volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys: 3:1-Erfolg zum Abschluss

Bundesligen: SWD powervolleys: 3:1-Erfolg zum Abschluss

13.03.2016 • Bundesligen • Autor: SWD powervolleys 442 Ansichten

Zwölf Siege aus 20 Spielen, Platz fünf nach der Normalrunde: So starten die SWD powervolleys Düren in die Playoffs und in das Duell mit dem Viertplatzierten SVG Lüneburg. Die letzte Aufgabe der Normalrunde auswärts bei den Netzhoppers Königs Wusterhausen Bestensee hat Düren erfolgreich bestritten.

Mit einem 3:1-Sieg tritt das Team von Trainer Anton Brams die Heimreise an. 25:20, 17:25, 25:23, 25:21 lauten die Satzergebnisse gegen die Mannschaft des ehemaligen Dürener Trainers Mirko Culic.

Die SWD powervolleys starten stark in die Partie und können sich mit konzentrierter Leistung schon früh absetzen, auch, weil die Gastgeber Fehler produzieren.14:8 heißt es nach einem Ass von Kapitän Jaromir Zachrich. Zwar können die Netzhoppers noch einmal auf 19:17 verkürzen, allerdings sorgt ein Ass von Sebastian Gevert zum 24:19 für klare Verhältnisse. "Wir haben über weite Strecken gut Druck mit dem Aufschlag gemacht", lobte Brams seine Mannschaft. Nur im zweiten Satz hat das nicht funktioniert.

Durchgang zwei beginnt ausgeglichen, Düren führt 6:5 und lässt dann völlig abreißen. 15 der nächsten 21 Punkte gehen auf das Konto der Netzhoppers, bei den SWD powervolleys addieren sich die Fehler, während die Gastgeber immer mehr Rückenwind verspüren. Mit 17:25 erhält Düren die Quittung. "Der Satz war kein Beinbruch. Da haben wir taktisch gewechselt und Dinge gemacht, die in diesem Spiel keinen Sinn ergeben haben. Aber mit Blick auf die Playoffs wollten wir ein paar Dinge ausprobiert. Außerdem ist es uns gelungen, uns aus diesem Tief heraus zu arbeiten", sagte Brams.

Die Partie ist jetzt auf Augenhöhe, bis zum 10:10 kann sich kein Team absetzen, die Fehlerquote auf beiden Seiten ist gesunken. Allerdings gelingt es dann zunächst nur Düren, auf gutem Niveau weiterzuspielen und folgerichtig mit 18:13 in Führung zu gehen. Das wiegt die SWD powervolleys offenbar zu sehr in Sicherheit, weil die Mannschaft mit der Intensität nachlässt, ein paar mal am KW-Block scheitert und nach einem Annahmefehler sogar 21:22 hinten liegt. Kurze Zeit später führt Düren aber wieder 24:23, weil Gevert einen Gegenangriff verwandelt. Dann serviert Rudy Verhoeff ein Ass und sorgt für die Satzführung.

In Durchgang vier biegt Düren endgültig auf die Siegesstraße ein, weil die Brams-Mannschaft wieder mit geringer Fehlerquote agiert, während zwei Netzhoppers-Angriffe im Netz enden. Nach einem erneuten Verhoeff-Ass führt Düren 17:14, Zuspieler Matt West legt zum 20:15 einen Punkt mit dem Aufschlag nach; die Vorentscheidung.

"Für uns waren zwei Dinge wichtig. Wir wollten vor den Playoffs möglichst vielen Spielern noch einmal Anteile geben. Deswegen haben wir viel gewechselt", sagte Brams. "Aber ganz unabhängig davon war es für uns natürlich wichtig, mit einem positiven Erlebnis in die Vorbereitung auf die Playoffs zu starten. Das ist uns mit diesem Sieg gelungen", fasste Brams die Partie zusammen.

Jetzt beginnt die Vorbereitung auf die Achtelfinal-Serie gegen den Vierten aus Lüneburg. Sie beginnt am 26. März mit einem Auswärtsspiel. Am 30. März folgt dann das Rückspiel in Düren.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner