volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SCALA1-Beachsonntag mit spannenden Spielen

Beach: SCALA1-Beachsonntag mit spannenden Spielen

31.05.2016 • Beach • Autor: SCALA 1 646 Ansichten

"Erst gut dann schlecht" - so hatte man das Wetter beim zweiten SCALA1-Beachsonntag im Kiwittsmoorbad erwartet. Es kam genau anders herum, aber es wurde auf jeden Fall gut. Ab dem späteren Mittag besuchten viele Zuschauer die spannenden Spiele im geöffneten Freibad, dessen Schwimmbecken den Spielern und Spielerinnen wiederholt zur Abkühlung dienen durfte.

SCALA1-Coach Jan Maier freute sich über einen sichtbaren Erfolg der Online-Bemühungen: "Zwei Zuschauer erzählten sogar, dass sie vorbei gekommen seien, weil sie anhand der in Facebook geposteten Spielbäume wussten, dass ihr Favorit noch im Turnier ist." Auch die Fotowand mit Bildern der Drittliga-Saison war ein echter Blickfang und wurde gut frequentiert.
Über den Rahmen konnten sich die Alstertalerinnen also freuen, auch organisatorisch klappte alles zufriedenstellend. "Und sportlich ging hier auch die Post ab", kommentierte Turnierorganisator und SCALA1-Athletiktrainer Matthias Krause den sportlichen Einsatz der achtzig Protagonisten auf den sechs Beachfeldern. "Allerdings", merkte Jan Maier an, "haben einige Teams schon am Samstag im BeachCenter ein Turnier gespielt und da merkte man schon hier und da einen Kräfteverschleiß."
In der ersten Runde des A-Turniers der Frauen gab es nach "Papierform" nur eine Überraschung. Die an 2 gesetzten Stefanie Manzer und Nadine Steinbrink (SC Alstertal-Langenhorn/HTBU) unterlagen gegen Mareike Südmersen und Jocelyn Kontowski (VG Wiwa Hamburg/TuS Esingen). Die an 3 gesetzten Adina Hinze und Susanne Maier erwischte es eine Runde später mit einer Niederlage gegen Maren Heller und Birthe Wulf (TSV Russee/MTV Heide). Keine Blöße gaben sich die topgesetzten Auswahlspielerinnen Hannah Ziemer und Rieke Niemeyer von der VG WiWa, die sich mit Siegen über Svenja Hornung/Bettina Wollesen (SSV Ulm/Barsbüttler SV), Anne Dettmar/Julia Scheidler (Grün-Weiß Eimsbüttel) und Natalia Cukseeva/Sandra Schneider (Eimsbütteler TV) ins Halbfinale spielten.

Im Halbfinale trafen sie auf Nathalie Koch und Alissa Willert (FC Junkersdorf/SCALA1), die nach einer Drittrunden-Niederlage gegen Heller/Wulf einen Umweg über die Loserrunde machen mussten und im Duell mit Manzer/Steinbrink den Halbfinaleinzug klarmachen konnten. Ziemer/Niemeyer setzten sich nach intensivem Fight mit 15:13, 13:15 und 15:11 durch. Auch das zweite Halbfinale zwischen Heller/Wulf und Südmersen/Kontowski war eine umkämpfte Partie. Hier setzten sich Südmersen/Kontowski mit 15:6, 12:15 und 15:12 durch.
Das kleine Finale um Platz 3 entschieden Maren Heller und Birthe Wulf ohne Kampf gegen Nathalie Koch und Alissa Willert für sich. Wie beim ersten Beachsonntag gab es ein WiWa-Finale. Hannah Ziemer und Rieke Niemeyer siegten mit 18:16,15:10 über Mareike Südmersen und Jocelyn Kontowski (VG Wiwa Hamburg/TuS Esingen).

Beim Frauen-C-Turnier mussten sich gleich in ihrem ersten Spiel sowohl die topgesetzten Olga Bigdach und Janine Hutter vom Hummelsbütteler SV gegen Luisa Böss und Stefanie Menck (Oststeinbeker SV) als auch die an 4 gesetzten Nanca Bornemann/Catharina Werner (Hummelsbütteler SV) gegen das SCALA-Team Katrin Frenzen und Anne Sprenger in die Loserrunde abmelden. Die an 2 gesetzten Nele Schmitt und Katharina Sarwari (Niendorfer TSV/Rissener SV) setzten sich im Viertelfinale gegen die Nummer 3 Kim Deutschendorf/Katharina Eckhoff (VG Elmshorn/Niendorfer TSV) durch.

Im Halbfinale trafen Schmitt/Sarwan auf Louisa Marunde und Hannah Reich (Niendorfer TSV), die sich nach einer Auftaktniederlage gegen Frenzen/Sprenger durch die Loserrunde kämpften und spielten sich durch ein 15:9, 15:11 ins Finale. Im zweiten Halbfinale empfingen nach drei Siegen Frenzen/Sprenger die topgesetzten Bigdach/Hutter, die sich in der Verliererrunde durch Erfolge gegen Elisabeth Gläser/Nandi Rust (SCALA), Sonja Hilgers/Uta Lüdemann (Grün-Weiß Eimsbüttel) und Deutschendorf/Eckhoff aufbauten. Auch im Halbfinale ließen sie Frenzen/Sprenger mit 15:5, 15:9 keine Chance.
Doch im Finale gab es keinen glatten Gang, vielmehr einen Krimi: Nele Schmitt und Katharina Sarwari waren mit 12:15, 15:10 und 16:14 erfolgreich gegen Olga Bigdach und Janine Hutter. Im Spiel um Platz 3 kämpften Marunde/Reich das Überraschungsteam Frenzen/Sprenger mit 11:15, 15:6 und 15:1 nieder.
Einen souveränen Start-Ziel-Sieg gönnten sich die topgesetzten Tim Maier (Eimsbütteler TV) und Thies Oldsen beim C-Turnier der Männer. Nach Erfolgen über Christoph Krüger und Tobias Säuberlich (Grün-Weiß Wismar/VG WiWa) und Daniel Herkner/Thomas Krumbke (SV Einheit Schwerin/BeachFun) machten sie auch im Halbfinale gegen die an 2 gesetzten Frank Schuster und Emanuel Weidemann von der VG WiWa mit 15:8, 15:8 recht kurzen Prozess. Für das andere Halbfinale hatten sich über die Gewinnerseite Stefan Rokitta und Matthias Sanders (VFL Geesthacht/VG Delmenhorst-Stenum) qualifiziert und trafen dort auf Herkner/Krumbke, die sich durch einen Erfolg über Jan Kuchenbecker und Jan Bertram (Eimsbütteler TV) doch noch ins Halbfinale spielten. Hier setzten sich allerdings Rokitta/Sanders in drei Sätzen mit 18:16, 8:15 und 15:13 durch.

Im Finale zeigten sich Tim Maier und Thies Oldsen als das Team des Tages und bezwangen Stefan Rokitta und Matthias Sanders in zwei Sätzen mit 15:11 und 15:6. Dritte wurden Daniel Herkner und Thomas Krumbke (SV Einheit Schwerin/BeachFun) durch ein 15:8, 15:13 gegen Frerk Schuster und Emanuel Weidemann.
Den dritten SCALA1-Beachsonntag gibt es am 3. Juli.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner