volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TG Biberach startet mit Niederlage in die Drittligasaison

Dritte Liga: TG Biberach startet mit Niederlage in die Drittligasaison

22.09.2015 • Dritte Liga • Autor: Malte Missoweit 628 Ansichten

Bei ihrem Heimspielauftakt mussten sich die Drittligamädels der TG Biberach dem VC Wiesbaden II geschlagen geben. Die Mannschaft von Interimstrainer Dirk Lafarre verpasste gegen den Vizemeister des Vorjahres einen möglichen Satzgewinn und unterlag letztlich deutlich mit 0:3 (25:27, 12:25, 18:25). Über weite Strecken des ersten Satzes verkaufte sich die TG als durchaus gleichwertiger Gegner und zeigte auch im Angriff die nötige Durchschlagskraft, um Wiesbaden vor Probleme zu stellen.

TG Biberach startet mit Niederlage in die Drittligasaison - Foto: Malte

Blockversuch der TG Biberach mit Nina Rechtsteiner (links) und Melina Traub gegen Wiesbandens Angreiferin Samatha Habrich (Foto: Malte)

So lagen die Biberacherinnen kurz vor Satzende noch mit 20:18 in Führung, agierten dann aber nicht clever genug, um den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Nach zwei Auszeiten von Lafarre beim 23:24 wehrte die TG noch zwei Matchbälle ab, musste sich aber letztlich mit 25:27 geschlagen geben.

Der knapp verlorene erste Satz tat den Gastgeberinnen nicht gut. Wiesbaden servierte solide, Biberach geriet in der Annahme unter Druck und wurde im Angriff ausrechenbar. Das nutze der Gegner konsequent aus, der keine Mühe hatte, mit wuchtigen Angriffsschlägen oder platzierten Drives zum Punkterfolg zu kommen. Die TG lag beim 3:8 früh zurück und vermochte auch danach keinen Boden mehr gut zu machen. Vor allem im Angriff fehlte es mitunter an Durchschlagskraft gegen die gut stehende Block- und Feldabwehr des VCW. Über 8:15 und 10:20 rückte das Satzende schnell näher und so hieß es am Ende 12:25 aus Biberacher Sicht. "Vielleicht haben meine Mädels nach dem knapp verlorenen Satz gemerkt, dass wir dran sind, wollten danach alles besser machen und haben im Kopf etwas überdreht", kommentierte Lafarre den deutlich verlorenen zweiten Abschnitt.

Wieder besser ins Spiel kam die TG im dritten Abschnitt der Partie, auch wenn sie abermals einem Rückstand hinterher laufen musste. Doch auch wenn sich die Biberacher Auswahl immer wieder mit gelungenen Aktionen in Szene setzte, reichte es nicht, um Wiesbaden aus dem Konzept zu bringen. Der VCW II agierte im Vergleich zum ersten Satz mit mehr Sicherheit und war im Angriff auch körperlich überlegen. Aus dem 11:8 Vorsprung machten die Gäste im weiteren Verlauf eine 20:13-Führung. Erst in der Schlussphase des Satzes, nach einigen Spielerwechseln und leichten Fehlern, musste Wiesbaden der TG noch ein paar Punkte überlassen, bevor nach dem 25:18 schließlich der 3:0-Erfolg feststand.

Trotz der Niederlage war Lafarre mit der Leistung seines Teams zumindest im ersten und dritten Satz zufrieden. Zwar habe seine Mannschaft den ersten Durchgang durchaus gewinnen können, der Sieg für Wiesbaden sei allerdings verdient. "Man hat gemerkt, dass uns vier Wochen Training fehlen. Im zweiten Satz haben wir nicht stattgefunden, der dritte Satz hat die wahren Kräfteverhältnisse nach meiner Ansicht am besten dargestellt", sagt Lafarre. Nächstes Heimspiel ist am 3.10 gegen die TSG Bretzenheim, zuvor geht es am 26.9 noch zum Aufsteiger nach Schwäbisch Gmünd.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Dritte Liga"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner