volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TVR: Das halbe Dutzend ist voll

Bundesligen: TVR: Das halbe Dutzend ist voll

12.05.2015 • Bundesligen • Autor: Philipp Vollmer 755 Ansichten

Mit Mittelblocker Lars Wilmsen hat der sechste Spieler beim Rottenburger Volleyball Bundesligisten wieder "ja" zu seinem Verein gesagt. Der 2,04 Meter Mann kam vergangenen Sommer von Bühl an den Neckar und hat sich in der Domstadt schnell heimisch gefühlt. Der 21-jährige hat für ein Jahr mit Option auf ein weiteres unterschrieben und folgt dem Beispiel seiner Mannschaftskollegen Federico Cipollone, Philipp Jankowski, Sven Metzger, Willy Belizer und Hannes Elsäßer.

TVR: Das halbe Dutzend ist voll - Foto: Markus Ulmer, http://www.pressefotoulmer.de

Foto: Markus Ulmer, http://www.pressefotoulmer.de

Nach einigen verregneten Tagen sieht man dem großgewachsenen Blondschopf die Freude über die Rückkehr des Frühlings ins Gesicht geschrieben. Lars Wilmsen schlendert durch die Rottenburger Fußgängerzone, die Menschen beäugen ihn und lächeln ihm freundlich zu. Mit 2,04 Meter ist er der längste im Volleyballteam und fällt auf in der Domstadt. Am Neckar angelangt, gönnt sich der gebürtige Duisburger eine Latte Macchiato und verweilt am Fluss, auf den die Stadt so stolz ist. Wilmsen lächelt und genießt, er ist in Rottenburg angekommen.

Seinen Vertrag beim TV Rottenburg hat er um ein Jahr verlängert, mit der Option auf ein weiteres. "Ich bin rundum zufrieden", sagt Wilmsen, "das erste Jahr hier war klasse". An der Universität in Tübingen studiert der Mittelblocker Deutsch und Geografie auf Lehramt. Die ersten Prüfungen hat er alle bestanden, "und viele nette Menschen kennengelernt." Die freien Wochenenden will er nun vermehrt nutzen, seine Familie in der Heimat (Moers) zu besuchen, "die Familie kommt unter der Saison leider viel zu kurz."

Der Standort Rottenburg birgt für Wilmsen unheimliche Entwicklungsmöglichkeiten. "Sowohl im Studium als auch im Volleyball, ich kann hier richtig viel erreichen." Die bisherigen zwölf Monate in der Domstadt beschreibt er als "unheimlich coole Zeit." Spricht er von den Heimspielen in der Paul Horn-Arena, kommt der leidenschaftliche Sportler ins Schwärmen: "Man darf es nicht unter den Tisch kehren und muss es immer wieder sagen: die unheimlich gute Unterstützung durch alle Beteiligten für das Projekt Volleyball ist einfach beeindruckend. Dass wir als Team den Spaß am Sport nach außen tragen dürfen und viele Leute dabei mitreisen, ist ein tolles Gefühl."

Mitgerissen hat der Mittelblocker auch seinen Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger: "Lars ist ein unglaublich positiver Mensch, er lässt sich super auf die Situation hier ein. Das Umfeld ist sehr wichtig für ihn, er muss sich wohlfühlen. Lars ist angekommen, er kann nun voll durchstarten." Vergangenen Sommer war Wilmsen einer von sechs Neuen beim TVR, "wir waren ein neu zusammengewürfelter Haufen, wir wurden aber schnell ein Team. Wir kennen uns jetzt besser und können noch besser werden." Frei nach dem Motto: "Brust raus, Kopf hoch!"

Seine WG teilt sich der Volleyball-Quereinsteiger mit TVR-Kapitän Philipp Jankowski. "Bei uns geht's harmonisch zu", lacht Wilmsen, "wir kochen ab und zu zusammen und gehen zusammen ins Training, aber mit unseren verschiedenen Studienorten und -gängen hat schon auch jeder genügend Zeit für sich." Beide genießen es, ab und zu von ihrer Vermieterin Doris Schiebel bestens verwöhnt zu werden. "In der Prüfungsphase gab es schon auch mal einen Kaiserschmarren von ihr", grinst Lars Wilmsen. Frau Schiebel freut's, denn sie ist schon jahrelang Dauerkartenbesitzerin beim TVR und hat die beiden Volleyballer schon ins Herz geschlossen.

Die Vorzeichen für einen Verbleib in Rottenburg waren also allesamt so gut, dass Wilmsens Entschluss ein einfacher war. "Eigentlich war klar, dass ich bleibe. Ich möchte die Challenge hier weitergehen mit möglichst dem ganzen Team." Einen besonderen Moment hatte der Mittelblocker beim Auswärtsspiel in Düren, als er zum ersten Mal in der 1. Liga zum MVP gewählt wurde. "Dass bei dem Spiel auch noch meine Familie da war, war natürlich doppelt schön." Dass die Medaille eine silberne war, stört Wilmsen nicht, "die goldene folgt dann in der nächsten Saison."

Sein Trainer hat viel mit ihm vor: "Lars hat spät mit Volleyball begonnen, da kann sich also noch viel entwickeln. Er nimmt alle Herausforderungen an, das sind gute Voraussetzungen, um Leistung zu entwickeln." Der Spieler nimmt diese Challenge gerne an: "Wir wollen an die vergangene Runde anknüpfen und mit großer Spielfreude agieren und die Zuschauer begeistern. Wir wollen die Burg zum Beben bringen!"

Steckbrief:

Name: Lars Wilmsen
Geburtstag: 14.07.1993
Geburtsort: Duisburg
Größe: 204 cm
Nationalität: deutsch
Position: Mittelblock
Bisherige Vereine: Moerser SC (2007-2010, Aktiv), Osterather TV (2007-2008, Jugend), VV Humann Essen (2008-2010, Jugend), 1. VV Kamp-Lintfort (2010-2011, Jugend), TuB Bocholt (2011-2012, Jugend), Rumelner TV (2012-2013), TV Ingersoll Bühl (2013-2014)

Der aktuelle Kader des TV Rottenburg für die Saison 2015/16:

Federico Cipollone (Z), Philipp Jankowski (Z), Sven Metzger (D), Willy Belizer (L), Hannes Elsäßer (L), Lars Wilmsen (MB)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner