volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Aufgeben war keine Option - Die Pirates siegen trotz 0:2 Rückstand

Bundesligen: Aufgeben war keine Option - Die Pirates siegen trotz 0:2 Rückstand

29.10.2015 • Bundesligen • Autor: Sandy Penno 529 Ansichten

Das erste Heimspiel der Pirates am Mittwoch, 28.10.2015 war an Dramatik kaum zu überbieten. Gegen den TV Rottenburg spannten die Gastgeber die Zuschauer und Fans über 2 Stunden auf die Folter, bis am Ende der Spielstand 3:2 (9:25, 27:29, 25:18, 25:20, 15:13) groß auf der Digitalanzeige leuchtete. Doch dieses Ergebnis mussten sich die Mitteldeutschen mehr als hart erkämpfen.

Zu Beginn der Partie schienen die Schützlinge von Ulf Quell erneut nervös, unkonzentriert und unabgestimmt. Nahezu kein Spielzug war von Erfolg gekrönt. Die instabile Annahme, das unpräzise Zuspiel und der fast kraftlose Angriff ließen mehr als zu wünschen übrig (3:8, 7:16). Niemand der 513 Gäste konnte glauben, was sich auf dem Spielfeld und letztlich als Satzergebnis darstellte (9:25).

Trainer Quell ließ seinem Ärger über dieses Satzende freien Lauf, wechselte auf der Zuspielposition Szablewski (#13) für Buzzelli (#7) und auf Annahme/Außen Gorski (#12) für Sormaz (#8) ein. In den Gesichtern der Spieler spiegelten sich Wut und Entschlossenheit wider. Das zeigte Wirkung. Bereits zur ersten technischen Auszeit führten die Mitteldeutschen mit drei Punkten, erweiterten diesen Vorsprung durch konzentrierte und konsequente Aktionen auf sechs Zähler (8:5, 16:10). Doch auch bei den Schwaben fand man zurück ins Spiel, startete die Aufholjagd und verwandelte Fehler der Pirates in direkte Punkte. Der Ausgleich war geschafft (24:24) und letztlich ging auch dieser Durchgang mit 27:29 an die Gäste.

Der Kompass zeigte bereits in Richtung Spielverlust. Doch der Kapitän rief noch einmal zum Kampf und die Piraten folgten. Den anfänglichen Rückstand im dritten Durchgang (4:8) holten sie schnell auf, gaben keinen Ball verloren und zeigten dem Gegner erfolgreich die Zähne (25:18). Endlich zeigte das Piratenteam, was wahrlich in ihnen steckt. Auch im vierten Satz erarbeiten sie sich Punkt um Punkt, lieferten den Zuschauern einen dramatischen, von Erfolg gekrönten Durchgang (25:20). Der Satzausgleich war geschafft, nun war wieder alles offen.

Und diese Chance nutzen die Mitteldeutschen. Von Anfang an behielten sie die Oberhand im Tiebreak (3:5, 8:10), ließen keinen Zweifel daran, dass sie sich selbst belohnen wollten. Und das gelang ihnen. Lukasz Szablewski (#13) machte am Ende den Sack mit einem frechen, kurzen "Leger" zu (15:13). Damit verbuchen die Pirates den ersten Sieg und zwei wertvolle Punkte auf ihrem Konto.

MVPs: Sven Metzger (Rottenburg, silber), Ramon Martinez Gion (CVM, gold)

Zum Ausruhen bleibt den Quell-Schützlingen nicht allzu viel Zeit, denn am kommenden Sonntag, 01.11.2015, geht es zum Aufsteiger UNITED VOLLEYS RheinMain nach Frankfurt. Dort trifft man auf zwei alte Bekannte: Jannis Hopt und Jan Kahlenbach. Beide wechselten zu Beginn der Saison zum Liga-Neuling, der nach einer Niederlage gegen Friedrichshafen (2:3) und einem Sieg gegen die NETZHOPPERS (3:0) aktuell den zweiten Tabellenplatz erobert hat.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner