volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Der VC Wiesbaden verzichtet auf Teilnahme am Europapokal

Europapokal: Der VC Wiesbaden verzichtet auf Teilnahme am Europapokal

11.05.2016 • Europapokal • Autor: Micha Spannaus 722 Ansichten

Die Bundesliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden nehmen in der kommenden Saison an keinem internationalen Wettbewerb der CEV teil. Sportlich hatten sich die Wiesbadenerinnen durch das Erreichen des fünften Platzes nach Abschluss der vergangenen Hauptrunde in der Volleyball Bundesliga zwar für den CEV Challenge Cup 2017 qualifiziert, der VCW verzichtet jedoch auf sein Antrittsrecht.

Der VC Wiesbaden verzichtet auf Teilnahme am Europapokal - Foto: Detlef Gottwald

Junge Spielerin mit Erfahrung: Außenangreiferin Dora Grozer (Foto: Detlef Gottwald)

Die volle Konzentration der Hessinnen gilt somit im kommenden Jahr den beiden nationalen Wettbewerben um die Deutsche Meisterschaft und den DVV-Pokal.

Die Verantwortlichen des VC Wiesbaden haben in den vergangenen Wochen intensiv über eine Teilnahme am Europapokal beraten. "Am Ende sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass wir unserer neu zusammengestellten Mannschaft aus jungen Talenten und erfahrenen Bundesligaspielerinnen zunächst die Zeit geben werden, um im nächsten Jahr zueinanderzufinden und sich mit voller Konzentration einspielen zu können", erklärt VCW-Geschäftsführerin Nicole Fetting die nicht einfache Entscheidung, die man jedoch ganz bewusst getroffen habe.

"Sportlich sind wir von der Teilnahme am Europapokal überzeugt. Unsere Spielerinnen konnten sich im vergangenen Jahr gut weiter entwickeln", so Fetting weiter. Außerdem seien die insgesamt acht Partien, die in der letzten Saison auf internationalem Parkett ausgetragen wurden, ein Highlight für die Zuschauer und Mannschaft gewesen. Selbstverständlich wisse man auch um die Verantwortung, Deutschland auf europäischer Ebene zu vertreten, und schließlich passe der VCW sportlich sehr gut auf die europäische Bühne. Allerdings sei auch die damit verbundene körperliche Belastung sehr hoch. "Wir haben uns daher nicht gegen den Wettbewerb, sondern in diesem Jahr für unser Team und unsere Entwicklung entschieden", sagt die VCW-Geschäftsführerin.

Die Entscheidung untermauert habe auch die Tatsache, dass eine Europapokal-Teilnahme hohe zusätzliche Kosten mit sich bringt, die der VC Wiesbaden vollständig selbst zu tragen hätte. "Anders als im Fußball werden im Volleyballsport für die Auftritte im Europapokal keine zusätzlichen Prämien ausgeschüttet. Wir wollen und werden also nur dann international antreten, wenn sich Partner finden, die gemeinsam mit uns das Europa-Ticket lösen möchte", so Nicole Fetting. Dies setzt allerdings auch voraus, dass das junge VCW-Team in der kommenden Spielzeit an die tollen Erfolge der letzten Saison anknüpfen und erneut eine zur Europapokalteilnahme berechtigte Platzierung in der Hauptrunde der Volleyball Bundesliga erspielen kann.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Europapokal"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner