volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Der Kapitän bleibt am Steuer

Bundesligen: Der Kapitän bleibt am Steuer

25.05.2016 • Bundesligen • Autor: Christof Bernier 491 Ansichten

In seiner Debütsaison als Kapitän durfte Robert Kromm gleich drei Trophäen in die Höhe stemmen. Diese Erfolgsgeschichte möchte der Außenangreifer fortschreiben und mit den Berlinern in den nächsten Jahren weiterhin auf Titeljagd gehen. Seit seiner Rückkehr an die Spree im Jahr 2012 ist der gebürtige Schweriner zu einer Führungspersönlichkeit herangereift und gilt inzwischen als "Gesicht der BR Volleys".

Nach dem historischen Triple freut sich der 32-Jährige nun auf eine neue Saison beim Hauptstadtclub und die damit verbundenen Herausforderungen.

"Hinter uns liegt ein unfassbares Jahr. Wie wir uns als Team im Verlauf der Saison entwickelt und gesteigert haben, hat mir große Freude bereitet. Eine solche Spielzeit werden wohl die meisten Spieler und der Verein so schnell nicht wieder erleben. Trotzdem richten wir jetzt den Blick nach vorn und stecken uns neue hohe Ziele", zeigt sich Robert Kromm zukunftsorientiert. Nach einer langwierigen Verletzung zu Beginn des Jahres kam der 2,12 m große Hüne stärker denn je zurück, gab der Mannschaft in den entscheidenden Momenten immer wieder Rückhalt und hatte somit maßgeblichen Anteil am Gewinn der drei Titel.

BR Volleys Manager Kaweh Niroomand weiß um die Qualitäten seines Kapitäns, die längst nicht nur in seiner Schlagkraft liegen: "Robert ist ein echter Leader des Teams und zugleich Aushängeschild für unseren Verein. Wenn der Volleyballfan an Berlin und die BR Volleys denkt, verbindet er damit automatisch auch den Namen Robert Kromm . Deshalb haben wir im letzten Jahr gemeinsam beschlossen, den Vertrag um gleich drei Jahre zu verlängern. Er wird also bis mindestens 2018 das Gesicht der Mannschaft prägen."

Der Kapitän nimmt die ihm zugeteilte Rolle innerhalb des Teams gern an: "Es ist im Volleyball ganz normal, dass Spieler kommen und gehen. Davon werden wir auch in dieser Transferperiode nicht verschont bleiben. Es ist dann an uns gestandenen Spielern, die Neuen schnell zu integrieren und den nötigen Zusammenhalt zu entwickeln. Denn nur mit dem richtigen Teamgeist kann man am Ende auch Erfolg haben. Das ist uns in der Vergangenheit hervorragend gelungen und ich bin optimistisch, dass das auch in der Zukunft klappt. Als Kapitän habe ich dabei eine besondere Verantwortung, die ich aber sehr gern trage."

Die Identifikationsfigur der BR Volleys schätzt die Entwicklung der letzten Jahre sehr positiv ein: "Ich denke, unser Verein hat viel für den Volleyallsport in Deutschland geleistet. Es ist schön zu sehen, wie das Interesse der Zuschauer und Medien an unserem Sport von Jahr zu Jahr wächst. Auch dieser Verantwortung sind wir uns als Mannschaft bewusst und werden alles daransetzen, die Arbeit des Klubs mit sportlichen Erfolgen zu unterstützen."

Übrigens: Wer Kapitän Robert Kromm und sein Team auch in der neuen Saison lautstark anfeuern möchte, kann sich auf www.br-volleys/ticketshop schon jetzt die neue Saisonkarte 2016/17 sichern.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner