volleyballer.de - Das Volleyball Portal

United Volleys wollen erste Halbfinal-Chance nutzen

Bundesligen: United Volleys wollen erste Halbfinal-Chance nutzen

23.03.2016 • Bundesligen • Autor: Jan Wüntscher 433 Ansichten

"Wir fahren demütig, aber mit großem Optimismus nach Bühl", hatte United Volleys-Chefcoach Michael Warm schon direkt nach dem siegreichen ersten Playoff-Spiel in der Fraport Arena am vergangenen Samstag die Marschrichtung vorgegeben. Das Ziel für die zweite Begegnung am Mittwoch um 20 Uhr ist klar: die beeindruckende Heimserie des gastgebenden TV Ingersoll durchbrechen und als erstes Team aus den "Top 3" der Tabelle einen Sieg in der Bühler Großsporthalle landen.

United Volleys wollen erste Halbfinal-Chance nutzen - Foto: United Volleys/Gregor Biskup

Auch im zweiten Playoff-Duell mit dem TV Ingersoll Bühl (Nehemiah Mote) wollen Uniteds-Kapitän Christian Dünnes (rechts) und sein Team die Oberhand behalten (Foto: United Volleys/Gregor Biskup)

Kein Training in der Spielhalle

In der Hauptrunde waren die Uniteds (1:3) bei diesem Versuch ebenso gescheitert wie Rekordmeister VfB Friedrichshafen und die Berlin Recycling Volleys (beide 2:3). In der dichten Atmosphäre des badischen "Hexenkessels" hatten es zu viele Akteure aus dem jungen Gästekader nicht geschafft, ihr volles Potenzial abzurufen. Das soll unter den besonderen Voraussetzungen der Playoffs nun anders sein. Nach dem klaren Heimerfolg haben es Kapitän Christian Dünnes und seine Teamkollegen selbst in der Hand, bereits in Bühl die Entscheidung in der "best of three"-Serie herbeizuführen.

Die Vorbereitung der United Volleys wird dabei am Spieltag etwas anders als bei den meisten bisherigen Auswärtsspielen verlaufen. "Leider war es für uns in Bühl aus organisatorischen Gründen nicht möglich, eine Hallenzeit am Vormittag zu bekommen", berichtet Michael Warm. Dementsprechend absolvierte der komplette Kader des Aufsteigers sein Abschlusstraining bereits am Dienstagnachmittag in Frankfurt, bevor es gemeinsam mit dem Mannschaftsbus ins Badische ging.

Mit Fan-Unterstützung im "Hexenkessel"

Das sollte das Team aus dem Rhein-Main-Gebiet aber nicht daran hindern, genau wie am Samstag die Kontrolle auf dem Spielfeld zu übernehmen und die taktischen Vorgaben des Trainers von Beginn an umzusetzen. Dass von den Bühler "Bisons" vor eigenem Publikum deutlich mehr Gegenwehr zu erwarten sein dürfte, liegt auf der Hand. Nicht umsonst haben die Gastgeber sieben ihrer zehn Saison-Heimspiele gewonnen. Dass das gerade gegen die "Großen" der Liga gelang, zeigt zudem, wie gut es die Spieler von Ruben Wolochin in solch besonderen Partien verstehen, sich etwa an den krachenden Schnellangriffen ihrer beiden Top-Mittelblocker zu berauschen.

Wenn Spieler wie Aufschlag-Ass Moritz Reichert oder Nationalzuspieler Jan Zimmermann erneut so stark auftrumpfen wie zuhause, muss den Uniteds davor freilich nicht bange sein. Unterstützt werden sie von gut 20 mitreisenden Fans, die gegen das enthusiastische Bühler Publikum ihrerseits ihr Bestes geben wollen. Sollte all das am Mittwoch noch nicht ausreichen, steht die nächste Chance auf den Halbfinaleinzug bereits am Samstagabend um 19.30 Uhr in der heimischen Fraport Arena ins (eigene) Haus. Spätestens dann will der Liganeuling seiner bisherigen Erfolgsstory ein weiteres Kapitel hinzufügen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner