volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Rüsselsheim spielt kommende Saison in der Fraport Arena

Bundesligen: Rüsselsheim spielt kommende Saison in der Fraport Arena

22.05.2015 • Bundesligen • Autor: TG 1862 Rüsselsheim 1055 Ansichten

Die Bundesliga-Volleyballer der TG 1862 Rüsselsheim werden ihre Heimspiele in der Saison 2015/16 in der Fraport Arena in Frankfurt austragen. Der Aufsteiger in die 1. Volleyball Bundesliga der Männer wird sich die Veranstaltungsstätte mit den Basketballern der FRAPORT SKYLINERs teilen. Nachdem die Rüsselsheimer Großsporthalle saniert werden muss, bietet die ehemalige Ballsporthalle optimale Rahmenbedingungen für Volleyball-Events der Extraklasse.

Und auf diese dürfen sich Fans des Volleyball-Bundesligisten schon jetzt freuen. Denn ab Oktober werden in der Mainmetropole so hochkarätige Teams wie der VfB Friedrichshafen und die Berlin Recycling Volleys zu Gast sein.

Der Herausforderung, eine Arena mit einer Zuschauerkapazität von 5.000 Sitzplätzen zu füllen, blicken die Verantwortlichen der neu installierten Spielbetriebs-GmbH zuversichtlich entgegen. "Wir sehen eine riesige Chance darin, Spitzensport - insbesondere Volleyball - in der Region weiter zu etablieren. Das funktioniert mit gutem Sport, dem entsprechenden Event-Charakter und mit einer modernen Arena", so Teammanager Henning Wegter. Die Berlin Recycling Volleys haben es vorgemacht, als sie im Jahr 2011 in die Max-Schmeling-Halle umgezogen sind. Inzwischen strömen durchschnittlich 5.228 Zuschauer zu den Bundesliga-Heimspielen der Hauptstädter. "Genau dort wollen wir auch hin", fügt Wegter hinzu. "Wir sind überzeugt, dass Männer-Volleyball in der Metropolregion Frankfurt funktioniert!" Dabei wollen die Volleyballer auch auf die bestehende Infrastruktur und vorhandene Partner der Fraport Arena zurückgreifen. Das Ziel ist, Synergien bestmöglich zu nutzen.

Ebenfalls auf Hochtouren laufen die Gespräche mit Spielern, die das Team in der 1. Liga verstärken sollen. "Im Moment ist es aber noch zu früh, Namen zu nennen. Wir arbeiten an einem hochattraktiven Gesamtpaket und nehmen uns die nötige Zeit, um die Mannschaft sinnvoll zusammenzustellen", so Wegter. Fest steht hingegen bereits seit einiger Zeit, dass Luis Ferradas, der Erfolgscoach der vergangenen Jahre, als Trainer der 2. Mannschaft erhalten bleibt. Ein Engagement in der 1. Bundesliga kommt für den Argentinier aus privaten Gründen nicht in Frage. Für die zweite TG-Mannschaft ist unter seiner Regie der direkte Aufstieg in die 2. Volleyball Bundesliga ein realistisches Ziel. Dafür sollen auch viele Spieler der bisherigen 1. Mannschaft sorgen, die den hohen zeitlichen Trainingsanforderungen in Liga eins nicht nachkommen können. So wird man in der nächsten Saison zahlreiche bekannte Gesichter in der Dritten Liga für Rüsselsheim aufschlagen sehen. Damit ist auch mit diesem Team mehr als zu rechnen.

Für die 1. Liga strebt Henning Wegter an, den Kader im August komplettiert zu haben. "Die neue Saison beginnt Ende Oktober. Damit haben wir ausreichend Zeit, uns entsprechend auf die kommende Spielzeit vorzubereiten", so der Teammanager.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner