Loading
volleyballer.de - Das Volleyball Portal

VSG Coburg/Grub zu Gast beim geilsten Club der Welt!

Bundesligen: VSG Coburg/Grub zu Gast beim geilsten Club der Welt!

18.02.2016 • Bundesligen • Autor: André Dehler 306 Ansichten

Am Samstag steht das bayrische Derby in der 1. Volleyball Bundesliga an. Die Coburger Volleyballer treffen auf den TSV Herrsching. Die Oberbayern befinden sich in ihrem zweiten Bundesligajahr und stehen mit einem Punkt Vorsprung auf die VSG auf dem 7. Tabellenplatz.

Der Verein vom Ammersee, der sich selbst als geilster Club der Welt bezeichnet, hat in seiner kurzen Bundesligageschichte nicht nur durch sportlichen Erfolg, sondern auch durch besondere Ideen für Aufsehen gesorgt. In der letzten Saison trampte die Mannschaft von Trainer Max Hauser kurzerhand zu einem Bundesligaspieltag. In diesem Jahr treten die Spieler mit Trikots und Hosen in Lederhosenoptik zu den Spielen an.

Im Hinspiel in der Arena konnte das Team von VSG-Trainer Itamar Stein einen knappen 3:2-Erfolg feiern. Dabei lag die VSG zur Pause bereits mit 0:2-Sätzen zurück. Im Auswärtsspiel am Ammersee will die Mannschaft um Kapitän Noah Baxpöhler die aktuelle Negativserie durchbrechen und endlich wieder einen Sieg landen. Allerdings ist es nicht einfach in der kleinen Nikolaushalle in Herrsching zu bestehen. Viele Teams haben sich hier von den engen Platzverhältnissen und den Fans am Spielfeldrand schon beeindrucken lassen. Zuletzt erwischte es den Drittplatzierten die United Volleys RheinMain, die als haushoher Favorit mit 0:3-Sätzen am Ammersee abgewatscht wurden. Für die VSG, die sich mit den Herrschinger spielerisch auf Augenhöhe befinden sollten, kommt es zu einem Wiedersehen mit dem ehemaligen Coburger Daniel Malescha. Der Diagonalspieler des TSV Herrsching ist ein wichtiger Baustein im Team der Oberbayern und kann ein wichtiger Faktor sein. Wenn Malescha einen guten Lauf hat, sind die Herrschinger für jeden Gegner in der Liga gefährlich. Es gilt also den VSG-Block gut einzustellen und Malescha nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Trainer Itamar Stein: "Wir haben ein schweres Auswärtsspiel in Herrsching vor der Brust. Im Hinspiel hat das VSG-Publikum bereits einen großen Kampf von beiden Mannschaften erlebt und die Herrschinger werden vor eigenem Publikum sicher noch einen Tick mehr motiviert sein als auswärts. Ich freue mich auf ein weiteres Derby mit den Oberbayern und hoffe, dass wir endlich wieder einen Sieg einfahren können!"

Kapitän Noah Baxpöhler: "Es wird Zeit unseren negativen Lauf mit vielen knappen Niederlagen zu durchbrechen. Natürlich ist Herrsching ein heimstarkes Team, aber wenn wir unser Potenzial abrufen, sind wir für jeden Gegner eine sehr unangenehme Mannschaft!"

Zur Lage in der Liga:
Nach der Niederlage gegen Bühl muss sich die VSG mit nun sechs Punkten Rückstand aus dem Rennen um die direkte Playoff-Qualifikation (Platz 6) verabschieden. Es gilt nun sich das Heimrecht in Spiel 1 der Preplayoff-Spiele zu sichern (Platz 7 oder 8). Ein Sieg gegen Herrsching wäre extrem wichtig, dass Mitteldeutschland (9.) und Rottenburg (10.) nicht noch einmal herankommen können. Auf die Netzhoppers KW, die derzeit auf dem Abstiegsplatz stehen, hat die VSG weiterhin einen beruhigenden Vorsprung von sieben Punkten bei fünf ausstehenden Hauptrundenspielen.

Das Spiel wird am Samstagabend, 20.02.16 ab 19:00 Uhr im Livestream auf sportdeutschland.tv übertragen!

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner