volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Pre-Playoff-Krimi mit Happy End

Bundesligen: Pre-Playoff-Krimi mit Happy End

20.03.2016 • Bundesligen • Autor: Sandy Penno 604 Ansichten

Im zweiten Teil der Pre-Playoff-Begegnung Chemie Volley Mitteldeutschland gegen NETZHOPPERS KW-Bestensee behielten die Spergauer die Oberhand und ziehen mit 3:2 (25:20, 25:19, 23:25, 23:25, 15:13) ins Playoff-Viertelfinale ein.

Pre-Playoff-Krimi mit Happy End - Foto: Danny Pockrandt / miografico

Geburtstagskind Nenad Sormaz erhechtet sich erfolgreich den Ball (Foto: Danny Pockrandt / miografico)

Es war ein Krimi, wie er spannender nicht hätte sein können und zeitweise 474 Zuschauer dazu anhielt, nach einem Kissen zu suchen, um es sich vor die Augen zu halten. Die Pirates starteten souverän in das Ostderby, dominierten klar die ersten beiden Durchgänge und gaben den NETZHOPPERS keine Chance, in ihr eigenes Spiel zu finden. Wie schon im Hinspiel war es vor allem Nenad Sormaz (#8), das Geburtstagskind des Abends und Gold-MVP im ersten Pre-Playoff-Spiel, der mit einer starken Annahme, cleveren Angriffen und erfolgreichen Blocks überzeugte.

Doch ab dem dritten Satz nahmen die Mitteldeutschen den nahenden Matchgewinn auf die leichte Schulter. Vermeintlich einfache Bälle wurden nicht mehr in Punkte verwandelt, die schwache Annahme führte zu ungenauem Zuspiel, was den Mitteldeutschen Angriff an Effektivität verlieren ließ. Die NETZHOPPERS witterten und nutzten diese Chance, erarbeiteten sich in Satz drei und vier einen Vorteil, den sie sich nicht mehr nehmen ließen und glichen zum 2:2 nach Sätzen aus.

Jetzt musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Und dieser war an Nervenkitzel kaum zu überbieten. Beide Teams schenkten sich nichts und keines der beiden konnte sich klar vom Gegner absetzen. Die Punktetafel routierte im Schlagabtausch. Erst zum Ende hin waren es die Chemie Volleys, die sich einen kleine Zwei-Punkte-Vorsprung erspielen konnten und diesen letztlich über die Ziellinie brachten.

MVPs: Jaroslaw Lech (CVM, gold), Sebastian Krause (NKW, silber)

Die Pirates ziehen damit ohne Verlängerung in das Playoff-Viertelfinale ein. Dort wartet niemand geringerer als der aktuelle Pokalsieger BERLIN RECYCLING Volleys. Los geht es am Ostersamstag, 26.03.2016 um 18:30 Uhr in der Max-Schmeling-Halle. Das Rückspiel findet am Mittwoch, 06.04.2016 um 19:30 Uhr in der Jahrhunderthalle Spergau statt.

Tickets für das Heimspiel gibt es ab Montag, 21.03.2016 an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.chemie-volle.de.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner