volleyballer.de - Das Volleyball Portal

YoungStars gewinnen hellwach mit 3:0

2. Bundesligen: YoungStars gewinnen hellwach mit 3:0

24.01.2016 • 2. Bundesligen • Autor: Gunthild Schulte-Hoppe 397 Ansichten

Friedrichshafen - Zwei Spiele, zwei Siege - viel besser könnte die Wochenend-Bilanz der Volley YoungStars nicht ausfallen. Am Samstag haben sie den SV Schwaig mit 3:2 (25:15, 25:18, 20:25, 17:25, 15:12) geschlagen, am Sonntag mit 3:0 (25:13, 25:20, 25:17) gegen ASV Dachau gewonnen

YoungStars gewinnen hellwach mit 3:0 - Foto: Günter Kram

Gegen Schwaig brauchten die YoungStars fünf Sätze, um zu gewinnen (Foto: Günter Kram)

Dass die Jungs vom Bundesstützpunkt Nachwuchs nicht die volle Punktzahl ergatterten, lag daran, dass sie gegen Schwaig einen 2:0-Vorsprung verspielten. Für Statistiker war das Ergebnis nicht weiter verwunderlich. Hatten doch die YoungStars bei ihren bisherigen fünf Saisonsiegen dem Gegner immer mindestens einen Satz zugebilligt. Oder mit den Worten des verletzten Kapitäns Tim Stöhr zu sprechen: "Ein 3:0 gibt's bei uns nicht." Auf der anderen Netzseite stand mit dem SV Schwaig ein Team, dass in neun von 15 Partien über die volle Fünf-Satz-Distanz gegangen war.

Diesmal deutete alles auf ein kürzeres Spiel hin, nachdem die YoungStars loslegten wie die Feuerwehr und schnell mit 2:0 führten. Allerdings erleichterten sie im weiteren Verlauf ihren Gästen die Arbeit, indem sie in Aufschlag und Annahme schwächelten und sich mehr über ihre Fehler ärgerten, als sich auf den nächsten Punkt zu konzentrieren. Das änderte sich glücklicherweise im Tiebreak, den die Häfler am Ende mit 15:12 für sich entschieden. Der Matchball blieb Oliver Hein vorbehalten, der auch zum MVP gewählt wurde.
"Heute gewinnen wir 3:0", orakelte Tim Stöhr 23 Stunden später. Und er sollte Recht behalten. Mit unveränderter Stammsechs - Mario Schmidgall, Tim Knaus, Julian Hondmann, Moritz Rauber, Sven Winter, Oliver Hin und Libero Julian Zenger - aber ohne "Hänger" zogen die Häfler gegen den ASV Dachau diesmal ihr Spiel konsequent durch und konnten in rekordverdächtigen 80 Minuten Feierabend machen. Zuspieler Mario Schmidgall setzte seine Angreifer variabel ein und wurde am Ende verdient als MVP ausgezeichnet. "Mehr als heute geht nicht. Die Spieler sind jederzeit hellwach gewesen", freute sich Trainer Adrian Pfleghar über die souveränste Saisonleistung. Zumal es das erste Mal war, dass die YoungStars auf einen vermeintlich schwächeren, weil in der Tabelle weiter hinter platzierten, Gegner trafen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner