volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Wird aus pink blau?

Bundesligen: Wird aus pink blau?

06.11.2015 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 885 Ansichten

"Mach pink zu blau", schallte es in den vergangenen Tagen aus dem Radio, den Kinosälen und auf facebook. Zum Spieltag (8. November, 14 Uhr) gegen die Berlin Recycling Volleys muss die ZF Arena ausverkauft sein, damit die Mannschaft ihre gewohnten blauen Trikots zurückbekommt. Eine klare Aufforderung an die Fans und Zuschauer, die mit ihrer Hilfe aus pink blau machen können

Wird aus pink blau? - Foto: Günter Kram

Thilo Späth-Westerholt will sein blaues Trikot haben - doch das gibts erst, wenn die Halle ausverkauft ist (Foto: Günter Kram)

Friedrichshafen (gek). Stolz läuft Adrian Gontariu durch die Kantine. Von allen Seiten bekommt er Blicke zugeworfen - man kennt ihn hier in Friedrichshafen. An einem freien Tisch nimmt er Platz, will seinen Fisch anschneiden, doch der Nachbartisch kann nicht mehr an sich halten und prustet los. Irritiert schaut Gontariu in die Richtung, aus der immer mehr Finger auf ihn zeigen. Dann schaut er an sich herunter und versteht, warum ihn alle anschauen: es ist das pinke Trikot! Das Trikot, das er auf Grund einer Marketingkampagne so lange tragen muss, bis die ZF Arena des VfB Friedrichshafen ausverkauft ist.

Hilfe der Fans und Zuschauer benötigt

"Mach pink zu blau", ist der Slogan, der seit dem Spiel gegen die VSG Coburg in der Stadt und vor allem in den Medien immer wieder zu sehen und zu hören ist. Insgesamt sieben Videos wurden produziert, in denen eins ganz deutlich zu sehen ist: die Spieler wollen raus aus den pinken Trikots und benötigen dafür die Hilfe der Fans und Zuschauer. "Das ist einfach keine VfB-Farbe", sagt der 31-jährige Diagonalangreifer des VfB Friedrichshafen. "Ich will da raus und zwar möglichst schnell."

Karten an der Tageskasse

Zum Spiel gegen die Berlin Recycling Volleys am Sonntag (8. November, 14 Uhr) bekommt er dazu die erste Möglichkeit. 1800 Tickets sind bis Freitagmorgen bereits über die Theke gegangen, Luft nach oben ist aber noch. "Gewöhnlich haben wir gegen Berlin eine sehr starke Tageskasse", sagt VfB-Mitarbeiterin Anuschka Wanner. "Da geht auf jeden Fall noch einiges." Das wird auch benötigt, denn die ZF Arena fasst 3804 Zuschauer und die Plätze müssen voll sein, soll das pinke gegen das blaue Trikot getauscht werden.


Tickets für das Spiel gegen die Berlin Recycling Volleys gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, beim Onlineticketpartner www.reservix.de und an der Tageskasse an der ZF Arena ab 13 Uhr.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner