volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Überraschung beim Meister bleibt für NawaRo aus

Bundesligen: Überraschung beim Meister bleibt für NawaRo aus

22.11.2015 • Bundesligen • Autor: Georg Kettenbohrer 546 Ansichten

(gk) Nach der Pleite des Dresdner SC vor einer Woche gegen Wiesbaden hatte so mancher Fan von NawaRo Straubing gehofft, dass es vielleicht auch am darauffolgenden Wochenende eine Überraschung geben würde. Doch diese blieb aus.

Für Straubings Coach Guillermo Gallardo war das nicht überraschend. "Vor der Partie habe ich gesagt, dass Dresden noch eine Nummer zu groß für uns ist. Nach der Partie muss ich sagen, dass der DSC noch zwei Nummern zu groß ist", so der Coach der Niederbayern. Jedoch begann sein Team couragiert. Dresden seinerseits produzierte viele Eigenfehler und so blieb der erste Satz lange offen (19:18). Doch dann zog Dresden das Tempo an und NawaRo hatte das Nachsehen (21:25).

Die weiteren Sätze waren eine klare Angelegenheit für die Gastgeberinnen in der Margon Arena. Dresden spielte eines Champions würdig. NawaRo kämpfte tapfer, musste sich aber letztlich verdient mit 14:25 und 17:25 geschlagen geben. "Vor allem im dritten Satz haben die Mädels alles versucht", so Gallardo nach dem Spiel. "Wir haben auch heute wieder einen Schritt nach vorne gemacht. In Aachen haben wir auswärts bereits gut agiert und auch hier in Dresden haben wir uns gut verkauft", zeigte sich Gallardo nicht unzufrieden nach der Partie beim amtierenden Meister. "Für mich wäre es eine Überraschung, wenn der DSC heuer nicht Meister würde", zollte Gallardo den Sachsen Respekt nach der Partie. Gallardo freute sich auch über die Unterstützung der Fans, welche die Niederbayern in Sachsen lautstark unterstützt hatten.

Für sein Team gilt es jetzt konsequent weiter zu arbeiten. Denn der nächste schwere Gegner wartet bereits auf das Team von Guillermo Gallardo. Am Samstag kommt mit dem VC Wiesbaden ein Europacup-Teilnehmer, der an diesem Wochenende den USC Münster mit 3:2 besiegen konnte. Zudem siegte der VCW im Pokal bereits gegen NawaRo. Das war jedoch in fremder Halle. In der turmair Volleyballarena stehen die Chancen für NawaRo ungleich besser. Ist das Team dort doch noch immer ungeschlagen und kann auf die bedingungslose Unterstützung der heimischen Fans setzen. Spielbeginn am 28.11. ist um 19.30 Uhr. Tickets gibt es bereits an den lokalen Vorverkaufsstellen und im Online-Ticket-Shop von NawaRo.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner