volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DVV-Trio kehrt zurück - Dünnes, Kromm und Steuerwald im Kader

Olympia: DVV-Trio kehrt zurück - Dünnes, Kromm und Steuerwald im Kader

03.12.2015 • Olympia • Autor: DVV 779 Ansichten

Mit den Rückkehrern Christian Dünnes (United Volleys Rhein/Main), Robert Kromm (BR Volleys) und Patrick Steuerwald (TSV Herrsching) könnten die DVV-Männer die europäische Olympia-Qualifikation in Berlin (5.-10. Januar 2016) bestreiten. Das erfahrene Trio steht im vorläufigen 22-er Kader von Bundestrainer Vital Heynen. Der sagte auf einer Pressekonferenz am 3. Dezember in Berlin: "Wir müssen alle Kräfte bündeln, um uns den Traum von Rio 2016 zu erfüllen!"

Kromm hatte 2012 das letzte Mal das Nationaltrikot getragen, nachdem er unmittelbar vor der Olympia-Qualifikation in Berlin von Heynen aus dem finalen Kader gestrichen wurde. Doch das ist vergessen, der Kapitän der Berliner Volleys hat nur ein Ziel vor Augen: "Damals war die Enttäuschung sehr groß, eine Angina hatte mich entscheidend zurückgeworfen. ." Große Überredungskunst benötigte Heynen dazu nicht, wie Kromm gestand: "Das ging ganz schnell. Es passt einfach, ich habe große Lust, wieder in der Nationalmannschaft zu spielen, es hat immer Spaß gemacht, mit den Jungs zusammen zu sein." Heynen sagt: "Robert ist sportlich natürlich wichtig, ist sehr erfahren, aber auch menschlich. Wir brauchen ihn!"

Dass die Qualifikation für Rio alles andere als einfach ist, verdeutlichte Heynen in seiner ihm eigenen Art: "Ich sage immer, wenn wir uns für Olympia qualifizieren, dann holen wir eine Medaille!" Die DVV-Männer treffen in der Gruppenphase auf Belgien (5.1. um 18.00 Uhr), Serbien (6.1. um 18.00 Uhr) und Polen (8.1. m 20.00 Uhr), in der anderen Gruppe spielen Bulgarien, Finnland, Frankreich und Russland. Für den 2,12 Meter großen Kromm keine Kleinigkeit: "Wenn wir uns für Olympia qualifizieren wollen, müssen wir quasi Europameister werden, das ist ein ganz stark besetztes Turnier."

Zumal Kapitän Jochen Schöps (Rzeszow/POL) nach seiner Schulter-Operation fehlen wird. Heynen sagt: "In erster Linie tut es mir für Jochen leid, der große Lust hatte, zum dritten Mal in Folge das Team zu den Olympischen Spielen zu führen." Mit Florian Malescha, Simon Hirsch und Christian Dünnes gibt es nun drei Alternativen im Kader, "mal gucken, wer in Berlin dabei sein wird", so Heynen.

Die DVV-Männer beginnen voraussichtlich am 26. Dezember mit der Vorbereitung, am 30./31. Dezember gibt es zwei Trainingsspiele gegen Russland. Silvester verbringt das Team zusammen. Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit will der Bundestrainer so spät wie möglich entscheiden, welche 14 Akteure er gegen sieben der besten europäischen Teams ins Rennen schicken wird: "Es kann noch so viel passieren, Spieler können noch krank werden oder sich verletzen. Deshalb werde ich das so spät wie möglich, also voraussichtlich am 3. Januar."

197 Länderspiele hat Kromm gemacht, die 200er Schallmauer könnte nun in seinem "Wohnzimmer", in der Max-Schmeling-Halle, gebrochen werden. "Es ist ein großer Vorteil, zu Hause zu spielen. Wenn die Max-Schmeling-Halle voll ist, ist das beeindruckend und kann auch ,schockieren‘." Für Heynen hat der Heimvorteil entscheidenden Charakter: "Wir müssen einen Heimvorteil haben, das haben wir gerade in Bulgarien gesehen, aber auch vor vier Jahren bei unserer Mannschaft in Berlin. Außerdem hilft uns die schlechte EM. Alle Spieler sagen, wir haben etwas gutzumachen." Berlin im Januar wäre der beste Zeitpunkt dafür.


Der deutsche 22-er Kader für die Olympia-Qualifikation in Berlin

Zuspiel
Lukas Kampa (Radom/POL), Sebastian Kühner (BR Volleys), Patrick Steuerwald (TSV Herrsching), Jan Zimmermann (United Volleys RheinMain)

Außenangriff
Christian Fromm , Denis Kaliberda (Perugia/ITA), Robert Kromm (BR Volleys), Sebastian Schwarz (Danzig/POL), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Dirk Westphal (Nantes/FRA)

Mittelblock
Michael Andrei (Ajaccio/FRA), Noah Baxpöhler (VSG Coburg/Grub), Marcus Böhme (Lubin/POL), Tim Broshog (Maaseik/BEL), Philipp Collin (Tours/FRA), Georg Klein (Antwerpen/BEL)

Diagonalangriff
Christian Dünnes (United Volleys RheinMain), Georg Grozer (Samsung Bluefangs/KOR), Simon Hirsch (Latina/ITA), Daniel Malescha (TSV Herrsching)

Libero
Markus Steuerwald (Paris/FRA), Ferdinand Tille (TSV Herrsching)

Bei Ticketmaster gibt es unter www.ticketmaster.de und unter der Ticket-Hotline 01806-999 0000 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz) Tickets für alle Tage und in mehreren Kategorien zu kaufen. Es gibt Tagestickets für die Vorrunde (5.-8. Januar) sowie Turnierkarten für die Finalrunde (9./10. Januar). Darüber hinaus gibt es Familientickets (2 Erw. + 2 Kinder) oder Gruppenbuchungen (ab 10 Personen).

Alle Infos zur Olympia-Qualifikation in Berlin unter www.GOlympia.org

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Olympia"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner