volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys: Niederlage in Rottenburg

Bundesligen: SWD powervolleys: Niederlage in Rottenburg

14.02.2016 • Bundesligen • Autor: SWD powervolleys 501 Ansichten

Die rosa Hölle in Tübingen ist kein gutes Pflaster für Düren: In der Volleyball Bundesliga verlieren die SWD powervolleys Düren mit 1:3 beim TV Rottenburg. 21:25, 23:25, 27:25, 20:25 lauten die Satzergebnisse.

Düren bleibt in der Tabelle Vierter, muss sich aber jetzt darauf konzentrieren, diesen Platz zu verteidigen, statt nach oben zu schauen. Die Gastgeber konnten dagegen nach einer langen Niederlagenserie wieder einen Sieg feiern. "Diesmal haben sie gezeigt, dass sie vom Potenzial nicht in den Tabellenkeller gehören", sagte Brams.

"Rottenburg war in den Bereichen Aufschlag und Annahme sehr stark. Außerdem haben sie ihre Aufstellung umgestellt. Da haben sie uns am Anfang etwas überrumpelt", sagte Dürens Trainer Anton Brams zum Spiel. "Und als wir in die Partie gefunden hatten, war der TVR schon im Rausch. Das bedeutete einen harten Kampf, den wir am Ende verloren haben."

Zudem hatten die SWD powervolleys auf einer Position mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Angreifer Sebastian Gevert musste zu Beginn mit Schwindelgefühlen ausgewechselt werden. Marvin Prolingheuer übernahm, machte seine Sache gut. Aber im Verlauf der Partie verließen ihn die Kräfte, schließlich hatte er vor der Partie fünf Tage lang aufgrund einer Grippe aussetzen müssen. Und dann war da noch Rottenburgs Angreifer Moritz Karlitzek, der laut Brams "einfach alles getroffen hat".

In der ersten Hälfte in Satz eins war es immer das gleiche Muster: Dürens Annahme produzierte angesichts von starken Rottenburger Angriffen zwar kaum direkten Fehler, war aber trotzdem ungenau. Somit funktionierte das Angriffsspiel der SWD powervolleys nicht wie gewünscht, der TVR arbeitete die Punkte ab und führte 13:9. Die nächsten vier Punkte gingen an Düren, weil Rottenburg zwei Fehler im Angriff produzierte und Jan-Philipp Marks im Block zur Stelle war. Der Ausgleich brachte aber keine Ruhe ins Dürener Spiel, der Spielaufbau war weiter nicht präzise genug, der Rottenburger Block packte zweimal zu, zudem bejubelte der TVR einen Dürener Übertritt. Das 15:21 aus Dürener Sicht bedeutete die Vorentscheidung.

Düren fand jetzt aber besser in die Partie und führte nach einem starken Gegenangriff von Marks 14:11 in Satz 2. Danach waren es aber erneut die Gäste, denen zu viele Fehler unterliefen. Rottenburg profitierte, führte 19:17. Den SWD powervolleys gelang nach einem Gegenangriff des eingewechselten Marvin Prolingheuer der Ausgleich zum 19:19. Die Vorentscheidung in diesem Durchgang fiel, als Rottenburg gegen Prolingheuer und Matthias Pompe blockte und 22:19 führte und am Ende den Satzgewinn mit 25:23 feierte.

In Satz drei konnte sich lange keines der Team absetzen. Zwar führte Düren meistens, schaffte es aber nicht, die kämpferischen Gastgeber auf Abstand zu halten. Erst beim 23:20 schienen die SWD powervolleys auf dem Weg zum Satzgewinn, als die Rottenburger im Angriff verzogen. Ein Block gegen Bas van Bemmelen und eine erneut unsichere Dürener Annahme verschafften den Gastgebern trotzdem einen Matchball, den Düren per Block abwehrte. Dann verwertete Pompe zwei Chancen zum Gegenangriff und Düren verkürzte zum 1:2 nach Sätzen. Zu mehr sollte es an diesem Sonntagnachmittag nicht reichen.

Zwar führte Düren zu Beginn von Satz vier, dann leistete sich die Mannschaft aber wieder zu viele Fehler, die erneut von den starken Rottenburger Flatteraufschlägen erzwungen wurden. Über 7:8 geriet Düren mit 11:15 ins Hintertreffen. Die stark abstiegsbedrohten Gastgeber nutzten die Gelegenheit entschlossen und konnten den Vorsprung verteidigen. Ein Fehler bei der Annahme eines Rottenburger Aufschlags (20:25) besiegelten die Niederlage für die SWD powervolleys.

"Für uns heißt es jetzt, die richtigen Lehren aus dem Spiel zu ziehen und uns auf die nächste sehr wichtige Aufgabe zu konzentrieren", sagte Anton Brams. Die steht schon bald vor der Türen. Am Mittwoch gastiert der Dritte United Volleys aus Frankfurt in der ARENA Kreis Düren.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner