volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VfB will den Heimvorteil erneut nutzen

Bundesligen: VfB will den Heimvorteil erneut nutzen

24.04.2015 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 592 Ansichten

Es steht unentschieden im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Am Sonntagmittag (26. April, 14.30 Uhr) empfängt der VfB Friedrichshafen im dritten Spiel der Serie "best of five" die Berlin Recycling Volleys und will den Heimvorteil nutzen, um erneut in Führung zu gehen. "Zuhause sind wir stark", weiß VfB-Trainer Stelian Moculescu. "Jetzt geht es darum, dies auch unter Beweis zu stellen"

VfB will den Heimvorteil erneut nutzen - Foto: Günter Kram

Foto: Günter Kram

Friedrichshafen (gek). Es war knapp, aber es sollte nichts mit einem Sieg werden: Nach einem erneuten grandiosen Start im ersten Satz schlichen sich Fehler in das Häfler Spiel ein und Berlin nutzte seine Chancen. Zwei Sätze lang lief Friedrichshafen seinen Möglichkeiten hinterher und das Berliner Publikum feierte seine Spieler. Es wäre nicht das Finale, wäre der VfB nicht zurückgekommen. Weniger Fehler im eigenen Spiel, mehr Druck im Aufschlag und das Spiel wendete sich erneut. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen ging es in den Tiebreak. Mit nur einem Punkt Unterschied wechselten die Mannschaften zur technischen Auszeit die Spielfeldhälften (8:7).

Und dann kam Berlins Zuspieler Kawika Shoji an den Aufschlag und brachte den Annahmeriegel der Häfler in die Bredouille. Aus einem 8:8 wurde schnell ein 8:12. "Da bist du machtlos", sagt VfB-Trainer Stelian Moculescu. "Zwei Bälle, die wir angenommen haben, wären ins Aus gegangen, aber wir haben sie angenommen." Und so hilft kein hätte, wäre, wenn und aber: Berlin glich in der Meisterschaftsserie aus und das Rennen um die Schale beginnt von vorn.

Am Sonntag (26. April, 14.30 Uhr) haben die Häfler die Möglichkeit, vor heimischer Kulisse erneut in Führung zu gehen. Zeit, sich auf den Gegner einzustellen, hatten beide Mannschaften in dieser Saison ausreichend. Aus den bisher fünf gespielten Partien ging der VfB dreimal als Sieger hervor. Jetzt kommt es darauf an, das eigene Spiel zu analysieren und an den kleinen Stellschräubchen zu drehen, um den Gegner noch besser unter Druck zu setzen. Eine ist dabei der Aufschlag - und der ist bekanntlich vor heimischer Kulisse durchschlagend. Während den Häflern in Berlin nur ein einziges Ass gelang, feierten sie zu Hause acht an der Zahl. "Zuhause sind wir stark", weiß Moculescu. "Jetzt geht es darum, das auch unter Beweis zu stellen."

Nur vier Tage nach dem Spiel in Friedrichshafen kommt es am Donnerstag, 30. April (19.30 Uhr) zur nächsten Begegnung in Berlin. Sollte es dann in der Serie "best of five" noch keine Meisterschaftsentscheidung geben, käme es am 3. Mai zum alles entscheidenden fünften Duell in der ZF Arena.


Die nächsten Spiele in der Serie "best of five":
26. April, 14:30 Uhr, VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys
30. April, 19:30 Uhr, Berlin Recycling Volleys - VfB Friedrichshafen
evtl. 3. Mai, 14:30 Uhr, VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner