volleyballer.de - Das Volleyball Portal

United Volleys mit zweitem Playoff-Sieg gegen Bühl im Halbfinale

Bundesligen: United Volleys mit zweitem Playoff-Sieg gegen Bühl im Halbfinale

24.03.2016 • Bundesligen • Autor: Jan Wüntscher 810 Ansichten

"Mission: Finale" präsentierten die Spieler der United Volleys stolz auf ihren frisch ausgepackten T-Shirts, als sie gemeinsam mit gut 25 mitgereisten Fans den 3:0 (25:20, 25:21, 25:23)-Sieg im zweiten Playoff-Match beim TV Ingersoll Bühl bejubelten.

United Volleys mit zweitem Playoff-Sieg gegen Bühl im Halbfinale - Foto: United Volleys

So sehen Halbfinalisten aus: Spieler und Fans feierten nach dem Auswärtssieg in Bühl das Weiterkommen in den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft (Foto: United Volleys)

Und tatsächlich haben sich die jungen Aufsteiger aus dem Rhein-Main-Gebiet mit ihrem unwiderstehlichen Auftritt bei den heimstarken "Bisons" genau das beschert: die Chance, in den im April stattfinden Halbfinals den Einzug in die Endspielserie um die Deutsche Meisterschaft zu schaffen.

"Ich bin total stolz, dass wir das gerockt haben und dass wir uns heute durch wirklich nichts irritieren lassen haben", strahlte Cheftrainer Michael Warm nach rund 80 aufregenden Minuten in der Bühler Großsporthalle. Das Abschlusstraining hatten er und sein Team am Vormittag noch unter freiem Himmel auf dem Hotelparkplatz bestritten, nachdem ihnen lediglich eine Hallenzeit unmittelbar nach dem Mittagessen angeboten worden war. Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, ging die Taktik der Uniteds, die gefährliche Mitte der Badener konsequent unter Kontrolle zu halten, erneut auf.

Klobucar mit 74 Prozent Erfolgsquote

An fast allen Bällen, die etwa der sprunggewaltige Kongolese Magloire Mayaula Nzeza in gewohnter Manier zu versenken versuchte, hatte vor allem 2,11-Meter-Mann Tobias Krick noch die Finger dran. "So haben wir sie gezwungen, oft über Außen zu spielen", erklärte Michael Warm. Und dort standen den Gastgebern über den 14 Mal erfolgreichen Diagonalen Paul Buchegger hinaus an diesem Tag bei weitem nicht die gleichen Optionen zur Verfügung, wie sie United-Zuspieler Jan Zimmermann hatte. In engen Spielsituationen konnte er neben Topscorer und MVP Christian Dünnes (18 Punkte) genauso bedenkenlos die beiden Außenangreifer Jan Klobucar (16) und Moritz Reichert (12) suchen.

Besonders der slowenische Vize-Europameister war kaum zu stoppen und kam an Ende auf eine unglaubliche Erfolgsquote von 74 Prozent. Nicht nur aus dem Hinterfeld schlugen seine Attacken immer wieder ungebremst auf der Seite der Gastgeber ein. Dass dennoch alle drei Sätze bis kurz vor Schluss umkämpft waren, lag daran, dass die United Volleys sich zwischendurch einige ungewohnte Abstimmungsfehler leisteten und so den Sack nicht vorzeitig zumachen konnten. Am deutlichsten verlief Durchgang eins, in dem Zuspieler Zimmermann mit einem Ass zum 22:17 für die Vorentscheidung sorgte. Von Beginn an hatten die Gäste zuvor gezeigt, dass sie Bühl keinen neuerlichen Triumph gegen eine der drei topplatzierten Mannschaften der Tabelle gönnen wollten.

Neues Ziel: um die Meisterschaft mitspielen

Nachdem die Hausherren wild entschlossen in Satz zwei gestartet waren und bis zum 16:14 in Front gelegen hatten, brachte wiederum ein Service-Winner des Nationalzuspielers den Ausgleich. Als dann Lukas Bauer eiskalt am Netz die Chance zum 23:20 nutzte, obwohl Bühl den Punkt bereits sicher gewähnt hatte, war auch das 2:0 in trockenen Tüchern. Beim 14:13 in Satz drei drangen dann erstmals deutlich vernehmbar die "U-U-United"-Rufe der Gäste-Fans durch die Großsporthalle, in der durchgehend absolut Playoff-würdige Spitzenspiel-Atmosphäre herrschte. Das 22:22 sorgte noch einmal für Spannung, bevor Klobucar und Reichert die Bühler Hoffnungen auf einen Satzgewinn zerplatzen ließen. Ein Annahmefehler besiegelte schließlich Matchgewinn und Halbfinaleinzug für den Erstligaaufsteiger.

Wahrscheinlichster Gegner in der Vorschlussrunde um die Deutsche Meisterschaft dürfte der Titelverteidiger VfB Friedrichshafen sein, der sich zuvor noch mit dem TSV Herrsching messen muss. Die Entscheidungsspiele finden im April statt, ins Finale zieht wiederum das Team ein, das als erstes zwei Partien gewonnen hat. Gegen den Rekordmeister vom Bodensee müssten die United Volleys zunächst auswärts ran. Das erste Semifinale in der Fraport Arena findet dann am Samstag, 16. April, statt. Tickets können ab sofort auf www.unitedvolleys.de reserviert werden, denn schließlich soll das wohl größte Spiel einer Männer-Volleyballmannschaft aus dem Rhein-Main-Gebiet vor einer neuen Rekordkulisse zelebriert werden.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner