volleyballer.de - Das Volleyball Portal

NawaRo könnte für Zuschauerrekord beim VCO Berlin sorgen

Bundesligen: NawaRo könnte für Zuschauerrekord beim VCO Berlin sorgen

25.02.2016 • Bundesligen • Autor: Georg Bücking 537 Ansichten

Vor einer ungewöhnlich großen Kulisse könnte die Auswärtspartie von NawaRo Straubing beim VCO Berlin am Freitagabend (19 Uhr) stattfinden. Es ist das letzte Heimspiel des VC Olympia und die Berliner Talente rühren dafür bereits kräftig die Werbetrommel.

NawaRo könnte für Zuschauerrekord beim VCO Berlin sorgen - Foto: Schindler

NawaRo Straubing will auch beim VCO Berlin am Netz kräftig zupacken. Hier stellen Alyssa Dibbern und Wivian Gadelha den Block (Foto: Schindler)

Rein sportlich ist NawaRo in dieser Partie in Berlin der klare Favorit. Doch Straubings Coach Guillermo Gallardo warnt davor die Gastgeberinnen im Sportforum Berlin zu unterschätzen: "Im Hinspiel haben wir nur knapp mit 3:1 gewonnen", warnt Gallardo. "Das wird eine knifflige Aufgabe für uns in Berlin." Dass man gegen die Juniorennationalmannschaft des Deutschen Volleyball-Verbandes auch mal einen Punkt verlieren kann, erfuhren die Roten Raben Vilsbiburg in dieser Saison. Mit 2:3 traten die Berlinerinnen im Oktober die Weiterreise nach Straubing an.

Doch NawaRo ist sich dessen bewusst und kann dem Vollen schöpfen. Auch Libera Kristen Hahn hat die Reise in die Hauptstadt mit angetreten. Somit sind alle Spielerinnen fit. "Wir brauchen in Berlin drei Punkte und die holen wir uns auch", erklärte Libera Michaela Bertalanitsch nach dem Sieg gegen Potsdam selbstbewusst. Leicht wird die Aufgabe aber nicht, wie auch der SC Potsdam am Mittwoch erfahren musste. Dieser musste beim Heimspiel gegen den VCO überraschend einen Satz abgeben. Dieser Satzverlust wäre für NawaRo kein Beinbruch. Ein Punktverlust würde einen Rückschlag im Kampf um die Preplayoff-Qualifikation bedeuten.

Das Ergebnis von Potsdam dürfte Straubings nächstem Gegner nicht schmecken. Die Roten Raben Vilsbiburg sind vor dem Derby am kommenden Mittwoch auf Platz sieben abgerutscht und benötigen dringend Punkte, um sich direkt fürs Viertelfinale qualifizieren zu können. Tickets für die Partie am Mittwoch, 19.30 in der turmair Volleyballarena gibt es aktuell nur noch an den lokalen Vorverkaufsstellen und in der Geschäftsstelle von NawaRo. Aufgrund der großen Nachfrage das Kontingent im Online-Ticket-Shop bereits erschöpft.

FTSV II Außenseiter im Derby am Sonntag

Auch der FTSV Straubing II steht vor einem Derby. In diesem zählt für Straubings Talente nur ein Sieg gegen den großen Favoriten TV Dingolfing, um im Kampf um den Klassenerhalt im Rennen zu bleiben. Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Sporthalle Höll-Ost in Dingolfing.

U16 reist zur Südbayerischen mit großem Ziel

Nachdem Straubings U16 in der vergangenen Woche bei der südbayerischen Meisterschaft der U18 Wettkampfpraxis gesammelt hat geht es jetzt für das Team von Trainer Wolfgang Schellinger ans Eingemachte. Bei der Südbayerischen Meisterschaft in ihrer Altersklasse in Sonthofen haben sich die Straubinger Talente fest vorgenommen mindestens dritter zu werden. Dieser Platz würde die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft bedeuten. Ärgste Konkurrenten des Bundesliga-Nachwuchses von NawaRo sind der SV Lohhof, der SV Mauerstetten und der Gastgeber TSV Sonthofen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner