volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
NawaRo und Rote Raben II bieten 500 Fans packendes Match in Ballsporthalle

2. Bundesligen: NawaRo und Rote Raben II bieten 500 Fans packendes Match in Ballsporthalle

22.03.2015 • 2. Bundesligen • Autor: Georg Bücking 781 Ansichten

(gk) Unter dem Jubel von 100 mitgereisten Fans konnte NawaRo Straubing in der Vilsbiburger Ballsporthalle einen weiteren Sieg verbuchen. Vor der großen Kulisse von 500 Zuschauern gewann NawaRo das Niederbayern-Derby mit 3:0 (25:22, 25:22 und 28:26).

Doch so klar, wie der Beginn war die Partie nur selten. Nach einem furiosen Start führte Straubing mit 7:1. Doch bis zur ersten technischen Auszeit war dieser Vorsprung auf einen Punkt zusammen geschmolzen (8:7). Danach war es ein enger Satz, in dem NawaRo immer eine knappe Führung behaupten konnte. Das lag zum einen an der starken Abwehrleistung der Vilstalerinnen. Zum Anderen an der Tatsache, dass NawaRo, die sich daraus ergebenden Chancen nicht in direkte Punkte verwandeln konnte. Am Ende ging der erste Satz aber verdient an NawaRo (25:22).

Der zweite Satz begann zunächst ausgeglichen. Im letzten Satzdrittel schien Vilsbiburg bereits enteilt (14:17). Straubings Coach Andreas Urmann brachte Leona Neumannova auf Außen für Sina Kostorz und das Blatt wendete sich wieder. Die Straubingerinnen gewannen zusehends an Sicherheit und drehten den Satz (23:19). Vilsbiburg kämpfte sich noch einmal heran, konnte NawaRo aber nicht am zweiten Satzerfolg hindern (25:22).
Der dritte Durchgang begann für NawaRo wieder sehr gut (3:0). Doch auch im dritten Satz drehte sich das Blatt wieder und erneut lag es an Leona Neumannova das Spiel zu drehen. Sie erhöhte durch gute Aufschläge von 19:17 auf 21:17. Damit war die Partie aber noch nicht entschieden. Vilsbiburgs Julia Brandhuber sorgte mit ihrem Aufschlag für Probleme in Straubings Annahme und die Raben gingen wieder in Führung (21:23). Danach wurde es turbulent. Erst wechselte Straubings Coach Alyssa Dibbern für Lucia Kaiser und Marta Swiechowska für Kendall Cleveland, um wieder drei Angreiferinnen am Netz stehen zu haben und die Abwehr zu stärken (21:23). Doch danach landete Alyssa Dibbern unglücklich mit ihrem Fuß auf dem von Vilsbiburgs Außenangreiferin Magdalena Greiner und knickte um. Sie konnte nicht weiterspielen und Urmann war zum Rückwechsel gezwungen. Der Punkt wurde wiederholt. Courtney Windham konnte danach einen direkten Service-Winner erzielen, so dass es nur noch 22:23 stand. NawaRo war jetzt wieder voll konzentriert und sicherte sich nervenstark auch den dritten Satz (28:26).

"Wir hätten den dritten Satz auch verlieren können. Vilsbiburg hat heute stark gespielt", zollte Straubings Coach Andreas Urmann nach dem Spiel den Gastgeberinnen Respekt. Beeindruckt zeigte sich der Coach auch von der Atmosphäre: "Es war ein geiles Spiel mit tollen Fans auf den Rängen. Vilsbiburg hat gut Stimmung gemacht mit ihrem Fanclub, aber unsere rund 100 Fans haben sehr gut dagegen gehalten." Bezogen auf das Spiel sah Urmann zwei Dinge: "In der Annahme hatten wir unsere Probleme mit den Aufschlägen von Danielle Smith, Sarah Breinbauer und Julia Brandhuber. Außerdem haben wir gegen ihre Mittelblockerin Norisha Campbell kein Mittel gefunden." Erfreut zeigte sich der Coach aber, dass sein Matchplan aufgegangen ist: "Wir wollten mit gezielten Aufschlägen auf Julia Brandhuber ihre Mitte aus dem Spiel nehmen. Das ist uns über weite Strecken gelungen", so Urmann. Als wertvollste Spielerinnen wurden die Zuspielerinnen der Teams ausgezeichnet. Danielle Smith auf Seiten von Vilsbiburg und Lucia Kaiser auf Seiten von NawaRo. Für Urmann hätte Straubings MVP auch Libera Michaela Bertalanitsch sein können: "Sie hätte es heute verdient gehabt", so der Coach. "Sie hat ihre Sache an ihrer alten Wirkungsstätte mit vielen Freunden und Familie auf der Tribüne sehr gut gemacht."
Nach dem Erfolg gegen die Roten Raben Vilsbiburg II fehlen NawaRo nun noch zwei Siege zu einer Saison ohne Niederlage. Kommendes Wochenende geht es nach Chemnitz, ehe es am 11. April zum Saisonfinale in der heimischen Volleyballarena kommt. Die Tickets für die Partie gibt es bereits an den Vorverkaufsstellen (Leserservice des Straubinger Tagblatts, Metzgerei Naber, Lotto Luczak, FR!TZ, Autohaus Breu und SWT Werbetechnik) und im Internet unter www.nawaro-straubing.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner