Loading
volleyballer.de - Das Volleyball Portal

United Volleys schnuppern in Friedrichshafen am Sieg

Bundesligen: United Volleys schnuppern in Friedrichshafen am Sieg

24.01.2016 • Bundesligen • Autor: Jan Wüntscher 374 Ansichten

Mit 2:3 (25:17, 15:25, 25:21, 23:25, 12:15) verloren die United Volleys gestern abend knapp beim aktuellen Deutschen Meister und Tabellenzweiten VfB Friedrichshafen. In einer spannenden Partie vor 3.000 Zuschauern in der ZF Arena boten beide Mannschaften von Anfang an Volleyball auf hohem Niveau. Dabei führte wiederum Jannis Hopt auf der Zuspielposition Regie und stellte sein Talent unter Beweis.

United Volleys schnuppern in Friedrichshafen am Sieg - Foto: United Volleys/Gregor Biskup

Georg Escher konnte seine ligaweit überragende Blockbilanz gegen Friedrichshafen um weitere sieben Zähler verbessern (Foto: United Volleys/Gregor Biskup)

Im ersten Satz starteten die Uniteds mit der gleichen Anfangsformation wie am Mittwoch gegen Coburg. Mehrere Aufschlagfehlern der Häfler, die am Donnerstag noch in der Champions League in Ankara spielten, brachte eine frühe Führung. Am Ende ging der Satz mit 25:17 unerwartet deutlich an die United Volleys. Anschließend stellten sich die Gastgeber besser auf die Angriffe von Kapitän Christian Dünnes ein, der mit insgesamt 30 Punkten erneut einen starken Auftritt ablieferte. 15:25 lautete das Resultat des zweiten Durchgangs aus Sicht der Hessen.

Drei-Punkte-Führung reicht nicht

Die die Mannschaft von Trainer Michael Warm steckte gegen den nunmehr ins Rollen gekommenen Rekordmeister aber keineswegs, bewies große Moral und war in Satz drei von Beginn an wieder hellwach. Der Lohn für den leidenschaftlichen Kampf war ein 25:21, mit dem bereits den ersten Punkt sicher hatte. Dass es schlussendlich bei diesem blieb, lag daran, dass die Gäste in einem hochspannenden vierten Satz eine 19:16-Führung nicht nutzten konnten und im Tiebreak die Aufholjagd nach einem Vier-Punkte-Rückstand nicht mehr ganz reichte, um der wiedererstarkten Mannschaft des VfB Friedrichshafen noch den Sieg zu entreißen.

Cheftrainer Warm zeigte sich nach dem Spiel rundum zufrieden: "Auch wenn wir im vierten Satz eine große Chance hatten, haben wir heute einen Punkt gewonnen und nicht zwei verloren. Wir haben während der gesamten Partie ein hohes spielerisches Niveau gezeigt." Das wollen die United Volleys auch am kommenden Samstag (30.01.), wenn um 19.30 Uhr das nächste Heimspiel gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen in der Frankfurter Fraport Arena steigt.

Vorfreude auf die eigenen Fans

"Das wird für uns viel schwerer zu spielen", warnt der United-Coach. "In Friedrichshafen gab es nichts zu verlieren, wir konnten befreit aufspielen. Zuhause gegen die Netzhoppers aber treffen wir auf einen Gegner, der sich unseren hohen Sieg im Hinspiel gemerkt hat und unbedingt Revanche nehmen will. Da werden wir mental ganz anders gefordert. Doch andererseits fühlen wir uns in der Fraport Arena mittlerweile richtig wohl und freuen uns, wieder für unsere Fans auf Punktejagd zu gehen." Tickets für diese Begegnung sind im Vorverkauf unter www.unitedvolleys.de erhältlich.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner