volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Bloß keine Karnevalsstimmung aufkommen lassen

DVV-Pokal: Bloß keine Karnevalsstimmung aufkommen lassen

10.11.2015 • DVV-Pokal • Autor: Philipp Vollmer 576 Ansichten

"Sie sind der Favorit, aber wir begegnen ihrer durch tägliches Training erlangten Sicherheit mit Euphorie, Kampf und Spaß", wird Solingens Trainer Bernd Werscheck auf der TSG-Homepage zitiert, "wenn es bei uns bestens läuft, muss Rottenburg schon gut sein." Der kecke Zweitligist schickt also eine klare Kampfesansage an den Neckar und wird mit dem nötigen Selbstvertrauen auflaufen.

Dies haben sie sich in den letzten Wochen auch erarbeitet: In allen sechs Zweitligaspielen gingen sie als Sieger vom Platz und führen das Tableau trotz einem Spiel weniger als Verfolger VC Bitterfeld-Wolfen an.

"Solingen will Meister werden und peilt die 1. Liga an", sagt Rottenburgs Kulttrainer Hans Peter Müller-Angstenberger, der den nötigen Respekt vor dem vermeintlichen Underdog hat. "Die TSG verfügt über einen starken Kader mit Ex-Erstligaspielern und starken Beachvolleyballern. Sie spielen zu Hause und fiebern ihrem Spiel des Jahres entgegen, damit ist eigentlich alles definiert." Nach eigenen Angaben, steht den Volleys bis auf den an der Schulter verletzten Christian Gosmann der komplette Kader zur Verfügung. Darunter auch die beiden Ex-TVRler Oliver Gies und Alexander Walkenhorst .

Die Rottenburger reisen mit dem klaren Ziel ins Rheinland, das Viertelfinale zu erreichen, sind aufgrund von Verletzungen und einer Grippewelle aber etwas gehandicapt. "Wenn ich ehrlich bin, kommt uns das Spiel etwas ungelegen", sagt Müller-Angstenberger, "wir müssen derzeit viel umstellen und rotieren, weshalb ich die Favoritenrolle nicht klar bei uns sehe." Zwar konnte Nationalspieler Tom Strohbach am Wochenende in Bühl nach einer Fingerverletzung wieder ins Spielgeschehen eingreifen, mehrere Spieler sind aufgrund einer Grippe derzeit angeschlagen. Welche Formation am Mittwoch das Weiterkommen sichern soll, steht derzeit noch nicht fest.

Die Begegnungen für das Viertelfinale werden noch am Abend in Spergau gezogen, die Runde der besten acht Teams wird dann am Mittwoch, 25.11.2015 ausgetragen. TVR-Fans sollten sich diesen Termin für ein mögliches Heimspiel also schon mal vormerken. Aber dafür muss am im Rheinland so bedeutenden "elften elften" der Fasnetsverein erstmal gegen den Karnevalsverein gewinnen und anschließend auch noch das nötige Losglück auf seiner Seite haben.

Tickets für das nächste Heimspiel am 14.11.2015

Tickets für das dritte Heimspiel der Saison gegen den TSV Herrsching in der Tübinger Paul Horn-Arena gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter www.easy-ticket.de. Die Preise sind im Vorverkauf deutlich günstiger als an der Abendkasse. Zudem kann man mit der Eintrittskarte kostenfrei im ÖPNV anreisen und spart sich eine längere Wartezeit an der Abendkasse. Die Halle öffnet 60 Minuten vor Spielbeginn.

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Mittwoch, 11.11.2015 um 20:00 Uhr gegen TSG Solingen, Friedrich-Albert-Lange Halle (DVV-Pokal, 1/8-Finale)
Samstag, 14.11.2015 um 19:30 Uhr gegen TSV Herrsching, Paul Horn-Arena
Samstag, 21.11.2015 um 19:30 Uhr gegen SWD powervolleys Düren, Arena Kreis Düren

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Pokal"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner