volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SCALA1: Der Punkt wird zur Nebensache

Bundesligen: SCALA1: Der Punkt wird zur Nebensache

07.12.2015 • Bundesligen • Autor: SCALA1 735 Ansichten

"So ein Spiel möchte ich nicht noch einmal erleben!", kommentierte ein sichtlich mitgenommener Jan Maier. Der Trainer der Drittliga-Volleyballerinnen des SC Alstertal-Langenhorn konnte beim 2:3 (25:19, 20:25, 20:25, 25:20, 13:15) bei der VG WiWa zwar einen Punkt mit nach Hause nehmen, hätte aber gern auf viel Unerfreuliches verzichtet.

SCALA1: Der Punkt wird zur Nebensache - Foto: Ernst

Foto: Ernst

So hat SCALA1 leider nach Stefanie Manzer den nächsten Achillessehnenriss zu beklagen. Kerstin Köster verletzte sich im dritten Satz ohne Fremdeinwirkung beim Stande von 20:20 und fällt für den Rest der Saison aus. "Wir sind alle geschockt und Volleyball rückt da erstmal in den Hintergrund", so Maier.

Zu diesem Zeitpunkt hatte jedes Team einen Satz für sich entscheiden können. Nach kuriosen wechselseitigen Punkteserien konnte sich der SC ab Mitte des ersten Satzes besser fokussieren und holte sich den Durchgang verdient. Recht ausgeglichener Spielverlauf dann bis Mitte des zweiten Satzes. Da führt SCALA1 mit 17:14. Und bricht aus unerfindlichen Gründen völlig ein, der nächste eigene Punkt gelang zum 18:23 …

Nach der Verletzung von Kerstin Köster machen die geschockten Mitspielerinnen im dritten Satz keinen Punkt mehr, der Durchgang geht mit 25:20 an WiWa. "Nach so einem Erlebnis den nächsten Satz zu gewinnen war erstaunlich und eine Riesenleistung des Teams", befand Maier. "Spielerisch kann man sich über den einen Punkt ja freuen." Der Tie-Break verlief lange Zeit sehr ausgeglichen, zum Ende hatte WiWa etwas größere Reserven und siegte mit 15:13.

Was Jan Maier zudem ärgerte, war die Leistung des Schiedsrichters. "Ein guter Schiedsrichter sollte möglichst nicht auffallen. Das ist dem Herrn heute leider nicht gelungen", bilanzierte Maier. "Leider muss ich feststellen, dass der erste Schiedsrichter das Spiel schön früh völlig verlor und im fünften Satz als Beweis seiner Hilflosigkeit bei 7:7 für ein 'Hey!' einer Spielerin die rote Karte zeigte. So macht das weder Sinn noch Spaß!"

Nun haben Team und Trainerstab die Woche über Zeit, den Ärger zu verdauen und sich auf das nächste Heimspiel am Samstag, dem 12. Dezember um 19 Uhr in der Gesamtschule Heidberg (Tangstedter Landstraße 300) gegen Zweitliga-Absteiger Kieler TV zu konzentrieren.

VG WiWa vs SCALA1 3:2 (19:25, 25:20, 25:20, 20:25, 15:13)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner