volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
United Volleys schlagen SWD Powervolleys Düren auswärts mit 3:0

Bundesligen: United Volleys schlagen SWD Powervolleys Düren auswärts mit 3:0

18.02.2016 • Bundesligen • Autor: Jan Wüntscher 730 Ansichten

Ungewohntes Bild am Mittwochabend in der Arena Kreis Düren: Erstmals in dieser Saison stand Kapitän Christian Dünnes nicht in der Startaufstellung der United Volleys. Für ihn spielte der 23-jährige Peter Wolf, dazu schickte Cheftrainer Michael Warm mit dem 17 Jahre alten Tobias Krick noch einen weiteren Youngster von Beginn an ans Netz.

United Volleys schlagen SWD Powervolleys Düren auswärts mit 3:0 - Foto: United Volleys/Gregor Biskup

Nationalzuspieler Jan Zimmermann führte sein Team mit einer überragenden Leistung zum 3:0-Sieg in Düren (Foto: United Volleys/Gregor Biskup)

"Heute hat man einmal gesehen, was für einen breiten Kader wir haben", freute sich der Coach nach dem im Schnelldurchgang mit 3:0 (25:15, 25:15, 25:16) gewonnenen Match.

Diagonalspieler Wolf hatte sich den Einsatz mit starken Trainingsleistungen in den zurückliegenden Wochen verdient. Im Spiel war der Respekt vor den Gegnern im Angriff manchmal noch etwas groß, dafür überzeugte der Hesse - einziger Vertreter des letztjährigen Aufstiegsteams im Erstligakader - mit zahlreichen starken Abwehraktionen und blieb bis zum Stand von 19:13 im zweiten Satz auf dem Feld. Anschließend durfte Christian Dünnes unter Beweis stellen, dass die Pause, die ihm der Trainer zunächst gegönnt hatte, keinesfalls durch mangelnde Einsatzfähigkeit begründet war. Acht Punkte steuerte er in kurzer Zeit noch zum Sieg der United Volleys bei.

Glänzend aufgelegter Zimmermann führt geschickt Regie

Bei denen hatte vor allem Nationalzuspieler und "MVP" Jan Zimmermann großen Anteil an der überzeugenden Gäste-Vorstellung. Von Anfang an zog er ein variables Spiel auf und setzte seine Angreifer geschickt in Szene. Punktesammler Nummer eins war diesmal der bei der Niederlage in der Vorwoche in Bühl noch angeschlagene Moritz Reichert mit 15 Zählern, gefolgt von Jan Klobucar mit elf. Auch die Mittelblocker Lukas Bauer (7) und Tobias Krick (9) punkteten gewohnt zuverlässig, vor allem dann, wenn Düren einmal heranzukommen drohte. Zudem stellten die Uniteds mit insgesamt elf erfolgreichen Blocks ihre bekannten Qualitäten in diesem Spielelement unter Beweis.

Besonders beeindruckend war diesmal die Bilanz im Aufschlag. In nur 70 Minuten Spielzeit gelangen dem Erstligaaufsteiger stolze acht Service-Winner. Spätestens nach der ersten Technischen Auszeit setzten sich die Uniteds auf diese Weise in allen drei Durchgängen ab und bauten ihren Vorsprung konsequent aus. Besonders der agile und fast immer gut positionierte Block, gegen den die Dürener Angreifer speziell nach hohen Bällen praktisch keine Chance hatten, zwang die Hausherren zu immer risikoreicheren Aktionen, die zwangsläufig in Fehlern mündeten.

Mit Sieg im Verfolgerduell Rang drei gefestigt

"So, wie wir uns heute präsentiert haben, ist es ganz schwer, gegen uns etwas zu holen", sah Michael Warm die Gründe für das eindeutige Ergebnis ganz klar im konsequenten und disziplinierten Auftreten seines Teams. Mit dem Auswärtserfolg gegen den direkten Verfolger haben die United Volleys Platz drei in der Tabelle gefestigt und weiterhin beste Chancen auf eine optimale Ausgangssituation für die Play-offs. 34 Punkte haben sie nach 16 Spielen auf dem Konto, fünf mehr als die Dürener SWD Powervolleys, die zudem schon ein Match mehr absolviert haben.

Ihre gute Form wollen Dünnes & Co. nun natürlich auch vor eigenem Publikum am kommenden Mittwoch, dem 24. Februar, in der Fraport Arena bestätigen. Zu Gast ist dann der TV Rottenburg, den die Uniteds in der Hinrunde erst nach hartem Kampf und unrühmlichem TVR-Trainer-Ausraster im Tiebreak bezwingen konnten. Rottenburg rangiert aktuell zwar noch am Tabellenende, konnte zuletzt jedoch seinerseits mit einem Heimsieg gegen Düren aufsteigende Tendenz demonstrieren. Ein weiterer Gala-Auftritt der Frankfurter Hausherren dürfte also nicht schaden.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner