volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TV Rottenburg - Keine Sensation am Ammersee

Bundesligen: TV Rottenburg - Keine Sensation am Ammersee

18.03.2016 • Bundesligen • Autor: Philipp Vollmer 481 Ansichten

Der TV Rottenburg hat die erste Partie der Pre-Playoffs gegen den favorisierten TSV Herrsching vor nicht ganz ausverkaufter Kulisse am Donnerstagabend mit 0:3 verloren. Gegen die heimstarken Bayern fanden die Schwaben keine Mittel und mussten verdient den 0:1-Rückstand in der "best of three"-Serie hinnehmen. Das Rückspiel findet bereits am Samstag, 19.3.2016 um 19:30 Uhr in der Paul Horn-Arena statt. Hier setzt der TVR dann auf den eigenen Heimvorteil.

Rottenburgs Trainer schickte Kapitän Philipp Jankowski anstelle von Federico Cipollone aufs Feld. "Baba" hatte gegen Friedrichshafen ein starkes Spiel gezeigt und sich die Berufung in die Startformation verdient. Doch schnell lagen die Domstädter in der Nikolaushalle zurück, die niedrige Hallenhöhe machte den Schwaben zu schaffen. Bis zum 9:10 war das Spiel einigermaßen offen, doch Julius Höfer und die Malescha-Brüder schenkten dem TVR einige "Kracher" ein und über 11:16 war beim 12:19 der erste Satz schnell gelaufen. Auch der Wechsel auf der Liberoposition (Elsäßer für Belizer) brachte nicht mehr die Wende, der TSV holte den Durchgang mit 16:25.

In Satz 2 kam Tom Strohbach für den bis dato glücklosen Moritz Karlitzek in die Partie. Beim 2:3 gelang dem "Geilsten Club der Welt" bereits sein sechstes Ass. Dank eines bärenstarken Blocks und einem cleveren Aufbauspiels von TSV-MVP Patrick Steuerwald setzten sich die Bayern schnell auf 5:11 und 8:14 ab. Zwar konnte der TVR, jetzt mit Federico Cipollone im Zuspiel, immer wieder verkürzen (16:18) doch wie schon im Ligaspiel vor einem Monat konnten die Gastgeber immer eine Schippe drauflegen (16:21). Am Ende verkürzte Rottenburg nochmal, aber Herrsching rettete seinen Vorsprung ins Ziel (22:25).

Leider schaffte Rottenburg auch in Satz 3 nicht die Wende. Im Angriff war der TVR zu wirkungslos und scheiterte immer wieder am Herrschinger Block. Trotzdem gab sich der Hauptrunden-Zehnte nicht auf, schaffte beim 9:8 die erste Führung seit dem 1:0 im ersten Durchgang. Danach ging es auf Augenhöhe weiter bis wieder das Herrschinger Murmeltier grüßte: Der "GCDW" legte einen Gang zu, ging mit 15:20 in Führung und gewann den Satz mit fünf Zählern Differenz.

Hans Peter Müller-Angstenberger fand klare Worte nach der Niederlage: "Wir haben heute nicht gut gespielt. Punkt. Wir haben uns wieder mal beeindrucken lassen und die Halle hat uns zu schaffen gemacht. Wobei wir es eigentlich besser können." Das Hauptproblem sah der Übungsleiter an der schlechten Annahme der Domstädter, "dadurch müssen wir viel mehr kämpfen und machen uns das Leben selbst schwer." Für das Rückspiel am Samstag erwartet der Familienvater eine deutliche Leistungssteigerung seiner Mannschaft. "Wir können uns am Samstag die Chance erarbeiten, es nächste Woche an gleicher Stelle besser zu machen, aber dafür müssen wir auch unsere Leistung abrufen."

Nach dieser deutlichen 0:3-Niederlage wird es für den TV Rottenburg schwer, das Viertelfinale zu erreichen. Viel Zeit zum Nacharbeiten haben die Schwaben nicht, bereits am Samstag, 19.03.2016 kommt es um 19:30 Uhr zum Rückspiel in der Paul Horn-Arena. Der TVR setzt dabei auf den eigenen Heimvorteil und die Unterstützung seiner Fans, um das Entscheidungsspiel noch zu erzwingen. "Wir fangen nochmal bei null an und geben alles für den Ausgleich", so TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger.

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Samstag, 19.3.2016, 19:30 Uhr, TSV Herrsching, Pre-Playoffs Spiel 2
Ggf. Donnerstag, 24.3.2016, 20:00 Uhr, TSV Herrsching, Pre-Playoffs Spiel 3

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner