volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Saison-Aus im Viertelfinale für die Pirates

Bundesligen: Saison-Aus im Viertelfinale für die Pirates

07.04.2016 • Bundesligen • Autor: Sandy Penno 686 Ansichten

Die Piraten verlieren das zweite Spiel im Playoff-Viertelfinale gegen die BERLIN RECYCLING Volleys mit 0:3 (18:25, 17:25, 21:25) und scheiden im Kampf um die Deutsche Meisterschaft aus.

Saison-Aus im Viertelfinale für die Pirates - Foto: Danny Pockrandt / miografico

Volle CVM-Blockstärke gegen den Angriff vom Berliner Paul Carroll (Foto: Danny Pockrandt / miografico)

Ein Blick in die Statistik des gestrigen Matches der Pirates gegen die BR Volleys zeigt, warum die Berliner gerade Deutschlands bestdotierte Volleyball-Mannschaft ist. Mit einer Angriffsquote von fast 60 Prozent und 13 zu 3 Blocks haben die Hauptstädter in Spergau nichts anbrennen lassen und sind damit einen Schritt weiter, das Triple perfekt zu machen.

Für die Chemie Volleys ging es um alles oder nichts. Nachdem sie bereits das erste von maximal drei Spielen an die Berliner abgegeben hatten, mussten sie am Mittwoch in die Offensive gehen, um in den Playoffs weiterhin im Rennen zu bleiben. Doch wie bereits im Hinspiel behielten die Gäste in den ersten beiden Durchgängen klar die Oberhand. Den Spergauern, die in der gewohnten Konstellation mit Brzezinski und Leske auf Mitte, Lech auf Diagonal, Szablewski im Zuspiel sowie Martinez und Sormaz auf Außen antraten, gelang es nicht, den druckvollen Aufschlägen und platzierten Angriffen Stand zu halten. Selbst der aus den letzten Spielen gut getimte Piratenblock zeigte keinen Erfolg (25:18, 25:17).

Erst in Satz Nummer drei fanden die Gastgeber besser ins Spiel und boten den Kontrahenten mehr Paroli (6:8), was nicht zuletzt an der veränderten Aufstellung durch Chefcoach Quell lag. Brzezinski ersetzte Lech auf der Diagonalen und Gorski kam für Somaz auf Außen, die beiden weit hinter ihren Möglichkeiten geblieben waren. Zwar konnten sich die Volleys zwischenzeitlich mit sechs Punkten absetzen (10:16), doch die Pirates kämpften unermüdlich und verkürzten erneut auf einen Zwei-Punkte-Rückstand (17:19, 21:23). Ein Angriff von Berlin´s de Marchi konnte am Ende nicht von Sufa abgewehrt werden und brachten den Berlinern den ersten Matchball, den Brzezinski beim Versuch den Block anzuschlagen direkt ins Aus katapultierte (21:25).

Die Ehrung der besten Spieler nahm der Sachsen-Anhaltische Box-Champion Dominic Bösel vor. Der gebürtige Naumburger gratulierte Ramon Martinez Gion (CVM) zu Silber und Robert Kromm (BRV) zu Gold. Gleichzeitig plauderte die Nummer Eins der World Boxing Organisation im Halb-Schwergewicht mit Hallensprecher Martin Zeunert über die Vorbereitungen auf seine bevorstehende WBO- und WBA-Titelverteidigung in der Heimspielstätte der Pirates am Samstag, 30.04.2016.

Die Saison 2015/2016 ist nun Geschichte für den Chemie Volley Mitteldeutschland. Jetzt geht es für die Mitteldeutschen in die Planung für die kommende Spielzeit. "Den Lizenzantrag haben wir bereits abgegeben. Auf Grund der Situation haben wir uns dazu entschieden, das Häkchen sowohl für die erste als auch für die zweite Liga zu setzen. Bis zum 15.04.2016 müssen alle Unterlagen zusammengestellt und die wirtschaftlichen Verhältnisse dargelegt werden", erklärt Teammanagerin Sandy Penno. Ob die Lücke von knapp 100.000 Euro aufgefangen werden kann, bleibt abzuwarten.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner