volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Ein Wiedersehen mit den "Lünehünen"

Bundesligen: Ein Wiedersehen mit den "Lünehünen"

10.12.2015 • Bundesligen • Autor: Sandy Penno 584 Ansichten

Knapp zweieinhalb Wochen ist es her, dass die Piraten im Pokalviertelfinale gegen den SVG Lüneburg auf dem Parkett standen und nach vier Sätzen den Einzug in das Halbfinale verpassten.

Am kommenden Samstag, 12.12.2015, treffen die beiden Kontrahenten erneut aufeinander. Doch dieses Mal geht es um wichtige Tabellenpunkte für die Mitteldeutschen, die dringender denn je benötigt werden.

Für die Piraten gibt es wieder einmal nur eine Devise: Alles oder Nichts! Als aktuelles Tabellenschlusslicht dürfen sie sich keine Fehler erlauben. "Jedes Spiel betrachten wir nun als Endspiel", hatte Chefcoach Ulf Quell bereits vor der Begegnung mit den BERLIN RECYCLING Volleys am vergangenen Wochenende verkündet. Und dass er es ernst meint, hat sowohl die veranschlagte Trainingsumstellung als auch das gezeigte Spielniveau bewiesen. Zwar verloren die Mitteldeutschen die Partie gegen die Hauptstädter mit 3:0, wehrten sich aber bis zum Schluss hartnäckig und machten es dem Tabellenführer alles andere als leicht. "An diese Leistung müssen wir anknüpfen," fordert Quell.

Die Lüneburger mussten unterdessen am Mittwoch einen herben Rückschlag bei der Pokalhalbfinal-begegnung gegen den TV Ingersoll Bühl hinnehmen. In einem hart umkämpften Match setzten sich die Schwarzwälder vor heimischer Kulisse mit 3:1 gegen den Vorjahresfinalisten durch und zogen damit erstmalig in ihrer Vereinsgeschichte in das DVV-Pokalfinale ein. Der Umstand, dass die Niedersachsen diese Anstrengungen und gleich zwei weite Busreisen in den Knochen spüren, könnte den Mitteldeutschen vielleicht in die Karten spielen. "Lüneburg hat ein gutes, eingespieltes und abgezocktes Team. Klar könnte man spekulieren, dass sie zwei Auswärtsfahrten nicht ohne physische Einbußen wegstecken. Aber darauf werden wir nicht setzen. Unsere Jungs müssen einfach ihre Chancen nutzen, Druck machen und aktiv Punkte erzielen. Gegen große Teams wie Berlin haben sie Mut und Kampfgeist bewiesen, jetzt müssen sie auch gegen Platz 6 der Tabelle überzeugen. Dann klappt es über kurz oder lang auch mit dem Gewinnen", kommentiert Teammanagerin Sandy Penno.

In diesem Rahmen unterstützen die Chemie Volleys in Zusammenarbeit mit dem Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt und der Landeszentrale für politische Bildung die Kampagne "Demokratie stärken - Volleyballer gehen wählen". Mit Informationsmaterialien und Interviews sollen vor allem junge Erstwähler angesprochen werden, sich an der politischen Richtungsentscheidung Sachsen-Anhalts für die nächsten fünf Jahre zu beteiligen.

Tickets für die Partie am Samstag, 12.12.2015 um 19:30 Uhr in der Jahrhunderthalle Spergau gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder über der Homepage der Pirates. Zusätzlich überträgt sportdeutschland.tv das Spiel live im Internet.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner