volleyballer.de - Das Volleyball Portal

TV Rottenburg: Der Traum vom Halbfinale ist geplatzt

DVV-Pokal: TV Rottenburg: Der Traum vom Halbfinale ist geplatzt

26.11.2015 • DVV-Pokal • Autor: Philipp Vollmer 547 Ansichten

Der TVR hat sein Pokal-Derby trotz lautstarker Unterstützung von rund 50 TVR-Fans in Bühl verloren. Im Viertelfinale hatte der TV Rottenburg am Mittwochabend dem TV Bühl nichts entgegenzusetzen und musste eine deutliche 0:3-Niederlage hinnehmen.

Während sich die Bühler über ein Heimspiel im Halbfinale freuen, kann sich Rottenburg nun voll auf die schweren Aufgaben in der Bundesliga konzentrieren. "Das war unser erstes richtig schlechtes Spiel der Saison, Bühl war konsequent und hat unsere Schwäche ausgenutzt", sagte TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger enttäuscht nach dem Spiel.

Beim TVR standen Neuzugang Kevin Foyer neben Lars Wilmsen und Felix Orthmann in der Startformation. Der Gastgeber aus Bühl erwischte den besseren Start und führte zur ersten technischen Auszeit mit 5:8. Rottenburg glich aus (8:8), und geriet wieder in Rückstand (12:16). Wie schon im Spiel in Düren ließ sich der Schwabenexpress nicht unterkriegen, Felix Isaak und Kevin Foyer sorgten mit zwei Monsterblocks für die eigene 20:19-Führung. Doch Bühls Jens Sandmeier und Paul Buchegger hatten etwas gegen den Satzverlust: Drei Punkte von Sandmaier und zwei Aufschlag-Asse besiegelten den 21:25-Satzverlust für die Schwaben.

Satz zwei war einer zum Vergessen: Rottenburg agierte verunsichert, ideenlos. TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger wechselte beim 3:11 Philipp Jankowski im Zuspiel ein, Hannes Elsäßer kam für Willy Belizer in die Partie. Auch der noch angeschlagene Dirk Mehlberg durfte nun mitmischen. Alle drei machten ihre Sache gut, Elsäßer rettete einige Male spektakulär. Der Satz war aber schon früh gelaufen, mit 15:21 ging auch Satz 2 an die Badener.

Im dritten Abschnitt präsentierte sich der TVR in verbesserter Form und konnte sich eine 10:8-Führung erspielen. Doch eine Aufschlagserie von Bühls späterem MVP Nehemiah Mote brachte die Wende, 14:19 stand auf einmal auf der Anzeigentafel und dies war die Vorentscheidung. Mit 19:25 ging Satz 3 und damit das Spiel an die Badener, die damit verdient in das Halbfinale einzogen. "Bühl hat uns mit seinen Aufschlägen unter Druck gesetzt und gut verteidigt. Sie haben schlau gespielt und wir spielen selbst ohne Vertrauen in unsere eigene Stärke", so Müller-Angstenberger nach der Partie.

Die Begegnungen im Halbfinale (09.11.2015)

TV Ingersoll Bühl - SVG Lüneburg/CV Mitteldeutschland (Spiel noch nicht beendet)
BR Volleys - VfB Friedrichshafen/United Volleys (Spiel noch nicht beendet)

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Samstag, 28.11.2015 um 18:30 Uhr gegen Berlin Recycling Volleys, Max-Schmeling-Halle
Sonntag, 06.12.2015 um 17:00 Uhr gegen United Volleys, Paul Horn-Arena

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Pokal"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner