volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VC Allbau Essen geht mit 6 Punkten Vorsprung in die Rückrunde

Regionalligen: VC Allbau Essen geht mit 6 Punkten Vorsprung in die Rückrunde

14.12.2015 • Regionalligen • Autor: Marcel Kopperschmidt 718 Ansichten

Zum Abschluss der Hinrunde in der Regionalliga West fährt der VC Allbau Essen in Herne 3 Punkte und den 8. Sieg im 9. Spiel ein. Dabei zeigten die Essener nicht ihre beste Leistung, gewannen aber letztendlich hoch verdient.

VC Allbau Essen geht mit 6 Punkten Vorsprung in die Rückrunde - Foto: VC Allbau Essen

Foto: VC Allbau Essen

Verzichten musste Trainer Marcel Werzinger in Herne auf Kapitän Lena Verheyen, die aufgrund von anhaltenden Rückenproblemen pausierte. Ob sie kommendes Wochenende in den Kader zurückkehrt oder bis Anfang Januar geschont wird, entscheiden die Verantwortlichen in den kommenden Tagen. Libera Vivian Hessenkemper hat sich durch ihren 3. Regionalliga Einsatz in der 1. Damen festgespielt und zeigte dabei eine gute Leistung. Sie zählt ab sofort fest zum Kreis des VC Allbau Essen. Auf den berufsbedingten Abgang von Mittelblockerin Kerstin Freudenhammer reagierten die Essener postwendend. Mit Ina Falk kehrt eine alte Bekannte zurück zum VCB. Letzte Saison spielte Ina Falk in der 2. Bundesliga Nord bei den Gladbeck Giants und verbrachte im Zuge ihrer Ausbildung zuletzt 3 Monate im englischen York. Zuvor spielte sie von klein auf für den VCB. "Es ist schön, dass Ina zurück ist. Ina hat den verschiedensten Mannschaften des VCB über viele Jahre ein Gesicht gegeben. Sie hat keine 5 Minuten gezögert und direkt beschlossen uns zu verstärken.", ist Marcel Werzinger froh über die Rückkehrerin.

Für den VC Allbau Essen starteten Putzmann, Ferger, Höke, Brüggemann, Jungbauer, Falk und Gelhaar. Die im Vorfeld ausgemachten Annahmeschwächen wurden durch clever positionierte Aufschläge sehr gut ausgenutzt. Ein erfolgreiches Angriffsspiel der Herne war dadurch kaum möglich. Von Beginn an führten die Essener und bestimmten ohne überschwängliche Euphorie das Geschehen. Daran konnte auch die Auszeit der SG FdG Herne beim Spielstand von 14:18 nichts ändern. Ina Falk beendete den 1. Satz mit einem Block und brachte den VC Allbau Essen mit 1:0 in Führung. 19:25 hieß es am Ende des 1. Satzes.

Unverändert gingen die Essener in den zweiten Satz. Anfangs fehlte die nötige Konsequenz, um in Führung zu gehen und sich abzusetzen. Bis zum Spielstand von 8:8 waren beide Mannschaft gleichauf, bevor der VC Allbau Essen ernst machte. Punkt für Punkt zogen die Gäste davon. Beim Spielstand von 22:18 ersetze Diagonalspielerin Tanja Lebsack Zuspielerin Friedericke Putzmann, um den Block zu verstärken. Einen Punkt kam Lisa Harrmann für Ronja Brüggemann und übernahm die Zuspielposition. Kurz nach diesem Doppelwechsel wurde der 2. Satz durch ein Ass von Alina Jungbauer mit 25:19 gewonnen.

Im dritten Satz begannen die am Ende des 2. Durchganges eingewechselten Harrmann und Lebsack. Beim Spielstand von 11:7 bekam Sandra Ferger eine Pause. Linda Wieacker übernahm ihre Position. Schnell sah es im dritten Satz nach einem deutlichen 3:0 Sieg aus. Dann allerdings leistete sich die Mannschaft eine unnötige Auszeit auf dem Feld. 7 Punkte in Folge wurden verschenkt. Auch die Auszeit bei 20:21, der Rückwechsel von Sandra Ferger bei 20:22 und die Auszeit bei 20:23 änderten an den Satzverlust nichts mehr. 22:25 wurde der 3. Satz verloren.

Der 4. Satz war wie ein Abbild des 1. Satzes. Für Alina Jungbauer spielte nun Linda Wieacker von Beginn an. Genau wie im 1. Satz ging der VC Allbau Essen schnell in Führung und spielte diese souverän runter. Nach 95 Minuten war es Linda Wieacker, die den letzten Angriff im Spiel verwandelte.

Für den VC Allbau Essen spielten: Lisa Harrmann, Friedericke Putzmann, Ronja Brüggemann, Tanja Lebsack, Jacqueline Höke, Ina Falk, Sandra Ferger, Linda Wieacker, Alina Jungbauer, Vivian Gelhaar und Vivian Hessenkemper.

Die Hinrunde ist vorbei - 9 von 18 Spielen sind gespielt. Nur ein einziges Mal hieß es in der Hinrunde nicht 3:0/3:1 für Essen. Lediglich im Heimspiel gegen BSV Ostbevern ließ die Mannschaft völlig unnötig 2 Punkte liegen, obwohl man den Gegner in den Sätzen 1 und 3 deklassiert hatte. Der VC Allbau Essen beendet die Hinrunde mit beachtlichen 25 Punkten als Herbstmeister. Der Vorsprung auf BSV Ostbevern beträgt 6 Punkte. Ostbevern folgt mit 19 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Platz 3 sichert sich SV Blau-Weiß Aasee mit 18 Punkten.

Die Rückrunde der Regionalliga West beginnt bereits am kommendem Wochenende. Am 20. Dezember empfängt der VC Allbau Essen um 16:00 Uhr das Tabellenschlusslicht VC SFG Olpe in der Sporthalle Bergeborbeck. Als verfrühtes Weihnachtsgeschenk und zum Abschluss des Jahres möchten die Essener ihre Siegesserie fortsetzen, indem sie ein weiteres Mal 3 Punkte einfahren.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Regionalligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner