volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Sebastian Schwarz: "Das ist absolute Weltspitze!" - 4-Nationen-Turnier in Ludwigsburg weckt Vorfreude

DVV: Sebastian Schwarz: "Das ist absolute Weltspitze!" - 4-Nationen-Turnier in Ludwigsburg weckt Vorfreude

09.09.2015 • DVV • Autor: DVV 857 Ansichten

Die Vorfreude auf das 4-Nationen-Turnier in Ludwigsburg (25.-27. September, Tickets bei www.ticketmaster.de und www.easyticket.de) ist auch bei den Hauptakteuren groß: "Das ist eine ideale Vorbereitung für die EM. Frankreich gegen Serbien war das diesjährige Finale der World League, das sind zwei der weltbesten Mannschaften, Slowenien hat die European League gewonnen.

Drei starke Gegner und ein Turnier in Deutschland, das ist optimal", sagt Außenangreifer Sebastian Schwarz (Danzig/POL). Auf einer Pressekonferenz in Ludwigsburg gab es Informationen zum Turnier, zur EM danach (9.-18. Oktober) und darüber hinaus.

Natürlich war auch die #Höllenwoche, die zurückliegende außergewöhnliche Trainingswoche der DVV-Männer, Thema. Schwarz zeigte sich angetan von der Idee und der Umsetzung, gab aber auch zu, dass die Woche ihn und seine Mitspieler bis zur Erschöpfung brachte: "Wir haben bis zu fünfeinhalb Stunden am Tag trainiert, dazu kamen die Sonderregeln und Vorträge. Das war anstrengend und am Ende der Woche waren wir auch wirklich kaputt." Der 29-Jährige berichtete von den außergewöhnlichen Erfahrungen der #Höllenwoche und den 24 Stunden im Wald am Ende der Woche und sorgte für Lacher: "Einige haben nicht gut geschlafen, weil man das Gefühl hatte, es ist ein größeres Tier neben einem, das nicht gerade eine Maus ist." Das Fazit war jedoch alles in allem positiv: "Insgesamt war es gut und interessant zu beobachten, wie sich das Verhalten aller zum Teil ändert. So lag beispielsweise bei den Mahlzeiten anstelle des Handys ein Buch neben allen Spielern. Man konnte individuell einige Dinge mitnehmen, das war der Sinn des Ganzen."

Das Turnier in Ludwigsburg dient allen vier Teams als EM-Vorbereitung. Ludwigsburg wird im gleichen Modus wie die Vorrunden in Bulgarien und Italien gespielt, deswegen begrüßt Schwarz das Turnier ausdrücklich und hat lobende Worte für den Standort parat: "Von den Namen sind die Gegner dieses Mal eine andere Kategorie als bei der WM-Qualifikation im Januar 2014. Damals ging es um alles, aber das Teilnehmerfeld in diesem Jahr ist super besetzt, das ist absolute Weltspitze. Man hat durch die WM-Qualifikation positive Gedanken mit diesem Ort verknüpft. Ludwigsburg ist ein schöner Standort, es ist top organisiert, die Halle ist super und die Mannschaft freut sich darauf, hier vor vielen Zuschauern spielen zu dürfen."

Darauf hoffen auch die Veranstalter, Esther Kölmel, die Leiterin Marketing und Vertrieb der Tourismus & Events Ludwigsburg, hofft noch auf die kommenden zwei Wochen: "Aktuell ist der Kartenverkauf noch zurückhaltend, allerdings haben wir jetzt noch Sommerferien in Baden-Württemberg, von daher sind wir bisher nicht unzufrieden. Jetzt starten auch die Marketingaktivtäten wie Plakatierung und TV-Spots. Und die Volleyball-Fans sind eher diejenigen, die Tageskarten kaufen."

VC Freudental gewinnt Training bei Vital Heynen
Sicher dabei sein werden die Volleyballer des VC Freudental. Der Verein hat das große Los gezogen und ein Training bei Bundestrainer Vital Heynen am 24. September gewonnen. "Ein rühriger Verein, sie werden demnächst auch regionaler Stützpunkt im VLW", freute sich VLW-Präsident Martin Walter mit den Freudentalern.

Voller Freude war auch Schwarz, der sich auf der Wiederanreise nach Kienbaum befand, wo die deutsche Mannschaft ihre EM-Vorbereitung fortsetzt: "Wir hatten einen athletischen Aufbau, jetzt kommen einige Testspiele gegen Belgien (11.-13.9., Anm. d. Red.), ehe wir nach Finnland fliegen, um dort zu spielen (18./19.9. in Salo, Anm. d. Red.). Die Spiele wie auch das Turnier in Ludwigsburg dienen dazu, um einen Rhythmus zu bekommen." Schließlich hat die deutsche Mannschaft für die EM klare Vorstellungen: "Erst einmal müssen wir die Gruppenphase gegen Bulgarien, die Niederlande und die Tschechische Republik überstehen, danach in der Ko-Phase müssen wir die volle Leistung abrufen. Wir wollen eine Medaille gewinnen, wir müssen uns an den zurückliegenden Erfolgen messen lassen. Es ist aber so eng in Europa, dass eine Medaille keine Garantie ist."

Zumindest keine Garantie auf eine deutsche Medaille, aber Schwarz ließ sich zu folgender Aussage hinreißen: "Wenn ich wetten müsste, würde ich sagen, dass drei Teams aus Ludwigsburg heiße Medaillenkandidaten sind. Auch die Slowenen haben einen guten Kader und können für eine Überraschung sorgen. Die Chance ist hoch, dass die Zuschauer in Ludwigsburg eine Mannschaft sehen, die am Ende eine EM-Medaille um den Hals hängen hat."

Nach WM-Bronze 2014 und European Games-Gold 2015 wäre eine dritte deutsche Medaille doch eine runde Sache. Und Ludwigsburg wäre wieder einmal "Geburtsstätte" gewesen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner