volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Gauna bleibt Häfler

Bundesligen: Gauna bleibt Häfler

17.06.2015 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 711 Ansichten

Mittelblocker Maximiliano Gauna bleibt für ein weiteres Jahr beim VfB Friedrichshafen. Der 26-järige Argentinier, der in dieser Saison gemeinsam mit den Häflern das Double aus Deutscher Meisterschaft und Pokalsieg feierte, musste nicht lange überlegen, als VfB-Trainer Stelian Moculescu ihm das Angebot machte. "Wir haben viel erreicht und ich will noch mehr erreichen", so Gauna. "Der VfB ist wie für mich gemacht." Außen-Annahmespieler Roland Gergye hingegen verlässt den VfB nach zwei erfolgreichen Jahren mit unbekanntem Ziel.

Gauna bleibt Häfler - Foto: Günter Kram

Foto: Günter Kram

Friedrichshafen (gek). Ein kurzes "Hola" klingt durch Räume, wenn der 1,97-Meter große Maximiliano Gauna die ZF Arena betritt. Zurückhaltend wirkt er nur auf den ersten Blick. Der Wettkampf ist seine Bühne. Dann kommt der Argentinier aus sich heraus und schafft es ein ums andere Mal, den gegnerischen Block auszuspielen. "Er ist als Mittelblocker nicht unbedingt der größte", sagt VfB-Trainer Stelian Moculescu über ihn. "Aber er hat im vergangenen Jahr gelernt, die fehlende Höhe durch Sprungkraft und seine Wendigkeit geschickt zu ersetzen. Zudem ist er ein intelligenter Blockspieler, der viele Bälle berührt."

Damit wird Gauna auch in der nächsten Saison punkten können. Der 26-jährige Argentinier hat sich ein weiteres Jahr dem VfB Friedrichshafen verschrieben. "Ich will noch mehr erreichen", sagt er nach dem Double aus Meisterschaft und Pokalsieg in der vergangenen Saison. "Persönlich will ich mich weiter entwickeln und ich hoffe, dass wir international noch eine Runde weiter kommen." Derzeit ist Gauna mit der argentinischen Nationalmannschaft in der World League unterwegs. Neben "Heimspielen" in Buenos Aires reist er Ende Juni nach Bulgarien. Danach steht Urlaub an, bevor Gauna ab Mitte August in die Saisonvorbereitung mit dem VfB Friedrichshafen geht.

Roland Gergye hingegen verlässt den VfB Friedrichshafen mit unbekanntem Ziel. "Der Junge hat gewaltige athletische Voraussetzungen", sagt Moculescu über den 22-jährigen Ungarn. "Leider hat er sich am Knie verletzt und konnte lange Zeit nicht voll trainieren. Er muss schauen, dass er einen Verein findet, bei dem er spielen kann." Weniger Druck wünscht Moculescu seinem Schützling. Einen Verein, der ihm Zeit lässt, sich in Ruhe zu entwickeln. "Wir haben immer die Vorgabe auf europäischer Ebene zu bestehen", so Moculescu. "Roland war jemand, der sich langsam aber stetig entwickelt hat. Allerdings braucht er noch ein wenig Zeit, sich zu etablieren. Der Druck beim VfB ist derzeit zu groß für ihn."

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner