volleyballer.de - Das Volleyball Portal

TV Rottenburg: Unglückliche Niederlage in Düren

Bundesligen: TV Rottenburg: Unglückliche Niederlage in Düren

22.11.2015 • Bundesligen • Autor: Madeleine Rosskopf 576 Ansichten

Der TV Rottenburg hat sich bei seinem dritten Auswärtsspiel der Saison bei den SWD Powervolleys Düren einen harten Kampf um Punkte geliefert. Die rund 1400 Zuschauer in der Arena Kreis Düren sahen ein enges Spiel, bei dem um jeden Ball gefightet wurde. Am Ende konnte der TVR zum ersten Mal in dieser Saison in der Fremde nicht punkten und verlor mit 0:3. "Eigentlich war es ein Spiel auf Augenhöhe, allerdings hat uns am Ende das Quäntchen Glück gefehlt", sagte TVR-Manager Daniel Mey kurz nach dem Spiel.

Ein konzentrierter Start des TV Rottenburg in der Arena Kreis in Düren: Keine der beiden Mannschaften konnte sich zu Beginn klar absetzen. Die Domstädter gingen mit einer knappen 8:&-Führung in die erste technische Auszeit. Bereits in Satz 1 setzte Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger auf den kurzfristig verpflichteten Neuzugang Kevin Foyer, der bis Weihnachten die Position der Außenangreifer verstärken soll. Düren ließ sich diesen ersten Satz nicht so einfach abnehmen. Beim Stand von 19:17 für den Gastgeber mussten nun die nötigen Punkte für den ersten Satzgewinn her. Dies gelang: Es entwickelte sich "eine enge Kiste" und beim Stand von 23:23 war der Ausgang dieses Satzes völlig offen. Jedoch hatten die Gastgeber am Ende die Nase vorn und konnten mit 28:26 den ersten Durchgang für sich entscheiden. "Vor allem im ersten Satz haben wir phasenweise sehr gut agiert", so Mey.

Was dem Gastgeber in Satz 1 noch deutlich schwerer fiel, gelang ihnen zu Beginn des zweiten Durchgangs viel besser. Ehe die Domstädter sich versahen, ging Düren mit 4:0 in Führung. Auch die nächsten Punkte sicherten sich die Gastgeber zum 8:5. Die Powervolleys konnten ihre Führung zum 10:5 und 11:5 mit einem Angriff des Ex-Rottenburgers Matthias Pompe ausbauen. Nun klappte bei der Mannschaft von Trainer Müller-Angstenberger wenig und so zog Düren auf 16:7 davon. Noch war die Mannschaft aus Rottenburg nicht geschlagen und so verkürzte der Block von Felix Isaak nochmal auf 16:19. Der TV Rottenburg kämpfte sich mit 20:21 wieder heran und wehrte zwei Satzbälle zum 25:25 ab. Beim dritten Satzball konnte sich Düren zum 27:25 durchsetzen und entschied damit auch Satz 2 für sich.

Im dritten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild: Auch wenn der TV Rottenburg konzentrierter aus der Pause zurück auf das Feld kam, so wach und schnell zeigte sich der Gastgeber. Die Powervolleys gingen mit 7:4 in Führung. Rottenburg gab das Spiel noch nicht verloren und kämpfte sich langsam aber sicher mit 10:10 in das Spiel zurück. Die meisten Angriffe der Gastgeber wurden nun über Pompe gespielt und dieser nutzte seine Chancen zum 13:10. Den Vorsprung ließen sich die Gastgeber nun vorerst nicht mehr nehmen. Die Mannschaft von Müller-Angstenberger kämpfte um jeden Punkt und konnte erneut verkürzen. Am Ende stand es 25:23 für die SWD powervolleys Düren und Rottenburg musste sich trotz nur sechs weniger erzielter Punkte mit 0:3 geschlagen geben. "Die Aufschlagsstärke von Düren hat es uns schwer gemacht, einen Satz zu gewinnen", sagte Manager Daniel Mey nach dem Ende des Spiels, "knapper kann man nicht 0:3 verlieren, das ist schon sehr ärgerlich für uns."

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Mittwoch, 25.11.2015 um 20 Uhr gegen TV Ingersoll Bühl, Großsporthalle (DVV-Pokal, Viertelfinale)
Samstag, 28.11.2015 um 18:30 Uhr gegen Berlin Recycling Volleys, Max-Schmeling-Halle
Sonntag, 06.12.2015 um 17 Uhr gegen die United Volleys, Paul Horn-Arena

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner