volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Doranth/Höfer und Karnbaum/Niemczyk triumphieren beim BVV Beach Masters in Ebersberg

Beach: Doranth/Höfer und Karnbaum/Niemczyk triumphieren beim BVV Beach Masters in Ebersberg

13.06.2016 • Beach • Autor: Georg Kettenbohrer 792 Ansichten

Das BVV Beach Masters der Kategorie 1+ in Ebersberg hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Am vergangenen Wochenende boten nicht nur die Beachvolleyballer auf dem Feld Top-Leistung, sondern auch Fans und Organisationsteam. Am Ende setzten sich bei den Damen Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk (NawaRo Straubing) und Benedikt Doranth/Julius Höfer (TSV Herrsching) bei den Herren durch. Auch die weiteren Podestplätze wurden von bayerischen Teams belegt.

Doranth/Höfer und Karnbaum/Niemczyk triumphieren beim BVV Beach Masters in Ebersberg - Foto: Beach2Go

Die Sieger des BVV Beach Masters Kategorie 1+ in Ebersberg (Foto: Beach2Go)

Das Turnier der Männer war ein heiß umkämpftes, in dem die Routiniers Konstantin Schmid und Fabian Wagner (TSV Grafing) sich überraschend bis ins Finale spielten. Auf ihrem Weg schlugen sie unter anderem am Samstag auch die Top gesetzten Paul Becker/Jan Romund (USC Münster) in einem engen Match mit 2:1. Lediglich gegen Benedikt Doranth/Julius Höfer (TSV Herrsching) fanden die Grafinger kein Mittel. In Runde drei unterlagen sie den beiden vom Ammersee mit 0:2 (18:21 und 14:21). Über die Verliererrunde kamen Schmid/Wagner doch ins Halbfinale und hatten dort mit dem Team Nils Ehlers/Toni Hellmuth (Berlin) ein weiteres Top-Team vor der Brust. 2:0 hieß es am Ende des Halbfinales und Schmid Wagner standen im Endspiel. Dort warteten bereits Doranth/Höfer auf die beiden. Das Team vom GCDW ließ im gesamten Turnierverlauf nichts anbrennen und spielte sich ohne Satzverlust ins Finale. Auch im ersten Satz des Endspieles drückten Doranth/Höfer dem Spiel ihren Stempel auf (21:14). Auch der zweite Durchgang ließ sich aus Sicht von Doranth/Höfer zunächst gut an. Nach Belieben erzielten sie ihre Punkte. Doch zum Satzende hin hatten sich Schmid/Wagner ins Spiel zurück gekämpft und auch die ersten Satzbälle. Diese blieben jedoch ungenutzt. Den ersten Matchball für Doranth/Höfer verwandelte schließlich Benedikt Doranth mit einem überlegten Schlag über den Block zum verdienten Turniersieg in Ebersberg. "Unser Ziel war das Halbfinale", so Höfer. "Jetzt haben wir noch einen drauf gesetzt." Besonders freute Höfer auch das Wetter beim Finale. "Wir hätten nicht gedacht, dass das Wetter so geil wird. Das war echt der Hammer im Finale." Großes Lob hatte Doranth auch für die Organisatoren in Ebersberg. "Ich bin mega gern hier in Ebersberg. Es war wieder eine super Atmosphäre hier auf dem Centercourt." Das kleine Finale sicherten sich mit Yannick Beck/Tim Noack (TSV Grafing) mit einem 2:1 Erfolg (21:14, 18:21 und 15:11) gegen Ehlers/Hellmuth.

Karnbaum/Niemczyk nicht zu stoppen

Ähnlich souverän wie Doranth/Höfer agierten auch Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk (NawaRo Straubing) bei den Damen. Ebenfalls ohne Satzverlust ging es für die amtierenden Bayerischen Meisterinnen ins Finale. Im Halbfinale besiegten sie wie im Vorjahr Florentina Büttner/Valeria Fedosova mit 2:0 (21:18, 21:18). Im Endspiel war der Gegner ebenfalls der gleiche wie im Vorjahr, denn auch Michaela Henry/Tatjana Zautys (SV Lohhof) ließen bis zum Finale nichts anbrennen. Jeweils mit 2:0 endeten auch bei Henry/Zautys alle Spiele in der Gewinnerrunde. Im Halbfinale besiegten die beiden Alexandra Meuter/Linda Weber (TSV Herrsching). Doch die Hoffnung der Fans auf ein enges Finale wie im Vorjahr wurde danach nicht erfüllt. Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk setzten ihre Taktik perfekt um. "Wir wollten mit harten Aufschlägen Michi und Tati von Anfang an unter Druck setzen", so Niemczyk nach dem Finale. "Das ist uns sehr gut gelungen und wir konnten uns jedem Satz so in jedem Satz schnell absetzen." Am Ende standen zwei klare Satzerfolge für Karnbaum/Niemczyk. Mit 21:13 und 21:9 sicherten sich die beiden von NawaRo Straubing die Sätze des Endspiels klar und durften sich über ihren ersten gemeinsamen Erfolg in Ebersberg freuen.

2. Bürgermeister: "Beachvolleyball ist hier mittlerweile Tradition"

Freuen durften sich am Ende der zwei Tage von Ebersberg die Organisatoren von Beach2Go Barthel Spranger und Dieter Heidrich. Alle Ehrengäste und Fans zeigten sich begeistert vom Event. "Beachvolleyball in Ebersberg ist mittlerweile eine sehr schöne Tradition", erklärte Ebersbergs 2. Bürgermeister Toni Ried. "Das ist nicht nur ein Verdienst der Sportler, sondern vor allem der Organisatoren und freiwilligen Helfer. Ihnen gilt mein besonderer Dank." Er sendete zudem bereits ein Signal, dass das Masters auch im kommenden Jahr wieder in Ebersberg stattfinden könnte. "Die Stadt Ebersberg wird alles tun, um hier nach Kräften die Verantwortlichen zu unterstützen", so Ried. Begeistert war auch Klaus Drauschke der Präsident des Bayerischen Volleyball-Verbandes. "Das war ein absolutes Top-Event.", freute sich Drauschke. "Die Stimmung ist von den Spielern sehr gut übergesprungen aufs Publikum. Das war beste Werbung für Beachvolleyball und speziell für das Masters hier in Ebersberg." Das fand auch Barthel Spranger von Beach2Go. "Wir haben nicht nur tollen Sport gesehen, sondern auch 32 Teams zu Gast gehabt, die auch abseits des Platzes geglänzt haben durch ihr freundliches und sympathisches Verhalten gegenüber Fans und Orga-Team. Wir freuen uns aufs nächste Jahr!"

Livestream wurde gut angenommen

Auch der erstmals angebotene Livestream vom Centercourt wurde sehr gut angenommen. Trotz des Ausfalls am Sonntagnachmittag aufgrund von Verbindungsproblemen beim LTE-Netz verfolgten die Spiele rund 4.000 User die Spiele an den Endgeräten im heimischen Wohnzimmer. Die Masters-Tour des BVV macht am kommenden Wochenende Station in Bayreuth. Dort findet erstmals ein BVV Beach Masters der Kategorie 1 statt, integriert in die dort derzeit stattfindende Landesgartschau.

zum Foto:

Die Sieger des BVV Beach Masters Kategorie 1+ in Ebersberg. Hinten von links nach rechts: Konstantin Schmid und Fabian Wagner (2., TSV Grafing), Benedikt Doranth und Julius Höfer (1., TSV Herrsching), Tim Noack und Yannick Beck (3., TSV Grafing) und Barthel Spranger (Beach2Go). Vorne von links nach rechts: Toni Ried (2. Bürgermeister Ebersberg), Michaela Henry und Tatjana Zautys (2., SV Lohhof), Sabrina Karnbaum und Natascha Niemczyk (1., NawaRo Straubing), Florentina Büttner und Valeria Fedosova (3., SV Lohhof), Klaus Drauschke (Präsident des Bayerischen Volleyball-Verbandes). Foto: Beach2Go

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner