volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Noch Luft nach oben - Neuer Kader für Kasachstan

World League: Noch Luft nach oben - Neuer Kader für Kasachstan

20.06.2016 • World League • Autor: Thilo von Hagen 699 Ansichten

Drei Niederlagen, ein Punkt und vier Satzgewinne. So liest sich die ausbaufähige Bilanz der DVV-Männer nach dem ersten Vorrunden-Wochenende in der World League Gruppe drei. Viel Zeit zum Luftholen bleibt jedoch nicht, denn nach der Ankunft aus Mexiko am 21. Juni in Frankfurt/Main gegen 8.00 Uhr morgens geht es fünf Stunden später direkt weiter nach Almaty/Kasachstan zum zweiten Vorrunden-Wochenende.

Dann mit einer umgekrempelten Mannschaft, denn Bundestrainer Vital Heynen bringt mehr "Erfahrung" ins Team. Lukas Kampa (Wegiel/POL), Christian Fromm , Simon Hirsch (Monza/ITA), Philipp Collin (Tours/FRA) und Thilo Späth (VfB Friedrichshafen) stoßen zur Mannschaft und ersetzen Sebastian Kühner (BR Volleys), Marcus Böhme (Lubin/POL), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Moritz Reichert (United Volleys RheinMain) und David Sossenheimer (VfB Friedrichshafen). In Almaty geht es gegen Kasachstan, Taiwan und Spanien, und das deutsche Team will nicht nur Erfolgserlebnisse feiern, sondern auch einen Rhythmus aufbauen.

Diesen fand das junge deutsche Team in Mexiko City nicht so richtig. Zum einen, weil das Termin erst seit knapp zwei Wochen in der Vorbereitung steckt (Heynen: "Physisch sind wir noch nicht in der Lage, drei Spiele in drei Tagen zu bestreiten."), zum anderen, weil mehr als die halbe Mannschaft erstmals in der World League spielte. Und drittens tat der Austragungsort sein Übriges: "Wir haben nach dem ersten Training sofort gemerkt, dass die Bälle hier ganz anders fliegen und es eine ganz andere Volleyball-Welt ist", so Mittelblocker Tim Broshog . Mit dem Aufschlag konnte das DVV-Team kaum Druck entfalten, die Basis für die Block-Feldabwehr war somit nicht gegeben.

Europäische Finalrunde in Frankfurt?
Das Ziel von Bundestrainer Vital Heynen ist und bleibt jedoch die Finalrunde in Frankfurt. Am 1./2. Juli soll die deutsche Mannschaft - als Gastgeber für das Turnier gesetzt - in Top-Form sein und um den Sieg und den damit verbundenen Aufstieg in die zweite Gruppe spielen. Stand jetzt wäre es eine rein europäische Angelegenheit, denn nach dem ersten Wochenende rangieren Griechenland, Slowenien und Montenegro in der Tabelle vorne und nähmen die drei Finalrundenplätze neben Deutschland ein.

Die Ergebnisse in Mexiko
GER - MNE 2:3
GER - ESP 1:3
GER - MEX 1:3

Spielplan in Kasachstan (deutsche Zeiten)
24.6.: KAZ - GER (11.40)
25.6.: TPE - GER (8.10)
26.6.: GER - ESP (8.10)

Die aktuelle Tabelle
1. GRE - 3:0-Siege - 9 Punkte - 9:1-Sätze
2. SLO - 3:0-Siege - 9 Punkte - 9:2-Sätze
3. MNE - 3:0-Siege - 7 Punkte - 9:5-Sätze
4. VEN - 2:1-Siege - 6 Punkte - 7:4-Sätze
5. ESP - 2:1-Siege - 6 Punkte - 8:6-Sätze
6. MEX - 1:2-Siege - 4 Punkte - 6:7-Sätze
7. QAT - 1:2-Siege - 3 Punkte - 5:7-Sätze
8. TPE - 1:2-Siege - 3 Punkte - 4:6-Sätze
9. KAZ - 1:2-Siege - 3 Punkte - 3:6-Sätze
10. PUR - 1:2-Siege - 3 Punkte - 3:6-Sätze
11. GER - 0:3-Siege - 1 Punkt - 4:9-Sätze
12. TUN - 0:3-Siege - 0 Punkte - 1:9-Sätze


Finalrunde am 1./2. Juli in Frankfurt am Main
Teilnehmer: Deutschland und die drei besten Teams der Vorrunde

1. Juli: 17.00 Uhr: Halbfinale I: Deutschland - Vorrunden-4. & 20.00 Uhr: Halbfinale II: Vorrunden-2. - Vorrunden-3.
2. Juli: 14.00 Uhr: Spiel um Platz 3 & 17.00 Uhr: FINALE

Jetzt Tickets sichern
Tickets für das Finalturnier in der FRAPORT Arena gibt es unter www.ticketmaster.de und www.adticket.de sowie der Ticket-Hotline 01806-999 0000 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz).

Zur World League Gruppe drei
Deutschland ist als Gastgeber als einziges Team für die Finalrunde in der FRAPORT Arena gesetzt, um die drei anderen Finalrundenplätze kämpfen folgende elf Teams von fünf Kontinenten: Griechenland, Kasachstan, Katar, Mexiko, Montenegro, Puerto Rico, Slowenien, Spanien, Taiwan, Tunesien, Venezuela.

Der deutsche 18-er Kader
Zuspiel: Lukas Kampa (Wegiel/POL), Sebastian Kühner (BR Volleys), Jan Zimmermann (United Volleys RM)
Diagonal: Simon Hirsch (Monza/ITA), Daniel Malescha (VfB Friedrichshafen)
Außenangriff: Denis Kaliberda (Macerata/ITA), Christian Fromm (Monza/ITA), Dirk Westphal (Nantes-Reze/FRA), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Moritz Reichert (United Volleys RM), Ruben Schott (BR Volleys), David Sossenheimer (VfB Friedrichshafen)
Mittelblock: Marcus Böhme (Lubin/POL), Philipp Collin (Tours/FRA), Tim Broshog (SWD Powervolleys Düren), Georg Klein (Antwerpen/BEL)
Libero: Thilo Späth (VfB Friedrichshafen), Leonhard Tille (VSG Coburg/Grub)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "World League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner