volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VBL-Klubs mit schweren Aufgaben

Champions League: VBL-Klubs mit schweren Aufgaben

16.11.2015 • Champions League • Autor: DVV 624 Ansichten

Schwere Gegner und Spiele stehen für die drei deutschen Männer-Bundesligisten in dieser Europapokal-Woche auf dem Programm: Die Berlin Recycling Volleys gastieren in der Champions League beim russischen Top-Klub Belgorod (17.11. um 17.00 Uhr), der VfB Friedrichshafen empfängt im gleichen Wettbewerb Ziraat Ankara/TUR (18.11. um 20.00 Uhr). Und die swd powervolleys Düren spielen im Rückspiel des CEV Cups in Lyon/FRA (18.11. um 19.00 Uhr). Die Champions League-Spiele werden live bei www.laola1.tv übertragen.

In der Bundesliga und im DVV-Pokal haben sich die Berliner noch keine Blöße gegeben, fünf Spiele, fünf 3:0-Siege lautet die Bilanz. In der Champions League ging der Auftakt jedoch knapp mit 2:3 gegen Izmir/TUR verloren, sodass etwas Druck da ist. Ob da der russische Spitzenklub gerade Recht kommt? Zumindest läuft es für den Super-Star Dmitriy Muserskiy und seine Kollegen in der Liga noch nicht rund, nach drei Spielen gelang erst ein Sieg. Georg Grozer ist nach Südkorea ausgeliehen, somit fehlt es mit Sicherheit an etwas Power. Berlins Trainer Roberto Serniotti erwartet dennoch ein sehr schweres Spiel für sein Team: "Belgorod ist unheimlich stark. Ihr großer Vorteil liegt darin, dass sie sehr erfahrene und eingespielte Akteure im Team haben. Probleme könnten wir vor allem mit den starken Aufschlägen haben."

Friedrichshafen hat sein "Russland-Erlebnis" bereits hinter sich, beim 0:3 in Moskau blieb man chancenlos. Das soll sich im ersten Heimspiel der "Königsklasse" ändern, doch Ankara präsentierte sich im ersten Spiel gegen Paris bärenstark und gönnte den Franzosen lediglich 49 Ballpunkte in drei Sätzen. Star des Teams ist der schwedische Diagonalangreifer Marcus Nilsson. Stelian Moculescu sagt: "Wenn wir im Aufschlag stark agieren, dann haben wir gute Chancen. Wir müssen Ankara weg vom Netz bringen."
Die schrecklichen Anschläge von Paris haben auch Auswirkungen auf die Champions League. Das für den 18. November angesetzte Heimspiel des Vereins von Markus Steuerwald gegen Moskau/RUS wurde abgesagt und muss an einem anderen Tag nachgeholt werden.

Düren geht zwar mit einem satten 3:0-Polster in das Rückspiel nach Lyon, muss sich dort aber mit deutlich mehr Gegenwehr als im Hinspiel auseinandersetzen. Denn dann dürfte der im Hinspiel fehlende bulgarische Internationale Vladimir Nikolov wieder mitwirken und seinem Team mehr Angriffspower geben. Zwei Sätze reichen den Dürenern zum Weiterkommen, bei einem 3:0 oder 3:1 für Lyon gäbe es im Anschluss einen "golden set".

Ansetzungen/Ergebnisse mit deutscher Beteiligung

Champions League
17.11.: Belgorod/RUS - Berlin (17.00)
17.11.: Constanta/ROU - Rzeszow/POL (Jochen Schöps ) (17.00)
18.11.: Friedrichshafen - Ankara/TUR (20.00)
18.11.: Maaseik/BEL (Tim Broshog ) - Tours/FRA (Philipp Collin ) (20.30)
19.11.: Modena/ITA - Danzig/POL (Sebastian Schwarz ) (20.30)

Rückspiel CEV Cup (1/16-Finale)
18.11.: Syros/GRE - Antwerpen (Georg Klein ) (19.00) 1:3
18.11.: Lyon/FRA - Düren (19.00) 0:3
18.11.: Karlovarsko/CZE - Perugia/ITA (Denis Kaliberda , Christian Fromm ) (18.00) 0:3

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner