volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Die heiße Phase beginnt: VCW reist zum Playoff-Auftakt nach Münster

Bundesligen: Die heiße Phase beginnt: VCW reist zum Playoff-Auftakt nach Münster

17.03.2016 • Bundesligen • Autor: Micha Spannaus 594 Ansichten

Für die Bundeliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden beginnt nun die heiße Phase der Saison. Am kommenden Sonntag, dem 20. März, startet der hessische Top-Club um 14:30 Uhr beim USC Münster ins Playoff-Viertelfinale. Gespielt wird in einer Serie "Best-of-Three": Jene Mannschaft, die zuerst zwei Playoff-Partien für sich entscheiden kann, zieht ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft ein.

Die heiße Phase beginnt: VCW reist zum Playoff-Auftakt nach Münster - Foto: Detlef Gottwald

Der VCW will auch beim USC Münster seine Chancen nutzen (Foto: Detlef Gottwald)

Dass es in den Ausscheidungsspielen direkt zum Ligakonkurrenten, den an Tabellenplatz vier geführten USC Münster, geht, freut die VCW-Verantwortlichen: "Die Ligaspiele gegen Münster waren immer sehr eng und spannend bis zum Schluss. Deshalb ist das ein attraktiver Gegner für uns", sagt VCW-Chef-Coach Dirk Groß. In der Tat lieferten sich beide Mannschaften in den zwei Aufeinandertreffen in der Hauptrunde der Volleyball Bundesliga packende Spiele über jeweils fünf Sätze. Jedes Team konnte hierbei sein Heimspiel am Ende hauchdünn für sich entscheiden. "Wir treffen auf einen Gegner auf sportlicher Augenhöhe", erklärt dann auch VCW-Geschäftsführerin Nicole Fetting. "Die Chance aufs Weiterkommen ist da und diese wollen wir auch nutzen."

Genau so sieht es auch die sportliche Führung des VC Wiesbaden. Das Trainer-Team um Dirk Groß hat die fünftplatzierten Wiesbadenerinnen in den zurückliegenden zwei spielfreien Wochen intensiv auf die kommenden Herausforderungen vorbereitet. In den letzten verbleibenden Trainingseinheiten soll nun noch der Feinschliff erfolgen. "Münster hat eine sehr starke Mannschaft, gegen die wir bislang zwei gute Spiele abgeliefert haben", resümiert Groß, der zugleich eine Prognose wagt: "Es wird heiß her gehen", ist sich der gebürtige Hanauer sicher. Bei diesen beiden eng zusammen liegenden Kontrahenten werde es gewiss darauf ankommen, wer die bessere Tagesform hat. "Und ich hoffe, dass es in allen Spielen unsere Mannschaft sein wird."

Hierbei könnte auch helfen, dass die Wiesbadenerinnen in dieser Saison schon häufiger Drucksituationen ausgesetzt waren. Im Europapokal beispielsweise kam es schließlich ebenfalls darauf an, in zwei Spiele alles reinzuwerfen. "Ich bin zuversichtlich, dass uns diese Erfahrung, die wir auf internationalem Parkett gemacht haben, jetzt auch weiterhelfen wird", so der Coach. Darüber hinaus ist der VCW so etwas wie der Tie-Break-Spezialist dieser Spielzeit: Allein in 2016 ging das Team des VC Wiesbaden bereits acht Mal über die volle Distanz von fünf Sätzen. Der Unterstützung der eigenen Fans kann sich die Mannschaft um Kapitänin Esther van Berkel jedenfalls sicher sein. Mehr als 55 Anhänger werden die Wiesbadenerinnen am Sonntag nach Münster begleiten.

Das zweite Playoff-Viertelfinal-Spiel zwischen dem VCW und dem USC Münster aus der Serie "Best-of-Three" findet dann am Ostersamstag, dem 26. März, um 15 Uhr in der heimischen Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit statt. Sollte hiernach keine der beiden Mannschaften beide Playoff-Partien gewonnen haben, muss ein Entscheidungsspiel her. Dieses würde am Mittwoch, dem 30. März, um 19:30 Uhr in Münster stattfinden.

Wird dieses dritte Entscheidungsspiel tatsächlich notwendig werden, tritt beim VCW eine besondere Konstellation ein: Die beiden VCW-Co-Trainer Christian Sossenheimer und Detlev Schönberg würden im Fall der Fälle anstelle von Dirk Groß die Mannschaft an diesem Tag in Münster anleiten. Groß selbst wird an dem Spiel nicht teilnehmen können, da er in seiner Funktion als Nationaltrainer der Schweizer U20-Juniorinnen sein Team zur Europameisterschaftsqualifikation nach Russland begleitet. "Ich hatte hierzu schon im vergangenen Sommer meine Zusage gegeben, bevor der VCW mich überhaupt angesprochen hat. Mir ist es besonders in der Nachtwuchsarbeit sehr wichtig, dass solche Zusagen dann auch eingehalten werden. Sonst wäre ich ein schlechtes Vorbild", erklärt Dirk Groß. Ferner sieht Groß hier für sein Team auch keinerlei Nachteile: "Mit Christian und Detlev übernehmen dann meine Trainer-Kollegen, die die Mannschaft bestens kennen. Wir arbeiten als Trainer-Team ohnehin auf Augenhöhe zusammen, sodass sie unsere Spielerinnen genauso gut betreuen können wie ich." Auch VCW-Geschäftsführerin Nicole Fetting sieht in Groߑ Abwesenheit bei einem möglichen dritten Playoff-Spiel kein Problem: "Wir wussten bei Dirks Verpflichtung, dass diese Situation eintreten könnte. Mit Christian Sossenheimer und Detlev Schönberg haben wir ein erfahrenes Trainer-Team, das mit einigen Spielerinnen schon viele Jahre erfolgreich beim VCW zusammenarbeitet. Daher haben wir Dirk und dem Schweizer Verband ruhigen Gewissens eine entsprechende Zusage gegeben."

Das am Sonntag, dem 20. März, um 14:30 Uhr in Münster steigende erste Playoff-Viertelfinale wird live auf Sportdeutschland.TV übertragen: http://sportdeutschland.tv/vbl/playoffs-usc-muenster-vs-vc-wiesbaden_2

Und auch einen Liveticker wird der VCW wieder anbieten: https://www.tickaroo.com/games/56e989f60f156038d3d79d18

Tickets für das VCW-Playoff-Heimspiel am 26. März um 15 Uhr sind im Online-Ticketshop unter www.vc-wiesbaden.de/tickets, in der VCW-Geschäftsstelle und in allen AD-Ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich. Eintrittskarten für das große Spannung versprechende Spiel gegen den USC Münster gibt es bereits ab 7 Euro im Vorverkauf und für 8 Euro an der Abendkasse.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner