volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Matchball abwehren

Bundesligen: Matchball abwehren

29.04.2016 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 454 Ansichten

Am Sonntag bereits könnte die Saison für die Volleyballer des VfB Friedrichshafen beendet sein. Doch soweit mag in Friedrichshafen niemand denken. Nach zwei Niederlagen gegen die Berlin Recycling Volleys reisen die Häfler am Wochenende (1. Mai, 15 Uhr) zum dritten Spiel in die Hauptstadt und wollen den Matchball abwehren und damit ein weiteres Spiel im Kampf um die Meisterschaft erzwingen. Für alle Fans bietet der VfB ein Public Viewing im Foyer der ZF Arena an.

Matchball abwehren - Foto: Gesa Katz

Den Matchball abwehren und ein nächstes Spiel in Friedrichshafen erzwingen (Foto: Gesa Katz)

Friedrichshafen (gek). "Wir haben wesentlich besser gespielt als in Berlin", analysierte Kapitän Simon Tischer am Donnerstagabend. "Wir haben wesentlich besser in der Block-Abwehr gearbeitet." Das Ergebnis allerdings war nicht das erhoffte. Auch im zweiten Spiel der Finalserie mussten sich die Häfler den Berlin Recycling Volleys beugen und stehen somit mit dem Rücken zur Wand, wenn es am Sonntag (1. Mai, 15 Uhr) zum dritten und damit ersten Matchballspiel in Berlin kommt.

Zuversicht strahlt der 34-jährgie Zuspieler des VfB aus, wenn er über die nächste Begegnung spricht. "Zunächst ist die Enttäuschung groß", sagt er. "Aber wir haben auch gesehen, wo wir sie packen können. Wenn wir in ein, zwei Situationen ein wenig cleverer spielen, dann gehen wir als Sieger vom Feld". Und genau das will er mit seinem Team am Sonntag in Berlin beweisen. "Berlin hat nun auch Druck, sie wollen zu Hause Meister werden, aber ich weiß, dass wir definitiv die Chance haben, ihnen ein Spiel zu klauen."

Bereits in der vergangenen Saison glaubten sich die Berliner schon als Meister. Damals führten die Hauptstädter in der Serie "best of five" mit 2:1 und konnten ebenfalls zu Hause die Schale holen. Doch nach über zwei Stunden Volleyballschlacht gingen die Häfler als Sieger vom Feld. Verloren ist auch in dieser Saison noch gar nichts. VfB-Trainer Stelian Moculescu weiß, worauf es am Sonntag ankommt: "Schnell, schnell geht gegen Berlin nicht. Wir müssen geduldig sein, die Bälle bis zum Ende spielen und dann ist das Spiel, wie auch beim letzten Spiel, offen. Alles ist möglich."

Public Viewing
Zum Matchballspiel veranstaltet der VfB am Sonntag ab 14.30 Uhr ein Public Viewing im Foyer der ZF Arena. Der Eintritt ist frei, für Getränke und Speisen ist gesorgt

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner