Loading
volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Karla Borger und Britta Büthe starten bei den FIVB Open in Maceió in die Saison

Beach World-Tour: Karla Borger und Britta Büthe starten bei den FIVB Open in Maceió in die Saison

22.02.2016 • Beach World-Tour • Autor: Tom Bloch 534 Ansichten

Stuttgart (tob). Keine drei ganzen Tage sind Karla Borger und Britta Büthe in Stuttgart gewesen. Einmal Wäschewaschen, kurz Freunde sehen und schon ging's durch die Nacht quer über den Atlantik. Nach dem zweiten Trainingslager auf Teneriffa zusammen mit europäischen Top-Teams wird nun nahtlos in den Wettkampf-Modus gewechselt.

Karla Borger und Britta Büthe starten bei den FIVB Open in Maceió in die Saison - Foto: Srdjan Veckov/pro talents

Schluss mit der Urlaubsstimmung: Ein letzter Blick hinaus auf's Meer, dann beginnt für Britta Büthe (links) und Karla Borger in Macaió der harte Kampf um die Olympia-Qualifikation (Foto: Srdjan Veckov/pro talents)

Endlich wieder der Kampf mit der Zeitverschiebung, mit dem Sand, der sich überall versteckt, mit den manchmal unbequemen Hotel-Betten und dem stets viel zu kurzen Sitzabstand auf den Langstreckenflügen - aber viel mehr: Endlich wieder Turnier-Luft! "Die Vorfreude ist groß, die Stimmung hervorragend", sagt Britta Büthe und strahlt. Und ihre Partnerin Karla Borger ergänzt: "Es wird Zeit, dass es los geht. Wir sind so fit wie noch nie."
Das erste Turnier des Jahres findet in Maceió (23. - 28. Februar) an der Atlantikküste statt, welches in der Frauenkonkurrenz zum zweiten Mal durchgeführt wird. Interessantes Detail: bei der Premiere im Jahr 1996 gewann das brasilianische Duo Sandra Pires/Jackie Silva, das später im selben Jahr in Atlanta die olympische Goldmedaille erringen konnte. Ein gutes Omen, welches die Weltspitze nutzen will, die dort zum ersten Mal in diesem so entscheidenden Wettkampfjahr komplett antritt.
Nach einem weiteren Trainingslager findet dann auf dem späteren olympischen Gelände an der Copacabana in Rio de Janeiro der erste Grand Slam des Jahres statt (8. - 13. März), gefolgt von einem nächsten FIVB Open in Vitoria (15. - 20. März) - bevor es zurück nach Stuttgart geht.

Das Nationalteam vom MTV Stuttgart hat die verletzungsbedingte Aus- und Reha-Zeit von Angreiferin Karla Borger sehr gut überstanden. "Es ist schon ein großer Vorteil, dass wir schon so lange zusammen auf der Tour unterwegs sind. Da verliert man das Zusammenspiel überhaupt nicht", meint Britta Büthe . "Und außerdem hat unser großartiges Team um uns herum super gearbeitet."

"Tudo bem" heißt auf Portugiesisch: Alles gut.

Tudo bem, dafür haben gesorgt - neben Cheftrainer Srdjan Veckov - die Athletik-Trainer Sascha Schlechtweg und Dieter Bubeck sowie Physiotherapeut Johannes Nawrath und sein Team (alle vom Olympiastützpunkt Stuttgart), das Management um Marc Stöckel und Dr. Christian Heiss, der für die Mental-Arbeit zuständig ist. Der Sportpsychologe wird das Duo auch vor Ort in Rio beim Grand Slam begleiten, um unter Wettkampf-Bedingungen wertvolle Tipps geben zu können. Karla Borger : "Wir sind unserem Partner Red Bull sehr dankbar, dass wir diese Möglichkeit dafür bekommen haben."

Der Stand der Olympia-Qualifikation kurz zusammengefasst: Es zählen die besten zwölf Ergebnisse auf der World Tour (Grand Slam, Major Series, Open und eine der beiden Europameisterschaften) zwischen 1. Januar 2015 und 12. Juni 2016. Ziel ist es, am Endabrechnungstag 12. Juni 2016 unter den weltweit besten 15 Teams zu stehen. Borger/Büthe liegen derzeit auf Rang 17, müssen deshalb mindestens zwei Plätze gutmachen und gleichzeitig auch noch zwei nationale Konkurrenten hinter sich lassen (da pro Nation nur maximal zwei Teams starten dürfen). "Wir konzentrieren uns auf unser Spiel und auf unsere Leistungen", meint Britta Büthe . "Und wenn wir gut sind, dann sind wir in Rio dabei."

Tudo bem - auch im musikalischen Bereich: Die wenig freie Zeit im Trainingslager haben die beiden intensiv genutzt. "Wir hatten eine Ukulele mit auf Teneriffa und uns da ein paar Songs selber beigebracht", berichtet Karla Borger , die sonst Saxofon spielt. Die nötigen Griffe holten sich die beiden aus dem Internet. Der Kampf um das eine Instrument wurde von dem wettkampf-erprobten Duett dabei harmonisch gelöst. "Einer hat gespielt, der andere musste singen", erklärt Klavierspielerin Britta Büthe . Die derzeitige Hitparade des Nationalteams: auf Platz eins steht "Leaving on a Jet Plane" von John Denver. Auf dem zweiten Platz landete "Over the Rainbow/What a wonderful world" des Hawaiianers Israel Kamakawiwo'ole. Länger ist die Hitparadenliste allerdings noch nicht. Bis zu den olympischen Spielen gibt es sicherlich noch die Gelegenheit für den Aufbau einer teameigenen Top Ten.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach World-Tour"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

News per WhatsApp

tragt Euch in den volleyballer.de WhatsApp Verteiler ein und erhaltet die wichtigsten News per WhatsApp.

volleyballer.de News kannst Du auch per WhatsApp bekommen.

Infos und Anmeldung

Layenberger stellt sich vor

Layenberger

Weitere Infos

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Der Volleyball Shop

Unter www.volleyballer-shop.de findest Du den Volleyball- und Beachvolleyball Shop, von Volleyballer für Volleyballer!

» weitere Informationen

volleyballer.de auf Google+

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner