volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Hamburg Major: Beach-Volleyballelite kämpft um Gold

smart beach tour: Hamburg Major: Beach-Volleyballelite kämpft um Gold

20.05.2016 • smart beach tour • Autor: DVV / Comtent 1173 Ansichten

In genau zwei Wochen beginnt im Hamburger Tennisstadion Rothenbaum die größte Beach-Volleyballwoche, die es je in Deutschland gab. Auf den smart super cup der nationalen smart beach tour (3.-5.6.) folgt mit dem smart Major Hamburg vom 6. bis 12. Juni die Premiere der Swatch Beach Volleyball Major Series in Deutschland.

Für das mit insgesamt 800.000 US Dollar Preisgeld dotierte Turnier im Rahmen der FIVB World Tour hat der Weltverband nun die Meldelisten der Frauen- und Männerteams veröffentlicht. Die Zuschauer dürfen sich an den sieben Wettkampftagen auf die Crème de la Crème des internationalen Beach-Volleyballs freuen. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Mit den Weltmeisterinnen von 2015, Agatha Bednarczuk/Barbara Seixas de Freitas (BRA) und der dreifachen Olympiasiegerin Kerri Walsh (USA), die mit der Weltmeisterin von 2009, April Ross (USA), an den Start geht, werden zwei absolute Top-Teams in Hamburg um den Turniersieg kämpfen. Wenn es um Gold geht, werden natürlich auch die Lokalmatadorinnen vom Hamburger SV, Laura Ludwig /Kira Walkenhorst ein Wörtchen mitreden wollen. Die Nationalspielerinnen können mit dem dritten Platz im Olympiaqualifikationsranking bereits für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro planen und wollen sich mit dem Titel beim smart Major Hamburg eine optimale Ausgangslage für die Spiele an der Copacabana verschaffen. Zum Favoritenkreis bei den Frauen zählen zudem die Europameisterinnen von 2014, Meppelink/van Iersel (NED) sowie Larissa Franca Maestrini/Talita da Rocha Antunes (BRA), die das aktuelle Olympia-Qualifikationsranking anführen.

Hinter dem deutschen Top-Team Ludwig/Walkenhorst kämpfen die Nationalteams Katrin Holtwick /Ilka Semmler (ETB Schwarz-Weiß e.V.) und Karla Borger /Britta Büthe (MTV Stuttgart) sowie Chantal Laboureur /Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen), die mit einer Wildcard im Hauptfeld starten werden, um den zweiten deutschen Startplatz für Rio. Die beiden Nationalteams trennen gerade einmal 150 Punkte im aktuellen Olympia-Qualifikationsranking. Außerdem wollen zahlreiche internationale Teams wie Heidrich/Zumkehr (SUI) und Gallay/Klug (ARG) ihre Olympiachancen wahren. Ein hochspannender Showdown beim smart Major Hamburg ist also vorprogrammiert.

Neben den vier im Hauptfeld gesetzten deutschen Duos haben auch Teresa Mersmann/Isabel Schneider (TSV Bayer 04 Leverkusen) und das Wildcard-Team Victoria Bieneck/Julia Großner (BR Volleys) die Chance, sich über die Qualifikation einen der letzten acht Plätze im Hauptfeld des smart Major Hamburg zu sichern. Dort könnten sie unter anderem auf die Russinnen Ukolova/Birlova und Wang/Yue (CHN) treffen, die noch Chancen auf ein Ticket für Rio haben. Dafür ist jedoch der Einzug in das Hauptfeld Pflicht. Diese Konstellation verspricht bereits in den Qualifikationsspielen am 7. Juni spannende Spiele. Und auch schon bei den Country Quota Spielen am Montag, 6. Juni, wird es rund um das Tennisstadion Rothenbaum hoch hergehen, wenn die letzten freien Plätze in der Qualifikation ausgespielt werden.

Nicht nur das Frauenfeld verspricht hochklassigen und attraktiven Beach-Volleyball. Auch bei den Männern wird die internationale Beach-Volleyballelite in Hamburg erwartet. Neben den Welt- und Europameistern von 2015, Alison Cerutti/Bruno Oscar Schmidt (BRA) und Samoilovs/J. Smedins (LAT) wird auch der Olympiasieger von 2008, Phil Dalhausser (USA) mit Partner Nicholas Lucena (USA) um eine gute Ausgangslage für Rio 2016 spielen. Olympisches Flair bringt auch Routinier Ricardo Alex Costa Santos (BRA) nach Hamburg. Der mit einem kompletten Olympia-Medaillensatz (Silber 2000, Gold 2004, Bronze 2008) ausgestattete Altmeister wird über eine Wildcard für das Hauptfeld mit dem 21-jährigen Andre Loyola Stein (BRA) auf Punktejagd gehen. Als weitere Favoriten auf den Turniersieg beim smart Major Hamburg gehen die Weltmeister von 2013, Brouwer/Meeuwsen (NED) und die Brasilianer Evandro/Pedro Solberg an den Start.

Der smart Major Hamburg ist das letzte Turnier, das in das Olympiaqualifikationsranking für die Spiele an der Copacabana einfließt. Insbesondere für die Teams auf den hinteren Plätzen ist ein gutes Abschneiden im Tennisstadion Rothenbaum besonders wichtig, um sich gegen die Kontrahenten im Kampf um Olympia durchzusetzen. Das aktuell beste deustche Männerteam in der Olympiaqualifikation, Markus Böckermann /Lars Flüggen (Der Club an der Alster), musste durch eine Knieverletzung von Lars Flüggen Anfang des Jahres einige Turniere auf der World Tour absagen und steht aktuell auf Rang 16 (4.610 Punkte). Damit sind die Hamburger aktuell das vorletzte Team, das ein Ticket für Rio sicher hat. Dicht auf den Versen sind dem Duo die Mexikaner Virgen/Ontiveros (Platz 17; 4.430 Punkte) und die Nationalmannschaftskollegen Jonathan Erdmann /Kay Matysik (VCO Berlin) (Platz 18; 4.410 Punkte), die ebenfalls im Hauptfeld antreten werden, um die Qualifikation für Rio perfekt zu machen. Hoffnung können sich auch noch die auf Position 20 rangierenden Kanadier Binstock/Schachter (4.040 Punkte) machen, die nur 390 Punkte hinter dem letzten Olympiarang (Platz 17) zurückliegen. Spannung ist auch hier bis zum letzten Ballwechsel des smart Major Hamburg garantiert.

Als drittes deutsches Männerteam im Hauptfeld sind neben den beiden Nationalteams Alexander Walkenhorst /Bennet Poniewaz (Schwarz-Weiß Essen/KMTV Eagles Kiel) durch eine Wildcard vertreten. In der Qualifikation treten die Deutschen Meister von 2015, Armin Dollinger/Clemens Wickler (VFR Garching/TV Bad Tölz), der Sieger des smart super cups Münster, Tim Holler, mit Partner Jonas Schröder (SV Fellbach/TGM Gonsenheim) sowie Sebastian Fuchs /Stefan Windscheif (BR Volleys) durch die Wildcard-Regelung an, um zu den im Hauptfeld gesetzten Teams aufzuschließen. Die zweite Wildcard für die Qualifikation erhielt das Team Zeljkovic/Silic aus Kroatien.

Beim smart Major Hamburg starten im Hauptfeld jeweils 32 Frauen- und Männerteams. Die 22 besten Teams der FIVB-Rangliste (Technical World Ranking) sind automatisch für das Hauptfeld qualifizert. Hinzu kommen maximal zwei Teams über Wildcards des Veranstalters und der FIVB. Die übrigen acht Plätze werden in der Qualifikation ausgespielt. Das Gastgeberland darf mit maximal sechs Teams im Hauptfeld starten, alle anderen Nationen dürfen maximal vier Duos ins Rennen schicken. Um diese Länderquote durch die Teams, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld vorrücken, nicht zu überschreiten, werden am Montag, 6. Juni, ab 14 Uhr die so genannten Country Quota Spiele ausgetragen, an denen in Hamburg insgesamt 45 Teams aus 11 Nationen teilnehmen und um die Teilnahme an der Qualifikation kämpfen werden.

SPIELPLAN DER FRAUEN* - Der Eintritt ist an allen Tagen frei!
Montag, 06. Juni 2016 | 14.00 - 18.00 Uhr | Country Quota
Dienstag, 07. Juni 2016 | 08.00 - 19.00 Uhr | Qualifikation
Mittwoch, 08. Juni 2016 | 08.00 - 19.00 Uhr | Gruppenspiele
Donnerstag, 09. Juni 2016 | 10.30 - 17.00 Uhr | Gruppenspiele
Freitag, 10. Juni 2016 | 09.00 - 15.00 Uhr | K.O.-Phase
17.00 - 19.00 Uhr | Viertelfinale
Samstag, 11. Juni 2016 12.00 - 14.00 Uhr | Halbfinale
16.00 Uhr | Spiel um Platz 3
17.00 Uhr | Finale
18.00 Uhr | Siegerehrung

SPIELPLAN DER MÄNNER* - Der Eintritt ist an allen Tagen frei!
Montag, 06. Juni 2016 | 14.00 - 18.00 Uhr | Country Quota
Dienstag, 07. Juni 2016 | 08.00 - 19.00 Uhr | Qualifikation
Mittwoch, 08. Juni 2016 | 08.00 - 19.00 Uhr | Gruppenspiele
Donnerstag, 09. Juni 2016 | 08.00 - 20.00 Uhr | Gruppenspiele
Freitag, 10. Juni 2016 | 11.00 - 17.00 Uhr | K.O.-Phase
Samstag, 11. Juni 2016 | 10.00 - 16.00 Uhr | Viertelfinale
Sonntag, 12. Juni 2016 | 12.00 - 14.00 Uhr | Halbfinale
16.00 Uhr | Spiel um Platz 3
17.00 Uhr | Finale
18.00 Uhr | Siegerehrung

*Änderungen bleiben vorbehalten

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "smart beach tour"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner