volleyballer.de - Das Volleyball Portal

SSC Karlsruhe setzt sich mühsam im Tiebreak durch

Bundesligen: SSC Karlsruhe setzt sich mühsam im Tiebreak durch

24.02.2016 • Bundesligen • Autor: Philipp Schätzle 389 Ansichten

Nach dem souveränen Sieg zu Hause gegen den TSV Mimmenhausen war der SSC Karlsruhe am vergangenen Sonntag zu Gast bei der zweiten Mannschaft des Erstligavereins TV Rottenburg war. Die Mannschaft von Trainerin Barbara Vollmer ist mitten im Abstiegskampf und benötigt jeden Punkt um den Klassenerhalt noch zu schaffen.

Nach einem harten Stück Arbeit stand am Schluss des Spiels ein 3:2 Sieg (28:30,25:18,24:26, 25:16, 15:10) und zwei Punkte auf dem Konto des SSC. ,,Es wurde das erwartet schwere Spiel, indem wir den ersten Satz gebraucht haben, um uns an die lebhafte Atmosphäre in der Halle zu gewöhnen", fasste der Trainer Diego Ronconi zusammen. Dadurch, dass die TG Rüsselsheim II sich gegen den Tabellendritten TV Waldgirmes souverän mit 3:0 durchsetzte, verteidigte der SSC seinen zweiten Tabellenplatz mit 2 Punkten Vorsprung vor Waldgirmes.
Im ersten Satz ließ Trainer Diego Ronconi folgende sechs Spieler auflaufen: Thomas Heidebrecht im Zuspiel, Benjamin Dollhofer und Lukas Jaeger auf den Annahmepositionen, Markus Wintergerst und Thorben Sandmeier im Mittelblock, Julian Kallfaß auf der Diagonalposition, sowie Timo Goes als Libero. Marko Kienast wurde aufgrund von Schulterproblemen das gesamte Spiel lang geschont. Das Spiel war ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mit unnötigen Fehlern auf beiden Seiten. Beim Spielstand von 20:23 für Rottenburg II kam Dollhofer zum Aufschlag und startete eine Serie bis zum ersten Satzball, den die Hausherren abwehrten. Danach war es ein offener Schlagabtausch mit dem glücklicheren Ende für den TV Rottenburg II, der den ersten Satz mit 30:28 für sich entschied.

Zu zweite Satz war zu Beginn gleichauf. Bis zum 11:11 war es ein offener Schlagabtausch. Anschließend setzten sich die Badener mit konzentrierter Blockarbeit und toller Feldabwehr ab. Mit 14:11, 21:16 und schließlich 25:19 ging der Satz klar an den SSC.
Satz Nummer drei entwickelte sich nun wieder sehr spannend. ,,Das verletzungsbedingte Fehlen von Marko Kienast hat der Gegner klug in die Blockstrategie miteinfließen lassen", gab der Trainer des SSC zu. Durch gute Aktionen des jungen Diagonalangreifers, auf Seiten der Hausherren, erspielten sich diese eine 5-Punkte Führung. Die Karlsruher kämpften jedoch um jeden Punkt, bis sie beim Stand von 24:21 noch 3 Satzbälle benötigten, um den 3. Satz für sich zu entscheiden. Dies gelang dem SSC nicht, wodurch Rottenburg II mit etwas Glück den Satz 26:24 für sich entschied.

Den 4. Satz gewann der SSC souverän. Die Schwächephase der Rottenburger wurde von den Karlsruhern sofort ausgenutzt. Völlig überlegen ging dieser Satz mit 25:16 an die Gäste aus der Fächerstadt.

Nun musste also der Tie-Break die Entscheidung bringen wer den zweiten Punkt auf sein Konto schreiben darf. Auch hier begann der SSC furios mit tollen Aktionen und erspielte sich schnell eine 8: 4 Führung. Nach dem Seitenwechsel ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und entschieden den 5. Satz mit 15:10 und das Spiel mit 3:2 für sich. Erleichtert fasst Ronconi zusammen: ,,In der Summe können wir zufrieden sein. Wir haben den zweiten Platz gefestigt."

Eine erfreuliche Nachricht am Rande. Nach 13-Wöchiger Pause aufgrund seines Mittelfußbruches stand Andrej German ab Mitte des zweiten Satzes das erste Mal in dieser Saison auf dem Spielfeld und gab sein Debüt im roten SSC Trikot.
Am nächsten Wochenende empfängt der SSC Karlsruhe den Tabellenletzten USC Konstanz.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner