volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Continental Cup: Mission "vierter Rio-Startplatz" läuft

DVV: Continental Cup: Mission "vierter Rio-Startplatz" läuft

21.06.2016 • DVV • Autor: DVV 478 Ansichten

Die Mission "vierter Startplatz für Rio" startet. Jonathan Erdmann /Kay Matysik und Alexander Walkenhorst /Stefan Windscheif reisen am 21. Juni als Team Deutschland zum europäischen Continental Cup Finale in Stavanger/NOR (22.-26. Juni), wo sie um das eine zu vergebene Rio-Ticket kämpfen. "Wir haben zwei sehr gute Teams in Stavanger und ein gutes Umfeld", äußert sich Matysik zuversichtlich.

Die Ausgangslage ist klar: Vier Nationen müssen von den zwei deutschen Duos besiegt werden, dann könnte ein zweites DVV-Männerteam und ein viertes deutsches Beach-Team insgesamt an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilnehmen. Der Weg ist aber nicht einfach. Im Achtelfinale wartet die Ukraine, danach ginge es gegen den Sieger aus Frankreich vs. Russland im Viertelfinale. Im Halbfinale könnten Lettland, Österreich oder die Türkei warten. Matysik sagt: "Wir starten gegen die Ukraine und warten deren Teamkonstellation ab. Letztendlich gilt es theoretisch alle Nationen zu schlagen, auch wenn wir einige nicht treffen werden. Die Chancen sind bei mindestens 1/16!"

Die deutschen Duos hatten sich gemeinsam auf das Turnier in Stavanger vorbereitet und den Grand Slam in Olsztyn/POL abgesagt. "Die Vorbereitung war kurz, aber meines Erachtens optimal mit hoher Motivation", so Matysik.

Der Continental Cup
Der Continental Cup bietet nach dem am 13. Juni abgeschlossenen ersten Teil der Olympia-Qualifikation eine zweite Möglichkeit, einen Startplatz für Rio zu erspielen. Dazu muss in Stavanger das Turnier gegen 15 andere Nationen gewonnen werden. Es wird im Ko-System gespielt, beginnt mit dem Achtelfinale und endet mit dem Finale. Eine Nation gelangt in die nächste Runde, wenn sie zwei Spiele gewonnen hat, d.h. steht es nach den ersten beiden Spielen (Nation 1A - Nation 2B und Nation 2A - Nation 1B) unentschieden, entscheidet ein drittes Spiel. Der Sieger von Stavanger sichert seiner Nation den Rio-Platz, der europäische Zweit- und Drittplatzierte (und voraussichtlich auch der Viertplatzierte, wenn Russland nicht in Stavanger gewinnt) erhalten beim FIVB World Continental Cup Final in Sotchi/RUS (5.-10. Juli) eine letzte Chance. Dort werden gegen die Zweit- und Drittplatzierten der anderen Kontinente die zwei letzten Rio-Tickets vergeben.

Am Continental Cup können nur Nationen teilnehmen, die noch nicht das Maximum von zwei Teams pro Geschlecht in Rio dabei haben. Teams, die ihrer Nation über das Olympic Ranking einen Startplatz gesichert haben (z.B. Markus Böckermann /Lars Flüggen), sind nicht spielberechtigt.

In Stavanger werden das Männer-Turnier folgende Nationen bestreiten: Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Norwegen, Frankreich, Lettland, Griechenland, Türkei, Russland, Belgien, Tschechische Republik, Estland, Ukraine, Israel und Finnland

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner