volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Der Erste: Nico Bitsch ist wieder dabei!

Bundesligen: Der Erste: Nico Bitsch ist wieder dabei!

06.06.2016 • Bundesligen • Autor: Frank Heumann 457 Ansichten

Neben seiner Berufung, dem Volleyball, spielt der junge Mittelangreifer der Oshino Volleys auch Faustball. Das erklärt dem Außenstehenden seine ungewöhnlichen Aufschläge und sein "anderes Auge". Unter dem Trainer Jozef Janosik waren seine Einsätze an zwei Händen zu zählen.

Der Erste: Nico Bitsch ist wieder dabei! - Foto: Frank Heumann

Foto: Frank Heumann

Doch der junge Schweinfurter, der derzeit in Bayreuth lebt und studiert, ist heiß auf die neue Saison. Er kann mehr als tolle Aufschläge, gute Blocks und krachende Angriffe durchziehen. Er engagiert sich im Verein, wo er seine Vorstandstätigkeit ins zweite Jahr führt.

Nico, Du bist wieder dabei! Was hat Dich dazu bewogen?
Im Grunde gab es einfach keine Gründe die dagegen sprechen. Es werden zwar noch ein paar Details geklärt werden müssen, da es ja doch ein enormer zeitlicher Aufwand ist, da ich ja noch studiere. Aber durch die letzten Jahre, insbesondere die letzte Saison ist Eltmann ein sehr wichtiger Teil meines Lebens geworden den ich ungern missen möchte.
Unter Jozef Janosik hattest Du nicht viele Einsätze. Hast Du mehr verdient?

Das finde ich sollten andere beurteilen, aber mehr Spielzeit für mich hieße ja weniger Spielzeit für andere Mittelblocker, die selbige auf jeden Fall verdient haben. Insofern ging das in Ordnung. Natürlich bin ich Sportler und auch dementsprechend ehrgeizig und hätte gern mehr gespielt, aber wichtig ist in erster Linie der Erfolg des Teams und ich bin froh, dass ich mit den Einsätzen die ich hatte auch dem Team helfen konnte.
Du hast Dich prima in das Mannschaftsgefüge hineingearbeitet. Was macht das Team so besonders?

Die Verbindung der Leute untereinander. Das fängt natürlich bei den Spielern an, die sehr respektvoll und zugleich harmonisch miteinander umgehen und einfach charakterlich super zueinander passen, aber das geht noch viel weiter. Hierzu gehören auch der Trainerstab, unsere allseits geliebte Physiotherapeutin, das Management rund um Rolf und Peter und natürlich ganz wichtig auch unsere Fans, allen voran unsere Red Barons mit der Familie Barthelmes an der Spitze. Das alles sorgt für ein unglaubliches "Wir-Gefühl" das jeder von uns spürt und vor allem auch lebt. Es sagen viele Mannschaften und Vereine sie wären eine große Familie, aber bei uns ist das tatsächlich der Fall. Der komplette Verein steht zusammen, auch, und vor allem besonders, abseits des Spielfeldes. Und das kann man dann auf dem Feld wiederum sehen.

Im Verein spricht man bereits vom neuen Trainer. Hast Du ihn bereits kennen gelernt?

Ich habe ihn zwar schon kennen gelernt, aber nicht in der Funktion oder dem Zusammenhang als neuer Trainer. Allerdings habe ich schon mit einem Spieler von uns gesprochen, der bereits unter ihm gearbeitet hat und weiß so schon in etwa, was da auf mich zukommt. Allerdings wird es in den nächsten Wochen ein erstes Treffen geben, bei dem ich mir dann auch persönlich ein Bild machen kann.

Was haben denn die Oshino Volleys in der neuen Saison so vor?
Das gleiche wie letzte Saison. Wir werden ohne Druck in die Saison gehen, werden weiterhin unser Publikum begeistern wollen und so erfolgreich wie möglich sein. Wir werden natürlich versuchen besser zu sein als letztes Jahr, aber in erster Linie wird es darum gehen, uns gut zu verkaufen und weiterhin so viel Spaß für uns unser Publikum zu erzeugen wie es uns letzte Saison gelungen ist. Als kleiner Anreger für die neue Saison werden wir natürlich versuchen unsere beiden Serien auch saisonübergreifend auszubauen. Momentan stehen wir bei 16 Siegen in Serie und bereits seit über einer Saison zuhause ungeschlagen, was zur Zeit 13 Spiele bedeutet. Mal sehen wie weit wir das noch treiben können.

Wie schätzt Du die "Neuen" ein? Wie stark werden die GreenEnergy Volleys Coburg, die Dresdener und Rüsselsheimer als Neulinge das Establishment der zweiten Liga durcheinanderwirbeln?

Gute Frage. Da wurde auch innerhalb der Mannschaft viel spekuliert, da ja ein "Absteiger" dabei ist, wo man noch nicht weiß, wie sie nächste Saison aufgestellt sein werden, dazu eine Mannschaft, die vor zwei Jahren schon einmal den Sprung in die erste Liga geschafft hat, wo aber keiner wirklich weiß, in wieweit das noch zu vergleichen ist und dazu ein ehemaliger Erstligist, der mehr als souverän durch die dritte Liga marschiert ist. Um es auf den Punkt zu bringen, wie diese Teams einzuschätzen sind, weiß wohl keiner so richtig, aber ich bin mir relativ sicher, dass zumindest einer davon relativ weit oben mitspielen wird. Lassen wir uns überraschen.

Mit Hammelburg, Schwaig, Coburg und Eltmann gibt es nun vier fränkische Teams. Das bedeutet auch, dass 12 Derbys "passieren" werden. Bringt das mehr Zuschauer?

Na das hoffe ich doch. Je voller die Hallen, desto schöner für die Spieler und auch die Zuschauer fühlen sich wohler wenn sie zwischen 500 Leuten stehen als zwischen 50. Gerade zwischen Eltmann und Coburg, wird eine enorme Brisanz entstehen aufgrund der Vergangenheit. Aber auch das "ewige Frankenduell" zwischen Schwaig und Eltmann wird wie immer sehenswert sein. Ich bin auch sicher dass die "crazy Aufsteiger" von letzter Saison aus Hammelburg gerade gegen einen ehemaligen Erstligisten wie Coburg, so richtig zeigen wollen was sie drauf haben. Ich denke zwischen den vier Teams wird es hochklassige und spannende Duelle geben und auch sehr ausgeglichene. Schaut man auf die letzte Saison, wird auch ein Großteil der restlichen Liga diese Duelle mit Spannung verfolgen. Dass es dann auch mehr Zuschauer gibt, können alle beteiligten nur hoffen, aber ich glaube fest daran. In Eltmann letzte Saison waren die Spiele gegen Schwaig und Hammelburg auch die begehrtesten, mit einmal sogar über 1000 Zuschauern.

Gibt es weitere Überraschungen neben einem neuen Trainer? Wer wird neu auf der Tanzfläche zu sehen sein?
Der Kader wird fast komplett bestehen bleiben. Ein, zwei neue Spieler wird es voraussichtlich geben und wie es zur Zeit aussieht, auch einen Abgang, der uns weh tut. Eventuell wird es auch eine Überraschung geben. Fest steht aber hier noch gar nichts, weswegen man da auch nicht viel dazu sagen kann.
Die VBL stellt sich immer besser auf. Mit Sat1/Pro7 und den 7sports wird immer mehr Zuschauer-Awareness aufgebaut. Reicht dies in die zweiten Ligen (Männer, Frauen, Nord und Süd) hinein und haben diese etwas davon?

Dieses Thema wurde auch an der Bundesliga-Versammlung ausgiebig diskutiert, aber so richtig einig war man sich da nicht. Dass es für den Volleyballsport allgemein viel bringt, steht wohl außer Frage, aber in der zweiten Liga wird das wohl noch ein bisschen Einlaufzeit brauchen. Da das ja letzte Saison erst in der 1.Bundesliga angefangen hat, ist das ja verständlich. Nichts geht von 0-100 von heute auf morgen. Aber wir sind sehr optimistisch und freuen uns auf jeden Fall über das Engagement von 7sports.
Was hat Dir Dein Vorstands-Besuch in Zeuthen gebracht?
Sehr viel. Ich fand es sehr interessant ein bisschen hinter die Kulissen der Bundesliga zu blicken, und auch der Network-Gedanke hat sich definitiv bewahrheitet. Ich habe viele Kontakte geknüpft zu anderen Vereinen und auch viele interessante Dinge erfahren über Männer- und Frauenteams, 1. Und 2. Bundesliga, Nord und Süd, von Profiteams bis zu Internaten. Es gab auch ein paar Workshops die von Experten gehalten wurden und wo man auch einiges lernen konnte und sicher auch ein paar Dinge auf den eigenen verein anwendbar sind.

Wer ist Dein Volleyball-Idol?

Ich habe Vorbilder und Idole aus verschiedensten Sportarten, wobei auch zwei Volleyballer dabei sind. Diese möchte ich aber aus gewissen Gründen hier nicht namentlich nennen. Aus dem Weltsport finde ich die Charaktere Roger Federer und vor allem auch meinen fränkischen Kollegen Dirk Nowitzki sehr bewundernswert.

Auf welchem Platz steht Ihr am letzten Spieltag?

Sicher sagen kann man es nicht, aber ich denke, dass Top 3 ein durchaus realistisches Ziel ist, wobei ich hoffe, dass Fellbach nach 2 Titeln in Folge erstmal genug hat und ein anderer rot-weißer Verein sich den Pokal dieses Jahr holt ;)

Danke Nico, für Deine Antworten

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner