volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys: Drei wichtige Punkte mitgebracht

Bundesligen: SWD powervolleys: Drei wichtige Punkte mitgebracht

20.12.2015 • Bundesligen • Autor: SWD Powervolleys Düren 676 Ansichten

Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren hat die nächste stressige Reisephase mit der optimalen Ausbeute beendet. Nach dem tollen Erfolg im Europapokal in Tschechien gewinnt Düren auch auswärts in der Bundesliga beim TV Ingersoll Bühl mit 3:1. 25:18, 25:16, 21:25, 25:20 lauteten die Satzergebnisse.

Düren ist es damit gelungen, einen direkten Playoff-Konkurrenten zumindest vorläufig auf Abstand zu halten, die SWD powervolleys rangieren auf Platz vier der Tabelle. Jetzt wartet der nächste Höhepunkt: Am Dienstag ist zum Jahresabschluss der Meister VfB Friedrichshafen in Düren zu Gast. Die SWD powervolleys sind bereit.

In Bühl musste die Mannschaft ohne ihren Trainer Anton Brams antreten, der am Wochenende an einem lange geplanten Kongress in den USA teilnimmt. Vertreten hat ihn Co-Trainer Stephan Falter, der jetzt für sich in Anspruch nehmen kann, als Chef-Coach in der Männer-Bundesliga ungeschlagen zu sein. Über diese Randnotiz konnte Falter nach dem Spiel herzlich lachen. Gefreut hat ihn das Spiel der Mannschaft. "Bühl hatte zuletzt Rückenwind, sie haben zu Hause wichtige Spiele gewonnen. Das wir nach all dem Reisestress eine so starke Leistung hinlegen, zeigt, was in der Mannschaft steckt", sagte Falter.

Vor allem in den ersten zwei Sätzen spielte Düren fast perfekt. Mit Aufschlag und Block stellten die SWD powervolleys den Gastgeber aus Bühl immer wieder für große Probleme. Und dann gab es noch einen Angreifer namens Sebastian Gevert, der viele Chancen zum Gegenangriff nutze. Die Zahlen zeigen, wie stark das gesamte Team gespielt hat: 57 Prozent direkt verwandelte Angriffe, 14 Blockpunkte - alles überdurchschnittliche Werte. Zum Spieler der Partie wurde Regisseur Shibo Yu gewählt, der die Bühler Block- und Feldabwehr mit seiner Passverteilung oftmals aus den Angeln hob.

In Satz drei funktionierte der Aufschlag nicht mehr so wie zuvor, Bühl dagegen konnte sich in allen Belangen steigern und den Abschnitt verdient gewinnen. Allerdings gaben Düren die passende Antwort. "Wir haben das Risiko im Aufschlag im vierten Satz minimiert, dafür aber sehr präzise aufgeschlagen und damit Wirkung erzielt", erklärte Falter, wie die SWD powervolleys wieder das Kommando übernahmen.

Jetzt gilt die Konzentration dem letzten Spiel des Jahres gegen den Meister. Teammanager Helmut Schmitz hat seine Vorstellung von der Partie: "Volle Halle, tolle Stimmung, großartiges Spiel: Das wäre was vor Weihnachten."

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner