:0-Erfolg (21:18; 22:20) gegen die Wolf-Brüder sogar das Viertelfinale.
Das Überraschungsteam von Dresden, Yannic Beck/Tim Noack (TSV Grafing), musste sich nach dem Finaleinzug in der sächsischen Landeshauptstadt in Jena mit dem neunten Platz begnügen. In allen drei Spielen mussten Beck/Noack über die volle Distanz von je drei Sätzen alles geben und unterlagen Nibbrig/Wernitz sowie Georg und Peter Wolf (United Volleys) jeweils knapp mit 1:2.

Auch die Thüringer Teams konnten im Hauptfeld nicht von der heimischen Kulisse profitieren. Sowohl der Geraer Lucas Mäurer (VCO Berlin) mit Partner Felix Göbert (VCO Berlin) als auch die über die Qualifikation in das Hauptfeld gerückten Jana Hoffmann/Claudia Steger (VfB 91 Suhl) mussten sich nach je zwei Niederlagen mit dem 13. Platz aus dem Turnier verabschieden.

Die vier topgesetzten Frauen-Duos wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und spielten in der dritten Gewinnerrunde am Samstagabend untereinander die ersten beiden Plätze im Halbfinale aus. Das topgesetzte Team Sandra Ittlinger/Yanina Weiland (SV Lohhof) wurde dabei ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte gegen das Interimsduo Anna Hoja/Cinja Tillman (VV Schwerte/TSC Gievenbeck) souverän mit 2:0 (21:17; 21:19). Anschließend setzten sich Katharina Culav/Sandra Seyfferth (Hamburger SV/Dresdner SSV) mit 2:0 (21:16; 21:14) gegen Kim Behrens/Nadja Glenzke (USC Münster/VCO Berlin) durch und sicherten sich den zweiten Platz im Halbfinale. Am Sonntagmorgen spielen die unterlegenen Duos Behrens/Glenzke und Hoja/Tillmann um die letzten Plätze im Semifinale. Die Gegner werden am Samstagabend ausgespielt.
Für Elena Kiesling/Leonie Klinke (TG Bad Soden/SV Beiertheim) endete der smart beach cup Jena mit dem neunten Platz, da Klinke aufgrund von Kreislaufproblemen im Spiel gegen Hüttermann/Ottens passen musste.

Am Sonntag, 25. Juni, werden ab 9 Uhr zunächst die letzten Plätze im Halbfinale ausgespielt. Anschließend werden die Final-Duos ermittelt. Im Anschluss an die Spiele um den dritten Platz folgen ab 14:30 Uhr die Endspiele auf dem Center Court in Jena.


Zeitplan smart beach cup Jena - der Eintritt ist an allen Tagen und zu allen Spielen frei:

Sonntag, 26.06.2016
ab 09:00 Uhr: Spielbeginn der Frauen & Männer
ca. 14:30 Uhr: Finale der Frauen
ca. 15:30 Uhr: Finale der Männer
anschließend Siegerehrungen

Internet: www.smart-beach-tour.tv
Facebook: facebook.com/smartbeachtour.tv
Twitter: @smart_beachtour / #skybeach

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "smart beach tour"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner