Loading
volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Viertelfinale mit Luft nach oben

Bundesligen: Viertelfinale mit Luft nach oben

27.03.2016 • Bundesligen • Autor: Sandy Penno 340 Ansichten

Im ersten von maximal drei Spielen des Playoff-Viertelfinales zogen die Piraten bei den BR Volleys mit 3:0 (25:18, 25:19, 25:23) den Kürzeren.

Dabei begann die Partie für die Chemie Volleys mit einem besseren Start. Schnell gingen Sie mit vier Punkten in Führung (2:6), bevor die Berliner zum Gegenschlag ausholten und den Ausgleich ebenso zügig erzielten (6:6, 9:9). Der Bann war gebrochen. Die Gastgeber dominierten klar das Geschehen, brachten immer wieder den Ball auf der Gegnerseite unter und verbuchten mit 25:18 Satz eins für sich.

In Durchgang zwei erwischten die Berliner einen deutlich gelungeneren Auftakt und brachten sich mit einem Drei-Punkte-Vorsprung in den Vorteil (4:1, 7:4). Doch die Piraten nahmen die Verfolgung auf, versenkten einen Angriff nach dem anderen und erlangten so den verdienten Ausgleich (7:7, 10:10). Erst die Aufschlagserie von Berlin´s Paul Lotman (#9) ließ den roten Faden der Chemie Volleys reißen und brachte erneut den Vorteil für die Berliner (16:10). Trotz einem starken Kämpferherz konnten die Gäste aus Spergau diesen Abstand bis zum Satzende nicht verkürzen (25:19).

Im Entscheidungssatz ließen beide Teams nichts anbrennen. Die BR Volleys setzten sich zwar anfänglich ab (6:3, 9:6), doch die Piraten eroberten sich durch ein variables Spiel den Abstand zurück (11:11, 16:16). Erneut zog der Pokalsieger 2016 das Tempo an (20:17, 24:21) und errang damit die Chance auf den Matchball. Doch so einfach gaben sich die Quell-Schützlinge nicht geschlagen und machten es noch einmal spannend. Drei Anläufe brauchten die Berliner, bis Paul Lotman den Ball versenkte und den Sieg besiegelte (25:23).

MVPs: Paul Lotman (BRV, gold), Jaroslaw Lech (CVM, silber)

Im "best of three" Modus laden die Piraten nun am Mittwoch, 06.04.2016 in die heimischen Jahrhunderthalle zur Aufholjagd im Kampf um die Deutsche Meisterschaft ein. Wenngleich das Rückspiel nicht leichter werden wird, können die Chemie Volleys doch auf die volle Unterstützung ihrer Fans vertrauen, die ihnen bereits mehrfach in der Festung Spergau unverhofft Flügel verliehen hat.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

News per WhatsApp

tragt Euch in den volleyballer.de WhatsApp Verteiler ein und erhaltet die wichtigsten News per WhatsApp.

volleyballer.de News kannst Du auch per WhatsApp bekommen.

Infos und Anmeldung

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Layenberger stellt sich vor

Layenberger

Weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Der Volleyball Shop

Unter www.volleyballer-shop.de findest Du den Volleyball- und Beachvolleyball Shop, von Volleyballer für Volleyballer!

» weitere Informationen

volleyballer.de auf Google+

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner